Handy

Testbericht: Nokia X6 – ein Alleskönner – Gastbeitrag

Test des Handys Nokia X6

Nachdem mein altes Handy leider kaputt gegangen war, war ich auf der Suche nach einer neuen Alternative. Da ich jedoch nicht besonders viel Ahnung von Handys habe, habe ich mich im Nokia-Shop beraten und vom neuen Nokia X6 überzeugen lassen. Bezahlt habe ich 299€, was zunächst viel erscheint, doch wenn man sieht, was das Handy alles kann, ist der Preis gerechtfertigt. Da ich viel unterwegs bin, habe ich bei der Handyauswahl diesmal Wert darauf gelegt, dass mein neues Handy auch als MP3-Player funktionieren kann.

Allgemeines

Das Nokia X6 verfügt über eine gute Kamera und funktioniert prima als Minicomputer für unterwegs, da es über W-Lan, Internet, ein Navigationssystem, eine Touch-Tastatur und einige nette Apps verfügt. Des Weiteren sind einige vorinstallierte Spiele auf dem Handy für zwischendurch. Außerdem eignet es sich hervorragend als MP3-Player für unterwegs.

MP3-Funktion

Als Erstes werde ich nun auf den MP3 Player eingehen. Ich empfinde den Player als sehr übersichtlich, ich habe nicht lange braucht um mich in die Bedienung einzufinden. Optisch ist die Umsetzung auch gut gelungen. Er verfügt über sehr viel Speicherplatz. Was mich auch sehr freut ist, dass man die mp3-Lieder sehr schnell und ohne große Probleme vom PC auf das Handy laden kann und dass er nicht nur mp3-Dateien, sondern auch WMA-Dateien abspielen kann. Der MP3-Player ist sehr leistungsstark: selbst bei vielen, großen Musikdateien, funktioniert er ohne Murren und arbeitet schnell. Er ordnet die Titel nach ID3 Titelnummer, also nicht alphabetisch, sondern in Reihenfolge des Albums. Außerdem kann man noch selbst auf dem Handy noch eigene Musikordner erstellen. Sehr angenehm ist, dass man mit nur einem Klick entweder den Interpreten auswählen kann oder den aktuell gespielten Titel sehen kann. Auch verfügt das Nokia X6 über einen guten Equalizer und die Lautstärke ist manuell einstellbar. Die Kopfhörer gefallen mir bisher sehr gut. Da das Handy sehr leicht ist, lässt es sich prima in der Tasche oder in der Hosentasche tragen.
Die PC-Suite des Handys kann auch installiert werden. Wenn man dies getan hat, kann man die Titel über dieses Programm auf das Handy übertragen oder das Handy als USB-Stick benutzen, die Dateien also einfach auf das Handy herüberschieben.
Die MP3- und WMA- Dateien hat es bisher immer sehr schnell gelesen. Bei anderen Formaten ist es jedoch auch in der Lage mit Hilfe von „comes with music“ kostenlose Lizenzen herunterzuladen.
Mein Handy hat in etwa 32 GB Speicherplatz, was ich für mehr als ausreichend sehe. Momentan habe ich etwa 3000 Lieder auf meinem Handy, das sind etwa 9 Tage Laufzeit. Trotzdem funktioniert der MP3-Player einwandfrei. Nie ruckelt er oder bleibt hängen, selbst wenn ich durch die zahlreichen Interpreten scrolle.
Außerdem ist die Sortierung superpraktisch für unterwegs, da sie sehr übersichtlich ist. Bei der Songsuche kann man zwischen Alben, Interpret und Genre wählen, außerdem kann man sich auch direkt alle Lieder anzeigen lassen. Als tolles Feature kann man auch noch eigene Wiedergabelisten erstellen: in meinem Fall eine On-The-Go-Liste für Bahnfahrten, etc. oder auch einen flotten Mix für das Fitnessstudio. Einfach klasse!
Außerdem geht die Bearbeitung der Ordner auch wirklich flott. Sind mehrere Dateien in einem Ordner unter einem falschen Namen gespeichert, zum Beispiel „ledzeppelin“, kann man einfach im übergeordneten Ordner den Namen in „Led Zeppelin“ umändern. Diese Änderung überträgt sich dann auf alle Songs, die in dem Ordner enthalten sind.
Einziger Nachteil ist hier, dass das Umändern nicht immer möglich ist. Die Dateien müssen nämlich ID3 Informationen enthalten.
Während des Abspielens befinden sich auf dem Handydesktop zwei Symbole: man sieht den Titel mit Albumcover, außerdem Zurück/Pause/Weiter und den Mediaplayer. Wenn man diesen auswählt gelangt man sofort in den Ordner „Interpreten“, falls man die Musik wechseln möchte.
Auch die Lautstärke ist dort regelbar. Besonders laut lässt es sich nicht einstellen, allerdings immer noch lauter als mein Apple iTouch.
Der im MP3-Player vorhandene Equalizer lässt sich sehr einfach bedienen, hat einige Voreinstellungen. Außerdem kann man auch neue Voreinstellungen einstellen. Für einen MP3-Player funktioniert dieses Feature mehr aus zufriedenstellend.

Der Kopfhörer

Nicht außer Acht lassen sollte man auch die mitgelieferten Kopfhörer – die haben nämlich wirklich eine klasse Soundqualität! Der Sound kommt sehr klar und sauber rüber. Eine gute Idee von Nokia ist auch, dass sie zusammenklappbar sind und man auch an ihnen Lautstärke, Titel und Pausen einstellen kann. Allerdings sind es halt keine in-ear-Kopfhörer, das ist für unterwegs nicht immer sehr praktisch. Mittlerweile benutze ich sie eher für meinen Laptop und nehmen mir für unterwegs in-ear-Kopfhörer mit.
Nokia „Comes with Music“
Hier gibt es wirklich eine tolle Auswahl an Musik aus allen möglichen Richtungen. Ob man nun Rock N Roll, Indie, Heavy Metal, Punk, Hip Hop, House oder sogar Techno hören möchte – für jeden ist etwas dabei! Gefunden werden kann fast jeder Interpret, der bekannter ist.
Die Qualität der Files ist ganz in Ordnung mit 192Kbs. Für unterwegs sicherlich ausreichend.
Und das Tolle ist, dass es für das erste Jahr völlig umsonst ist! Man kann alles vollkommen kostenlos auf das Handy oder den PC laden.
Falls man jedoch CDs brennen möchte, wäre es eher ratsam sich das entsprechende Album zu kaufen, da es in etwa 10€ kostet. Außerdem lassen sich die Lieder nicht auf anderen PCs und Laptops abspielen. Wenn man also hauptsächlich nur auf seinem PC, Laptop oder Handy Musik hört, so ist das völlig in Ordnung. Ärgerlich ist nur, dass man die lieb gewonnen Alben nicht im Auto abspielen kann – aber wie schon gesagt, für umsonst ist das völlig in Ordnung. Gut ist auch, dass die erworbenen DRM-Lizenzen für die Lieder nach dem kostenlosen Jahr nicht verloren gehen, sie bleiben auf dem Handy zugreifbar.

Integrierte Kamera

Doch nun genug von der MP3-Funktion des Handys und weiter zur integrierten Kamera. Diese ist nämlich für eine Handykamera wirklich gut. Natürlich ersetzt die Kamera keine digitale Spiegelreflex, aber für Schnappschüsse unterwegs eignet sie sich allemale.

Sprachqualität während des Telefonierens

Die Sprachqualität des Handys ist sehr überzeugend. Die Sprachübertragung funktioniert ohne Unterbrechung. Auch hat das Handy eine Freisprechanlage. Man selbst kann alles gut verstehen, wenn man jedoch selber von weiter weg spricht muss man deutliche lauter sprechen, damit man vom Anderen gehört wird.

W-Lan, Internetnutzung

Da ich Studentin bin, war es mir auch wichtig, dass ich auch in der Uni schnellen Zugang zum Internet mit meinem Handy habe um Veranstaltungsdetails nachzugucken oder auch schnelle Informationen zu bestimmten Themen zu erhalten. Bisher hatte ich mit der Internetfunktion des Handy keinerlei Probleme. Es findet die W-Lan Anschlüsse schnell und zuverlässig, außerdem findet der Verbindungsaufbau sehr schnell statt.

Das Touch-Display

Mein altes Handy hatte keine Touchscreen-Funktion. Deshalb hatte ich zunächst etwas Angst davor, dass die Bedienung des Nokia X6 für mich schwieriger ist. Jedoch kam ich mit ihr sofort super zurecht. Das Display funktioniert nämlich über elektrische Impulse der Fingerspitzen und garantiert so eine recht einfache Handhabung. Auch beim „Tippen“ von Buchstaben habe ich keine Probleme.

Spiele

Spiele sind für mich nicht unbedingt wichtig. Deshalb benutze ich die Spiele, die auf dem Nokia X6 vorinstalliert sind (Spore, Real Player, Adobe Acrobat Reader, Zip, etc.), nicht sonderlich oft. Zusätzlich zu den vorinstallierten Spielen und Apps kann man sich im Ovi Store noch weitere herunterladen.

Aufladung

Glücklicherweise gibt es verschiedene Möglichkeiten, das Handy aufzuladen. Sollte man das Nokialadekabel einmal verlegt haben, so hat man die Möglichkeit das Handy auch über Kabel per PC oder Kabelsteckdose aufzuladen.

Programme/Dateienmanager

Um die eigenen Dateien auf dem Handy zu verwalten gibt es einen Dateienmanager, den ich ausgesprochen gelungen finde. Die Programme lassen sich schnell und ohne große Mühe einfach installieren. Außerdem sind auch Standardprogramme wie der Taschenrechner, eine Uhr und ein Kalendar vorinstalliert.

Das Telefonbuch

Das Telefonbuch ist sehr übersichtlich gehalten. Toll ist auch die sehr einfache Handhabung. Auf dem Desktop kann man direkt Favoriten mit Bild und zugehörigen Details anlegen und anklicken. Wenn man will, kann man sogar die Sprachwahl installieren. Insgesamt sehr hilfreich und schnell zu bedienen – so soll es sein!

Verarbeitung und Design des Nokia X6

Die Verarbeitung des Handys gefällt mir bisher ausgesprochen gut. Es ist sehr stabil und hat bisher keinen einzigen Kratzer abbekommen, obwohl ich es ständig in meiner Tasche herumtrage. Nur die Micro-USB Abdeckung wird manchmal etwas schmutzig. Der Schmutz lässt sich jedoch ganz leicht mit einem Wattestäbchen entfernen.
Das Design des X6 finde ich sehr gut. Es sieht richtig schön aus und ich werde auch häufig auf mein Handy angesprochen. Natürlich ist es immer vom Geschmack abhängig, ob man etwas gut oder schlecht findet. Ich besitze das Handy komplett in schwarz und es gefällt mir sogar noch besser als auf den Abbildungen im Internet.

Bewertung

In meinem Erfahrungsbericht kam meine Meinung zum neuen Nokia X6 wohl schon sehr deutlich heraus – ich bin begeistert! Die MP3-Funktion hat es mir wirklich angetan und auch das Design des Handys gefällt mir sehr. Wer also ein Handy mit ausgezeichneter MP3-Player-Funktion haben möchte, sollte hier zugreifen. Auch die gesamte Aufmachung und Bedienung des Handys ist sehr einfach und ansprechend. Ich kann das Handy wirklich uneingeschränkt weiterempfehlen. Allerdings rate ich eher vom Kauf ab, wenn man das Nokia X6 nur wegen „Comes with music“ kaufen möchte. Meiner Meinung nach ist das nämlich nicht lohnenswert.

Technische Daten Nokia X6

Netz: Quad-Band (GSM 850/900/1800/1900 MHz)
Betriebssystem: Symbian OS V9.4 (S60 5th Edition)

Akku: Li-Ionen 1320 mAh (BL-5J)
Standby:17 Tage
Sprechzeit: 6,0 Stunden

Größe: 111 x 51 x 14 mm
Gewicht: 122 g
SAR-Wert: 1,11 W/kg (mittel)

Display-Art: TFT Touchsceen
Display-Auflösung: 640 x 360 Pixel
Farben: 16,7 Mio.
Diagonale: 8,13 cm

Digitalkamera: integrierte Digitalkamera
Kamera Typ:5 Megapixel
Kameraauflösung: 2592 x 1944 Pixel
Zoom:     4-fach digital
Videoauflösung: 640 x 480
weitere Details: Zwei LED-Blitzlichter
2. Kamera Typ: CIF
2. Kamera weitere Details:UMTS-Videotelefonie

Audioformate: MP3, SP-MIDI, AAC, AAC+, eAAC+, WMA
Radio vorhanden
Videoformate: MPEG4, WMV9, 3GPP
TV Ausgang vorhanden

Internet: Java fähig:GPRS,WLAN,EDGE,HSCSD,WAP,WAP 2.0,UMTS,HSDPA
Datentransfer: Bluetooth, USB, GPS

Sonstige Funktionen: Sprachwahl:Sprachsteuerung,Sprachaufzeichung,Freisprechfunktion,Wecker / Alarmfunktion,Kalender / Organizer,Taschenrechner,Währungsrechner

[Gastbeitrag von Tom – keine eigene Internetseite – keine zusätzlichen Infos]

Tags:

  • nokia x6 erfahrungsberichte
  • welche spiele sind bei nokia x6 vorinstalliert
  • lizenz für nokia x6
  • nokia x6 währungsrechner
  • Währungsrechner Nokia X 6
Tags

Related Articles

2 Comments

  1. Hey Tom,
    ich bin ebenfalls interessiert an dem Nokia X6 (als Ablösung für mein treues, aber schon ziemlich altes N80). Nun habe ich oben gelesen, dass Du die 32GB-Version für 299,- EUR kaufen konntest – und das auch noch im Nokia-Shop! 0_0 Da wollte ich gerne nachhaken, ich finde beim besten Willen nicht solch ein günstiges Angebot, und wenn ich bspw. im Nokia Online Shop nachschaue, gibt es das X6 32GB für 469,- EUR (siehe: ). Halt, pardon – gibt es nicht, denn alle X6 sind ausverkauft o_o

    Kannst Du mir mehr zu Deinem Superfang sagen? Hast Du das Handy wirklich in einem NOKIA-Shop für nur 299,- EUR bekommen? War das irgendein Sonderpreis / individuelles Angebot? In welcher Stadt?

    Vielen Dank & Gruß,
    El

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Back to top button
Close

Send this to a friend