Handy

Blackberry Secure Work Space kommt auch für iOS und Android

Blackberry könnte alle Smartphones firmentauglich machen!

Blackberrys waren schon immer für Firmen eine gute Wahl, da der Blackberry Server eine gute Kontrolle über die Smartphones und die dort abgelegten Daten bietet. Leider wurde der User in der Vergangenheit auch sehr von dieser Beschneidung in seinem Verhalten beschränkt und dies kam bei den Usern nicht so gut wie offene Smartphones an. Doch Blackberry hat nun nachgelegt und integriert in seiner neusten Softwaregeneration zwei Software-Umgebungen.

Im Secure Work Space hat nach wie vor der „Blackberry Admin“ das sagen und es wird eine hohe Priorität auf Sicherheit gelegt. Im Private Space kann sich der User hingegen selbst austoben und  auch Funktionen oder Dienste nutzen, welche in einer Firmenumgebung nichts zu suchen haben. Blackberry vereint damit die Vorteile für beide Seiten.

–> Der User kann das Handy für seine Zwecke nutzen.
–> Firmendaten liegen in einem sicheren Bereich und können nicht negativ beeinflusst werden

…und genau letzteres möchte nun der Anbieter Blackberry auch bei Android und iOS einführen, welche ja bis lang immer noch ein Dorn im Auge des Firmen-Sicherheitsteam waren. Doch dies könnte sich sehr rasch ändern, wenn Blackberry den Secure Workspace auch für iOS und Android veröffentlicht.

Nette Idee für mich als Admin, welche die Welt etwas sicherer machen und Blackberry wieder frischen Wind in die Segel bringen könnte. Damit stünde dem aktuellen BYOD (Bring Yout Own Device) Trend, eigene Geräte mit ins Unternehmen zu bringen und diese dort für die Firma zu nutzen nichts mehr im Wege! Eine geschlossene Beta-Tester-Gruppe gibt es schon und das Release wird für Quartal 2 2013 erwartet.

Weitere News möchte Blackberry jetzt nicht verraten und spart sich diese für die Blackberry Live Konferenz auf, welche im Mai 2013 statt finden wird.

 

blackberry-logo-new

Tags

Related Articles

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Back to top button

Send this to a friend