Handy

Moto X – das neue Smartphone aus dem Hause Google

Nach Googles Übernahme kommt nun das erste Smartphone auf dem Markt

Das Motorola Moto X soll eine ernsthafte Konkurrenz zu den Smartphone-Flaggschiffen von Samsung, Apple und Microsoft werden. Von der Technik her kann das Moto X auf jeden Fall mithalten, bietet jedoch keine wirklichen High-Tech-Daten. Doch das neue Motorola, welches im Auftrag vom Eigentümer Google entwickelt wurde soll mit anderen High-Lights glänzen. Dies fängt beim Gehäuse an, welches der neue Besitzer mehr oder weniger selbst designen kann (über 2000 Designs sind möglich) und hört bei einer engen Vernetzung zu den Google Diensten auf. Diese Dienste sollen alle perfekt über die Sprachansteuerung nutzbar sein, welche zur jeder Zeit zur Verfügung steht. Dafür wurde von Google in das Moto X ein Allways-On Mikrofon integriert, welches ständig hört, ob der Besitzer neue Kommandos gibt.

Da das Gerät scheinbar so schnell nicht in Deutschland erhältlich sein wird, poste ist ich einfach kurz und bündig die technischen Details des Moto X.

Betriebssystem:  Android 4.2.2 (ja, ihr habt richtig gelesen – die aktuelle Android-Version 4.3 welche schon seit dem 24. Juli 2013 auf dem Markt ist, wird noch nicht unterstützt)
Prozessor: Qualcomm Snapdragon S4 Pro – (Dualcore 1,7 Ghz)
Speicher: 2 GByte RAM
Externer Speicher: 16 und 32 GB + 50 GB Google Drive Speicher
Display: 4,7 Zoll – 1280 x720 Pixel – AMOLED
Kamera: Hauptkamera: 10 Megapixel  Frontkamera: 2 Megapixel
Akku: 2200mAh
Sensoren: alle gängigen Sensoren incl. NFC
Abmessungen: 129,3 x 65,3 x 5,6 mm
Gewicht: 130 Gramm
Startpreis: liegt derzeit in den USA auf dem Niveau der Highend-Phones 199 bis 249 Euro

 

Und so sieht das neue Moto X aus:

 

Moto-X-1

 

Die Farbpallette:

 

Moto-X-2

 

Und noch ein kleines Video zur Anwendung der Sprachsteuerung:

 

 

 

Quick Capture Modus:

 

 

 

Demo-Video zum Motomaker:
So erstellt ihr Euch Euer eigenes Design!

 

Tags

Related Articles

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Back to top button

Send this to a friend