Security

Datenklau – beim BSI den Selbsttest machen

Sind Deine Daten in den gefundenen Datensätzen?

Wie wir vor ein paar Tagen schon berichtet haben sind mal wieder ein paar Datensätze in die Händler von Ermittlern gefallen! Unter der „geringen“ Menge von 18 Millionen Stück vermutet man ca. 3 Millionen deutsche Nutzerdaten. Insgesamt sind übrigens 21 Millionen Datensätze untersucht worden, aber irgendwie sind nur noch 18 Millionen davon übrig geblieben! Egal – immer noch eine Anzahl, welche sich sehen lassen kann. Genauso wie bei dem letzten Fund von 16 Millionen Daten hat auch diesmal die BSI wieder eine Seite online gestellt mit dessen Hilfe man quer checken kann, ob seine eigene Emailadresse sich im Fund befindet!

Die Abfrage Seite, welche ich Euch gleich nennen werde ist übrigens die gleiche Seite, welche auch schon bei den 16 Millionen Daten verwendet worden ist und die jetzt gefundenen Daten wurden noch zusätzlich in die Datenbank eingefügt! D.h. wer es letztes mal verpennt haben sollte, kann nun gleich zwei Fliegen mit einer Klappe schlagen! Ich hoffe natürlich für Euch, dass der Test negativ ausfallen wird!

Wie läuft der Test der Emailadresse ab?
Ganz einfach! Hierzu öffnet ihr einfach die Webseite https://www.sicherheitstest.bsi.de/ und gebt ganz unten Eure Emailadresse ein! Das Häkchen bei „Ich bin damit einverstanden ….“ müsst ihr natürlich ebenfalls noch setzen!

BSI-18-Millionen-Daten

Habt ihr dies erledigt bekommt ihr einen Code angezeigt, den man sich besser merken sollte! Über diesen Code kann später die Echtheit der Antwortmail bestätigt werden!

Wie gehts weiter?
Ist Eure Emailadresse betroffen, bekommt ihr eine Mail vom BSI eben mit diesem angezeigten Code und ihr solltet danach so schnell wie möglich alle Passwörter ändern, welche ihr irgendwo gesetzt habt! Es kann zwar sein, dass das verknüpfte Passwort rein theoretisch ein 0815 Passwort ist, welches ihr in irgendeinen Forum genutzt habt, aber da die BSI Mail keine weiteren Daten beinhaltet, solltet ihr hier besser etwas zu vorsichtig sein!

ÜBRIGENS!
Folgende Emailanbieter arbeiten mit dem BSI zusammen und müssen nicht unbedingt diesen Test machen. Sollte eine Email der gleich genannten Anbieter betroffen sein, werdet ihr ganz automatisch darüber informiert! Bzw. solltet ihr schon darüber informiert worden sein!

Schaut mal besser in Eurem Postfach nach!

–> Deutsche Telekom
–> Freenet
–> gmx.de
–> Kabel Deutschland
–> Vodafone
–> web.de

INFO!
Das Botnetz in dem die Daten wohl gefunden wurden, ist immer noch aktiv! D.h. mit den Daten wird immer noch gearbeitet! Wenn Eure Emailadresse dabei ist, solltet ihr Euch wirklich die Arbeit machen und alle Passwörter zurück setzen, welche Euch so einfallen!

Tags

Related Articles

Kommentar verfassen

Close

Send this to a friend