Handy

Nokia N 85 Testbericht

Nachdem ich vor kurzem das N 96 meinen Test hier online gestellt habe, gab es heute für einen Arbeitskollegen ein N85 zu dem ich Euch heute einen kleinen Testbericht / Erfahrungsbericht geben möchte.

Fangen wir bei den mechanischen Dingen und den optischen Eindruck an. Der Slider ist im Vergleich zu den 95er Serien auf jedenfall besser und wirkt sehr hochwertig, im direkten Vergleich zu meinem derzeiten Handy N96 ziemlich gleichwertig. Die Tastatur welche sich unter dem Slider versteckt wirkt auf den ersten Blick etwas billig und beim Betätigen der Tasten kann man ein deutliches knarzen vernehmen. Die Druckpunkte der Tastatur sind gut gewählt und das SMS schreiben macht richtig Spass. Durch den flachen Übergang der Tastatur zu Handyrand ist das Telefon auch für Frauen mit langen Fingernägeln gut geeignet. Das Telefon liegt ansonsten gut in der Hand und ist durch die abgerundeten Tasten angenehmer in der Hosentasche als die N95er Serie. Wer übrigens die Stift-Taste beim N85 vermisst, der sollte dafür die *-Taste verwenden, alles markieren kann man mit Hilfe der #-Taste. Wie das N96 hat auch das N85 eine Hardware-Taste mit dem man das Telefon locken, bzw. unlocken kann. Wie auch beim N96 finde ich diese Taste ziemlich überflüssig, da ich die 2 Tastenlösung über die normalen Tasten des Telefons viel angenehmer finde. Das Display des N85 liegt von der Größe zwischen dem N95 und dem N95 8GB, jedoch wirkt die Bildqualität durch das neue OLED Display um einiges besser.Auch kann das Display über einen größeren Winkel eingesehen werden. Zudem ist das neue OLED Display etwas weniger Stromhungrig als die Bildschirme der Vorgänger.
Die Cam des N85 wird sehr schnell geladen und das Auslösen geht recht rasch. Jedoch kommt es mir so vor als sei dies wie auch beim N96 der Auslöser für unscharfe Bilder. Die Kamera umgeht beim Auslösen die Fokussierung und macht einfach Bilder ohne Rücksicht auf die Qualität dieser. Fokussiert man zuerst das gewünschte Bild an und drückt dann ab, so werden die Bilder relativ gut, wobei ich fast meine, dass die Bilder von der Vorserie besser gewesen sind. Jedoch wurde dort auch ein paar mal über Updates die Qualität der Bilder / Kameraeinstellungen nachgebessert.
Der Dual-LED-Blitz macht auch bei Dunkelheit einen sehr guten Eindruck und die Bilder werden für ein Telefon sehr gut. Der Doppelblitz ist auf jedenfall um einiges besser als der Monoblitz von der Vorserie. Positiv ist mir der Abdeckung der Kameraeinheit aufgefallen, für mich sollte jedes Fotohandy solch eine Abdeckung besitzen.
Das GPS System im N85 findet recht schnell seine Satelliten und funktioniert auch noch in Räumen ohne Probleme. Der Satellitenempfang ist genauso gut wie der des N96 und durch den neuen Einbauorts des GPS-Moduls um einiges besser als der vom N95! Nokia Maps 2.0 kann kostenlos für 3 Monate genutzt werde. Garmin 5.0 läuft auch auf dem N85 ohne Probleme!
Das Navi-Wheel ist im Gegensatz zun N96 nicht nur optisch angedeutet, sondern funktioniert im N85 auch! ;) Jedoch lassen sich nicht alle Anwendungen über das Navi.Wheel bedienen, was ich nicht so toll finde. Im direkten Vergleich zu der Ipod Technik muss hier Nokia noch etwas nach legen, aber der Anfang ist gemacht und ich denke hier wird sich noch einiges tun.
Das N85 verfügt einen USB2.0 Anschluss über den nicht nur richtig schnell Daten auf das Telefon geschoben werden können …nein, das N85 kann auch über den USB Port geladen werden! So etwas wünsche ich mir schon seitdem Nokia USB Ports verwendet und habe es nie verstanden, das diese nicht auch zum Laden des Handys verwendet werden können. Negativ am USB Port finde ich den Einbauort. Ich finde solche Anschlüsse gehören auf den Boden von technischen Geräten und nicht irgendwo an der Seite verbaut. Aber damit kann man leben.
Als weiteres Feature ist mir der FM Transmitter aufgefallen, welcher im Nokia N85 verbaut ist. Über diesen kann man Sounds oder auch die Anweisungen des Navis auf einen normalen Radio übertragen. D.h. man stellt am Radio eine bestimmte Frequenz ein und kann dann über das Radio die Soundausgabe geniesen. Die Qualität und die Reichweite des Signals ist ausreichend, könnte jedoch noch etwas besser sein. Ob man jedoch dieses Feature im Zeitalter moderner Autoradios und Hifi-Systemen noch benötigt, sei dahin gestellt! Eine nette Spielerei wie ich finde.
Die allgemeine Soundqualität über die verbauten Lautsprecher ist nach etwas Anpassung einiger Regler ok. Der Klang über den Kopfhörerausgang und der mitgelieferten Kopfhöerer ist meiner Meinung nach etwas besser als wie den N95.
Die Symbian Software mit Feature Pack 2 läuft auf dem Nokia N85 nach den ersten Tests sehr schnell und scheint sehr stabil zu sein. Das Feature Pack 2 bietet noch ein paar nette Erweitungen oder Spielereien im Vergleich zu der Vorgängerserie.
Mein Fazit zum Nokia N85:
Wer noch ein altes N95 besitzt muss sich nicht unbedingt ein neues Telefon anschaffen, das N85 bietet zwar einige kleine Features mehr, jedoch lohnt deswegen eine Neuanschaffung nicht. Müsste ich mich derzeit zwischen dem N96 und dem N85 entscheiden, so würde ich wahrscheinlich zum N85 greifen. Wobei mir die Entscheidung nicht einfach fallen würde.


Tags:

  • nokia n 85
  • welcher lautsprecher ist im nokia
  • nokia 85n testbericht
  • nokia 85n testbericht
  • nokia 85n testbericht
Tags

Related Articles

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Back to top button
Close

Send this to a friend