Hardware

Testbericht Sony Tablet S

Test des Sony Tablet S mit Android Betriebssystem

Heute habe ich für Euch den aktuellen Sony Tablet PC im Test. Vermittelt wurde mir die Teststellung freundlicherweise durch die Probierpioniere, welche Produkttester für alle Bereiche vermitteln. Wer also selbst einmal Produkte testen möchte, sollte bei den Jungs mal vorbei schaun. Mir steht nun für 6 Wochen das Sony Tablet S zur Verfügung und ich möchte Euch dazu meine Erfahrungen mitteilen.

Dazu fange ich am einfachsten von vorne an.

Auspacken:
Schon der Karton des Sony Tablet S wirkt richtig hübsch. Öffnet man dann den Deckel fällt der erste Blick auf das Endgerät und mein erster Gedanke war – sehr NETT – endlich einmal ein neues und anderes Design als das was man bisher gewohnt war. Zwar besteht das ganze Gehäuse aus Plastik, aber es ist anständig verarbeitet – es knarrt und wackelt beim Tablet nichts!

Hier eine kleine Unboxing Bilderserie welche Euch den ersten Eindruck vermitteln sollte.

 

Sony-Tablet-S-Testbericht-Test (2)

 

Sony-Tablet-S-Testbericht-Test (5)

 

Sony-Tablet-S-Testbericht-Test (6)

 

Sony-Tablet-S-Testbericht-Test (7)

 

Sony-Tablet-S-Testbericht-Test (9)

 

Sony-Tablet-S-Testbericht-Test (10)

 

Sony-Tablet-S-Testbericht-Test (11)

 

Sony-Tablet-S-Testbericht-Test (12)

 

Sony-Tablet-S-Testbericht-Test (14)

 

Sony-Tablet-S-Testbericht-Test (17)

 

Sony-Tablet-S-Testbericht-Test (19)

 

Sony-Tablet-S-Testbericht-Test (20)

 

 

Einschalten – erste Grundeinrichtung:
Die Einrichtung des Tablet-PCs geht schnell von statten und kann auch von Laien erledigt werden. Im Grunde teilt sich die Grundkonfiguration in 5 Schritte auf, welche sich wie folgt untergliedern.

Schritt 1:
Sprache und Internet-Zugriff einstellen

Sony-Tablet-S-Testbericht-Test (22)

 

Sony-Tablet-S-Testbericht-Test (23)

 

Sony-Tablet-S-Testbericht-Test (24)

 

Sony-Tablet-S-Testbericht-Test (25)

 

Schritt 2:
Datum und Uhrzeit definieren

 

Sony-Tablet-S-Testbericht-Test (26)

Sony-Tablet-S-Testbericht-Test (27)

 

Schritt 3:
Abfrage um Dienste zu aktivieren!

 

Sony-Tablet-S-Testbericht-Test (28)

 

Schritt 4:
Konten einrichten

 

Sony-Tablet-S-Testbericht-Test (29)

 

Schritt 5:
Die Einrichtung ist abgeschlossen! Im übernächsten Bild könnt ihr die Basisoberfläche sehen!

 

Sony-Tablet-S-Testbericht-Test (30)

 

Sony-Tablet-S-Testbericht-Test (31)

 

Haptik:
Schon wenn man das Sony Tablet S das erste mal in die Hand nimmt, fällt einem die etwas ausgefallene Optik auf. Das Tablet besitzt eine leichte Keilform und schreit förmlich danach einen Platz am Schoß des Besitzers zu finden. Dabei ist der Winkeln perfekt für angenehmes “Arbeiten” gewählt und entspricht in etwa der Neigung einer handelsüblichen Tastatur. D.h. wer mit 10 Fingern schreiben kann, kann sich auch an der Tablet Tastatur versuchen. Die am Gerät angebrachten Hardwaretasten (Power + Lautstärkeregelung) befinden sich auf der rechten Seite etwas versenkt im Gerät. Die Erreichbarkeit dieser Tasten ist gut und durch den versetzten Einbau können diese nicht aus versehen betätigt werden. Mit seinen 598 Gramm reiht es sich am unteren Ende seiner Größenklasse ein und trägt nicht auf. Durch die Keilform liegt das Tablet von Sony auch bei der Nutzung als E-Book-Reader gut in der Hand. Das Ladekabel wird unten Links am Endgerät über Spezialstecker von Sony angeschlossen! Warum hier die Hersteller immer zu diesen Spezialladegeräten greifen, wird mir wohl ewig ein Rätsel bleiben. Denn mich als Kunde verärgern diese Stecker nur. Der Platz für den Stecker wurde meiner Meinung nach etwas ungünstig gewählt, da er im angeschlossenen Zustand etwas stört. Man kann damit leben – aber dies hätte man besser machen können. Tja ..und wer nun denk – dann drehen wir das Tablet einfach um 180 Grad – dann liegt der Stecker oben – der irrt! Denn der Bildschirm kann nur um jeweils 90 Grad nach links und nach rechts gedreht werden. Die Anschlüsse für USB und die SD Karte befinden sich unter einer Plastikabdeckung welche nur mit Fingernägeln geöffnet werden kann. Besitzt man diese nicht, muss man sich wohl ein Werkzeug suchen um diese Öffnung frei zu legen. Dies hätte man auch etwas eleganter lösen können. Aber zumindest sind diese Anschlüsse vorhanden und muss nicht mittels teuren Zubehör nachgerüstet werden. Was wiederrum ein Pluspunkt für das Sony ist.

 

 

Bildschirm und Touchfunktionalität:
Da wir gerade schon bei der Handhabung sind – das verbaute Display im Sony Tablet ist mit 9,4 Zoll einen Tick kleiner als die der Konkurrenz (iPad 9,7 Zoll und Galaxy Tab 10,1 Zoll), bietet aber mit 1280 x 800 Punkten die gleiche Auflösung wie das Galaxy Tab und liegt damit über der Auflösung des iPads welches nur mit 1024 x 768 Pixel arbeitet. Bei der maximalen Helligkeit liegt das Tablet von Sony etwas hinter den beiden Vergleichsprodukten. Trotz des besseren Pixel / Größenverhältnisses hat man manchmal im Internet das Gefühl als würden einige Bereiche etwas unklar dargestellt. Im normalen Betrieb oder bei Spielen ist eine solche Unschärfe nicht zu erkennen. Der Touchscreen funktioniert sehr präzise und schnell.

 

Browser:
Kommen wir nach der Optik zur wohl mit wichtigsten Funktion! Das surfen im Internet! Hier hat Sony seinen eigenen Browser integriert, welcher den großen Browser-Herstellern für Android wirklich das Wasser reichen kann. Dieser ermöglicht einfaches navigieren zwischen den Seiten über die eingeblendeten Tab und bietet alle wichtigen Funktionen welche man sich von einem Browser erwartet. Durch eine spezielle Sony Technologie soll der Aufbau der Webseiten schneller von statten gehen. Dies mag sogar stimmen – da die Webseite von oben nach unten in rechteckigen Abschnitten geladen wird – beim schnellen scrollen nach unten ist dies jedoch etwas gewöhnungsbedürftig. Was mich etwas verwundert – der Browser verwendet dieses Laden von Teilbilder auch, wenn man wieder nach oben scrollt! Wer das nicht mag kann aber auch jederzeit einen anderen Browser aus dem Android App Store installieren. Die Touchsteuerung im Browser selbst funktioniert sehr sauber und ultragenau! Was mich persönlich begeistert ist die Integration von Flash – welche wirklich sauber läuft und auch Einkäufe oder Buchungen über eine Flashanwendung ermöglichen. Flash Videoportale sind ebenfalls kein Problem – jedoch mit der HD Auflösung erreicht das Tablet dann seine Grenzen. Kleine Flashspiele sind für das Tablet ebenfalls noch machbar – jedoch größere Flashgames wie Cityville und ähnliche Facebook-Games sind nicht wirklich spielbar!

Tablet-S-Sony-Test-Bericht (2)

 

Email:
Kleiner Email-Client von Sony mit einfacher Konfiguration und aufgeräumter Oberfläche welche sich ohne viel Erfahrung bedienen lässt. Formatierungen im Textfeld sind nicht möglich. Verschiedene Möglichkeiten zur Signalisierung von neuen Mails sind einstellbar. Anzeige in der Informationsleiste – Wiedergabe eines Signals oder aber auch eine visuelle Anzeige über den Eingang von neuen Mails. Dafür besitzt das Sony Tablet S auf der rechten Seite eine LED welche für verschiedene Signalisierungen verwendet werden kann. Viewer für diverse Dateiformate muss nach installiert werden.

Tablet-S-Sony-Test-Bericht (1)

 

Multimedia Funktionen:
Video: Die schon am Gerät vorhandenen Video Clips sind wirklich von beeindruckender Qualität – doch schon beim ersten eigenen Video im AVI Format – wurde dieses schon nicht im Auslieferungsplayer angezeigt! Also dachte ich mir – gut installierst Dir eben einen anderen Player – sollte ja kein Problem sein. Also einen anderen Player installiert und siehe da die Filme wurden jetzt auch gefunden! Doch abspielen wollte dieser Player den Film ebenfalls nicht! Also habe ich weiter gesucht und bin letztendlich über diesen Player hier gestolpert, welcher wahrscheinlich fast alle verfügbaren Video-Medien abspielen sollte. Angeblich wurden einige Formate nicht in die Android Plattform integriert, da diese zu viel Leistung bei der Wiedergabe benötigen würden. Bzw. Eine Wiedergabe nicht möglich ist.

Audio: Der Verwaltung von Audio am Sony Tablet S ist sehr gut gelöst und macht richtig Spaß! Auch die Qualität der Lautsprecher ist für ein Tablet Endgerät ungewöhnlich gut! Die Lautsprecher befinden sich auf der Rückseite mittig am Rand des Gerätes. Mit dem verbauten System ist ein Stereosound möglich. Wirklich guter Sound im kleinen Tablet von Sony.

Games: Neben den normalen Spielen, welche man im Android Store herunter laden kann bietet das Sony noch eine wirkliche Besonderheit! Denn über das Tablet S hat man Zugriff auf den Playstation Store und kann sich darüber Spiele aus dem Playstation Sony Netzwerk herunter laden und spielen. Dabei wird im Normalmodus der Kontroller auf dem Bildschirm projektziert. Dieser kann nach belieben von der Größe und von der Position her angepasst werden! Doch damit nicht genug!! Mit der aktuellen Software kann man seinen Wireless Playstation Controller mit dem Tablet S verbinden und darüber zocken! Für alle welche nur einen kabelgebundenen Kontroller besitzen gibt es für knappe 15 Euro ein Adapterkabel über welchen man den Playstation Kontroller mit dem Sony Tablet verbinden kann.

Im Playstation Store gibt es übrigens auch einige kostenlose Spiele! Leider sind dort bislang nur viele ältere Spiele zu finden – aber für jemanden der etwas in den Erinnerungen schwelgen möchte – eine nette Idee. Hoffentlich werden die Spiele noch weiter ausgebaut. Der Ansatz ist schon mal gut!

 

SD-Karten-Nutzung:
SD Karte eingelegt – ein PopUp öffnet sich am Bildschirm welches frägt ob man Dateien übertragen möchte. Wählt man nun “Dateiübertragung” an, bekommt man eine Art Explorer angezeigt mit dessen Hilfe man durch die SD Karte navigieren kann. Genauso kann man den Zielordner bestimmen oder auch einen neuen generieren, wo die Daten abgelegt werden! Markieren der zu übertragenen Dateien kann man entweder nur alle gleichzeitig – oder man man bei jeder Datei, welche übertragen werden soll ein Häkchen setzen. Genauso wie man Dateien von der SD Karte auf den Tablet PC übertragen kann, funktioniert der Export von Dateien! Also wirklich eine sehr einfache Handhabung!  Die Geschwindigkeit der Übertragung ist gefühlt super! Was nach dem Import oder Export von Dateien mit den Quell-Dateien (Original behalten / löschen usw.) passieren soll, kann in den Einstellungen hinterlegt werden. Was ebenfalls noch genial ist – ist die Bildervorschau ohne die Daten übertragen zu müssen – dies macht gerade bei Bildern sehr viel Sinn – noch dazu wenn die Bildvorschau so schnell geht trotz einer Filegröße von 5 bis 10 MB!!

INFO: Der SD Karten Slot kann nicht als direkte Erweiterung für den Tablet Speicher genutzt werden.  D.h. man kann z.B. keine Programme auf die SD Karte installieren. Allerdings gibt es ein paar Apps mit dessen Hilfe man zumindest direkt auf die Karte greifen kann.

 

Tablet-S-Sony-Test-Bericht (3)

Tablet-S-Sony-Test-Bericht (4)

 

 

Schnittstellen:
USB-Hub: Über einen Mini-USB Anschluss kann ein Adapter angebracht werden (wird mitgeliefert) über welchen man einen USB Hub mit normalen USB Anschluss bekommt. An diesen kann man dann z.B. seinen USB Stick hängen und von diesem Daten auf das Tablet oder auch umgekehrt – Daten vom Tablet auf den USB Stick oder die Wechselfestplatte übertragen. Funktionsweise wie in der Beschreibung der SD Karte!!

Über ein Mini-USB Kabel kann das Sony Tablet S mit dem PC verbunden werden. Windows 7 erkannte das Gerät voll automatisch und brachte schon nach kurzer Zeit die Meldung, dass das Gerät erfolgreich installiert wurde. Danach erhält man ein neues Laufwerk unter den tragbaren Geräten und man kann auf alle Ordner zugreifen um Daten auf den PC oder auch vom PC auf das Tablet zu ziehen.

 

Sony-Tablet-S-Testbericht-Test (21)

Infrarot: Dies ist einmal eine richtig geniale Erweiterung für einen Tablet PC! Denn über diese Infrarotschnittstelle wird das Sony Tablet zur komfortablen Fernbedienung für alle haushaltsüblichen Geräte! Dabei lassen sich viele Geräte einfach aus einem Pool zur Konfiguration auswählen und sollte das gewünschte Endgerät nicht dabei sein, kann der Anwender über die Lernfunktion jede Infrarotfernbedienung auf das Tablet legen.

Eine interessante Erweiterung ist hierbei auch noch die Möglichkeit auf Touchgesten umzustellen, über welche die Basisfunktionen der Fernbedienung angesteuert werden können. z.B. lauter / leiser – Programm hoch / runter – dies erspart das lästige Tastensuchen beim Programm-Zapping!

Die Leistung der Fernbedienung ist dabei überraschend hoch! Dort wo eine normale Fernbedienung versagt, steuert das Sony Tablet S noch ohne Probleme die hinterlegten Endgeräte.

Hier muss ich wirklich sagen – Daumen hoch! Ein geniales Tablet Add-On welches auch perfekt umgesetzt wurde!

 

Tablet-S-Sony-Test-Bericht (5)

 

Sony-Tablet-S-Fernbedienung

WLAN: B, G und N wird bei der Übertragung unterstützt – keine besonderen Dinge aufgefallen. Genauso gute oder schlechte Empfangsleistung wie andere Geräte auch.

Bluetooth: Es funktioniert – jedoch scheint mir die Reichweite der BlueTooth-Verbindung nicht sehr hoch zu sein.

Kopfhörer-Ausgang: Sehr gute Qualität des Ausgangs für den Kopfhörer.

DLNA: Leider gibt es beim Sony Tablet keine HDMI Schnittstelle um das Gerät an beliebigen Endgeräten zu betreiben, ein kleiner Trost ist jedoch dass das Tablet den DLNA Standard beherrscht, über welche externe Videoquellen angesprochen werden können – sofern diese natürlich diesen Standard beherrschen. Hier ist es jedoch dann nur möglich Videoquellen zu übertragen und nicht die Ausgabe des normalen Bildschirms. D.h. Videogames am TV zocken ist über diesen Weg nicht möglich.

 

Sonstige integrierte Sony Features:
Music Unlimited: Music-Store –> ist im Land derzeit nicht verfügbar
Video Unlimited: Video-Store –> Viele Kaufvideos von Sony – ebenfalls nicht zu 100 Prozent nutzbar

 

Facebook und Twitter Feed Reader –> funktioniert, aber nur zur schnellen Übersicht geeignet – dann wird man sehr schnell wieder auf die Original-Apps zurück greifen
Reader: E-Book Reader –> gut funktionierender eBook-Reader
WLAN-Prüfer –> wie es der Name schon sagt –> nett –> aber eigentlich ziemlich sinnfei

 

 

Kamera:
Das Sony Tablet besitzt hinten in der Mitte eine 5 MP Kamera und an der Frontseite eine Kamera in VGA Qualität. LEDs oder ein Blitz für bessere Bilder in der Dunkelheit sind nicht vorhanden. Die Qualität der 5 MP Kamera auf der Rückseite ist zufriedenstellend. Hier bin ich von Sony bessere Qualität gewohnt. Der Autofocus und das Auslösen könnte auch etwas schneller von statten gehen. Die Qualität der Bilder sinkt mit abnehmender Helligkeit der Umgebung.

Die Bilder wurden zur Mittagszeit bei Sonne mit leichter Bewölkung aufgenommen.

 

Testbild 5 Megapixel – Original

Sony-Tablet-S-Kamera-HD

 

Testbild Frontkamera – Original

 

Sony-Tablet-S-Front-Cam

 

Laufzeit / Ladedauer:
Hier gibt Sony 8 Stunden bei einem vollen Akku an, welche jedoch nicht erreicht werden. Ich würde sagen um die 6 Stunden ist ein realer Wert. Dabei muss ich noch anfügen, das Sony hat für mich persönlich etwas das Feeling von einem normalen Laptop. Denn lässt man es einfach mal so etwas herum liegen, kann man sich sicher sein – beim nächsten Einsatz ist der Akku wohl leer. Was so massiv an der Akkuleistung zerrt konnte ich nicht genau feststellen. Der Ladevorgang entspricht in etwa der Nutzungszeit und liegt auch bei 6 bis 7 Stunden. Unterm Strich kann man mit der Akkuleistung zufrieden sein – diese ist jedoch kein Highlight beim Sony Tablet S.

 

Betriebssystem:
Derzeit läuft auf dem Sony Tablet das Android System in der 3er Version. Sony hat jedoch schon angekündigt, dass der Schritt zu Android 4 vollzogen wird. So ist man beim Kauf des Sony Tablet noch länger updatefähig und das Tablet ist Zukunftssicher. Das Android System wurde von Sony etwas angepasst und mit eigener Software ausgestattet was das System in meinen Augen noch hochwertiger macht.

 

Fazit:
Das Sony Tablet S ist ein richtiges kleines Multimedia Tablet welches sich perfekt in das Wohnzimmer integrieren wird. Ein paar Kleinigkeiten könnten wohl noch verbessert werden, doch betrachtet man sich das Gerät global ist es gut durchdacht und ausgereift.

 

Zusatzinfo:
Sony Tablet S Root-Zugriff – ich habe leider bis jetzt noch keine Möglichkeit gefunden, das Gerät zu rooten um vollständigen Zugriff auf das System zu bekommen. Sony hat hier gute Arbeit gemacht und verhindert erfolgreich einen Root Zugang zum System. Wer andere Informationen hat, kann diese mir gerne zukommen lassen!

 

Technische Details:

Bildschirm
9,4 Zoll, 1280 x 800 Punkte, verspiegelt, Multi-Touch

Prozessor
Nvidia Tegra 2, 1 GHz

Arbeitsspeicher
1 Gigabyte

Grafikkarte
integriert

Kartenleser
SD/SDHC

Speicher
16 / 32 Gigabyte

Akku
bis zu 8 Stunden

Betriebssystem
Android 3.2

Gewicht
598 Gramm

Funk
B/G/N, Infrarot, UMTS optional

Bluetooth
2.1+EDR

Kamera
5 MP hinten, VGA vorn

Anschlüsse
MicroUSB

Maße
241 x 174 x 10 Millimeter


Tags:

  • tablet für itler
  • city ville spielen auf tablet und sd-karte
  • sony tablet s grünes licht
  • facebook flash spiele auf tablet
  • sony tablet apps
Tags

Related Articles

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Back to top button
Close

Send this to a friend