News

Türkei schaltet Twitter ab

Kurznachrichtendienst wird durch Regierung unterdrückt

Erst hat der türkische Regierungschef Erdogan noch gedroht unliebsame Medien zu bekämpfen, heute ist der Nachrichtendienst Twitter schon nicht mehr verfügbar! Damit hat Erdogan seine Drohung „Twitter und solchen Dinge werde man mit der Wurzel ausreißen“ schon umgesetzt. Gut, die Wurzel hat es in diesem Fall noch nicht erwischt und die türkischen Einwohner können zumindest noch über SMS Nachrichten auf Twitter posten, aber die Regierung hat insbesondere Erdogan hat gezeigt, dass die Worte nicht nur Worte sind. Der türkische Regierungschef setzt diese auch um – doch was war der Auslöser für diesen Schritt?

Laut Regierungsangaben wurden von Twitter nicht alle Nachrichten und Links entfernt, welche man beanstandet hat. Dazu sei jedoch Twitter verpflichtet gewesen. Dieser Verpflichtung ist man scheinbar nicht nachgekommen und schon hat die türkische Regierung dem Dienst das „Licht“ ausgeknipst! Wer derzeit in der Türkei versucht seine Twitterseite zu öffnen, wird auf eine Informationsseite der türkischen Telekommunikationsbehörde umgeleitet.

Laut Erdogan geht es bei der Sperrung nicht um die Unterbindung der persönlichen Meinungsfreiheit, jedoch möchte man verhindern dass das Privatleben von Leuten und Staatsgeheimnisse durch diese Dienste ausspioniert wird.

Ob dies der wahre Hintergrund ist, kann wohl niemand sagen – fest steht jedenfalls, dass die Kommunalwahlen anstehen und die Konkurrenz versucht mit sozialen Medien die Bürger zu erreichen. Zusätzlich sind noch Medien aufgetaucht, welche den derzeitigen Regierungschef nicht so gut dar stehen lassen. Ob diese Real sind oder ein Fake sei einmal dahin gestellt. Damals hatte er schon damit gedroht Facebook und Youtube sperren zu lassen.

 

twitter-logo

Tags

Related Articles

Kommentar verfassen

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.

Close

Send this to a friend