Handy

Testbericht iPhone 4 – Gastbeitrag

Ein kleiner Allekönner: das neue iPhone4

Jeder weiß: das iPhone ist Kult! Drei Jahre nach dem Verkaufsstart des ersten iPhones, kam im Jahr 2010 die 4. Generation des Smartphones auf den Markt mit neuen Funktionen, besserer Hardware und einem neuen Design. Erstmals wird im Frühjahr 2011 auch eine weiße Version des Handys in den Läden stehen. Bleibt die Frage, was das iPhone 4 kann und was nicht und ob sich eine Anschaffung lohnt.

Erhältlich ist das iPhone 4 hauptsächlich in Verbindung mit einem Mobilfunkvertrag, was gleichzeitig auch die günstigere Variante hinsichtlich des eigentlichen Anschaffungspreises ist. Vielerorts und in den meisten Handyläden kann man das neue iPhone bereits für 1€ bekommen. Der damit verbundene Vertrag schlägt monatlich allerdings in der Regel mit mindestens 49€ zu Buche und hat eine Mindestlaufzeit von 24 Monaten.

Möchte man sich das Smartphone ohne Simlock kaufen, bezahlt man zwischen 629€ und 739€ abhängig von der bevorzugten Speichergröße (16 oder 32 Gigabyte). Zusätzlich kann man sich dann entweder unabhängig einen Mobilfunkvertrag aussuchen oder eine Prepaid-Karte erwerben.
Zubehör wie Docking-Station oder ähnliches vertreibt Apple zusätzlich zu gepfefferten Preisen über ihre Homepage.

Was bietet mir das neue iPhone, was andere Smartphones nicht können?

Das neue iPhone ist nicht einfach nur ein Handy zum Telefonieren oder Simsen, es kann viel mehr als das: Internet, Termine verwalten und Spiele spielen, das sind nur eine Auswahl der Möglichkeiten.
Besonders interessant ist die neue Funktion der Videotelefonie, von Apple eindrucksstark „FaceTime“ genannt, das einem die Möglichkeit bietet ähnlich Skype mit anderen Nutzern über Kamera zu kommunizieren. Das ist an sich sehr interessant und dank der beiden Kameras (eine nach vorne, eine nach hinten gerichtet) kann man seinem Gesprächspartner nicht nur das eigene Gesicht zeigen, sondern auch die nähere Umgebung. Die Auflösung ist sehr hoch, die Farben schön und das wäre alles auch wunderbar, wenn da nicht ein kleines Problem wäre: FaceTime funktioniert nur unter iPhones der 4. Generation und weder mit einem iPhone der früheren Generation, noch mit einem anderen Smartphone, das über eine Kamera verfügt. Das ist sehr schade und schränkt den Anwendungsbereich in der Praxis stark ein. Eigentlich lässt sich FaceTime wirklich nur als Unterhaltungsmedium nutzen und nicht keine tatsächliche Alternative zum Telefonieren. Darüber hinaus funktioniert FaceTime nur, wenn beide Gesprächspartner eine Wlan-Verbindung haben, eine Mobilfunkverbindung reicht nicht!

Eine weitere Neuerung des iPhone 4 ist das verbesserte Display, das in keinem Vergleich zu bisherigen Smartphone-Displays steht. Die Farben sind brillanter, Pixel sind mit dem bloßen Auge eigentlich nicht zu erkennen. Apple hält hier eindeutig sein Versprechen über das eigens erfundene Retina-Display!
Ein weiteres Highlight eines jeden iPhones ist außerdem nach wie vor der AppStore, der einem ermöglicht auf viele tausend kostenlose sowie kostenpflichtige Applications zuzugreifen. Von U-Bahnnetzen, Reiseführern über Sprachkurse bis hin zu Spielen jedes erdenklichen Genres kann hier jeder etwas für seinen Geschmack finden, was einem unterwegs Wartezeiten und Langeweile verkürzen kann.

Der integrierte mp3-Player funktioniert tadellos und abhängig vom gewählten Kopfhörer kann man damit ein sehr gutes Sounderlebnis haben. Das iPhone hat zusätzlich auch Lautsprecher, die bei höheren Lautstärken allerdings leicht blechern klingen und somit nicht für den Dauergebrauch geeignet sind. Trotzdem auch beim Musikgenuss: alle Daumen hoch!

Zwei Kameras bieten darüber hinaus die Möglichkeit nicht nur sehr hochauflösende Fotos zu schießen sondern erstmalig auch HD-auflösende (720 p) Videos auszunehmen. Besonders im Urlaub erweist sich diese Funktion als durchaus praktisch und sehr unterhaltsam. Die Qualität kann sich wirklich sehen lassen und gehört sicher zu der besten unter den aktuellen Smartphones.

Was sonst noch interessant zu wissen ist:

Das Touchscreen ist, wie von Apple nicht anders zu erwarten, überaus präzise und macht die Steuerung auch für Anfänger leicht zu erlernen und überaus intuitiv. Ich würde soweit gehen zu behaupten, dass man das iPhone auch durchaus seiner technik-fremden Oma in die Hand drücken könnte, ohne sie gleich zu überfordern.
Im iPhone 4 ist außerdem ein schnelleres Wlan eingebaut, was das Surfen im Internet noch einfacher und komfortabler macht. Wäre das Display nicht zu klein dafür, könnte man mit dem iPhone glatt seinen Computer ersetzen!

Was macht das iPhone falsch?

So ganz Friede, Freude, Eierkuchen ist das neue iPhone leider trotz der vielen guten Neuerungen und der schönen Gesamtpakets nicht.
Das neue Design lässt sich zwar wunderschön ansehen, ist aber auch sehr Schmutz- und Kratzerempfindlich, was jeden Neubesitzer nach kurzer Zeit von einer Schutzhülle, einem Crystal-Case oder Dekorstickern überzeugen wird (eine riesige Auswahl letzterer gibt es im Internet zu günstigen Preisen und mit den verschiedensten Motiven zu erwerben).
Die Nachteile des FaceTime-Features habe ich ja bereits weiter oben beschrieben. Zusätzlich kommen Verbindungsaussetzer und Verzögerungen bei FaceTime sowie Telefongesprächen hinzu, falls man mal auf die Idee kommen sollte, die Finger an die falsche Stelle seines iPhones zu legen, was ziemlich ärgerlich sein kann und auch schon das größte Manko des neuen iPhone 4 ist (das allerdings mit einer Schutzhülle zu beheben ist, wie Apple selbst bereits bekannt gab).

Und der Gesamteindruck des iPhone 4?

Das neue iPhone macht vieles richtig und nur wenig falsch. Wer ein gutes Smartphone mit vielen Funktionen sucht, das gleichzeitig als Multimedia-Center zu gebrauchen ist, ist hier goldrichtig. Zwar ist der Preis leicht überzogen und auch als Vertragshandy wird man mit dem iPhone eine Menge Geld los, aber das Ergebnis überzeugt auf der ganzen Linie. Ich kann das iPhone nur empfehlen!


Tags:

  • facetime via internet
  • facetime via internet
  • facetime via internet
  • facetime via internet
  • erfahrungsbericht facetime
Tags

Related Articles

2 Comments

  1. Kommt n bisshen spät… Das „neue“ smartphone ist inzwischen ja nun auch schon 7 Monate auf dem deutschen Markt und millionenfach verkauft.

  2. Ja, ein bissschen spät, aber nicht unbedingt schlecht.
    Etwas „daneben“ finbde ich lediglich diese Aussage:
    „eine riesige Auswahl letzterer [Schutzfolien] gibt es im Internet zu günstigen Preisen“

    Die Preise für die Schutzfolien sind – und zwar im Internet und im Handel – unverschämt überteuert.

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Back to top button
Close
Send this to a friend