Foto

Panorama für Facebook und Google erstellen incl. 360

In dieser kleinen Anleitung zeige ich Euch, wie ihr ein Panorama so anpassen könnt, dass das Foto auch auf social Media Plattformen wie z.B. Facebook oder Google+ als Panorama erkannt und als interaktives Bild eingebunden wird. Wenn man die Panorama-Aufnahmen mit einem aktuellen Smartphone von Apple oder Samsung schießt, dieses hoch lädt – so wird das Panoramafoto ganz automatisch von Facebook oder Google erkannt und entsprechen in einen Beitrag eingebettet. Schießt man jedoch ein Panorama mit einer normalen Kamera oder Drohne, bzw. bastelt sich selbst ein gestichtes 360 Grad Panorama aus mehreren Einzelfotos einer DLSR, so erkennt Facebook dieses Panorama nicht.

Wir zeigen Euch jedoch in diesem HowTo, wie man auch eigene Fotos mit dieser Funktion bei Facebook und Co. ausstatten kann.

Als Testobjekt nehmen wir ein Panorama, welches mit meiner Sony RX 100 geschossen:

Wie man sieht sind diese Daten auch in den Eigenschaften hinterlegt:

…und um genau diese Exif Daten geht es. Denn diese steuern, wie Facebook und Co das Foto behandelt.
Würden in den Exif-Daten die entsprechenden Einträge stehen, so würde dieses Foto als Panorama erkannt werden. Doch wenn diese fehlen, wird das Foto „nur“ als normales Bild hoch geladen und sieht wie folgt aus:

D.h. wir müssen nun im Nachgang die Exif Daten des Fotos so manipulieren, dass die Logik von Facebook, das Foto richtig bewertet und behandelt. Dafür bedienen wir uns eines kleinen Tools, welches für Windows und Mac zur Verfügung steht.

Das kleine Programm nennt sich Exif Fixer und kann an folgender Stelle herunter geladen werden:

Dowload Exif Fixer

Es ist ein kleines Tool, welches portable funktioniert – d.h. nicht mal eine Installation ist dafür notwendig.

So sieht dann die Oberfläche aus, auf welche ihr einfach mittels Drag and Drop das gewünschte Foto ablegen könnt. Oder er wählt es ganz klassisch über den Datei Explorer aus.

Der Rest funktioniert nun recht einfach!

Zuerst wählt man den ungefähren Blickwinkel. Hier müsst ihr diesen ungefähr schätzen. Denn es bringt ja nichts, wenn ein 120 Grad Panorama auf 360 Grad hoch gezogen wird.

Bei der Projection wählt ihr im Normalfall den Punkt Equirectangular aus. Cylindrical sollte nur gewählt werden, wenn der Blickwinkel unter 87 Grad liegt. Aber nun gut, dann hat das Panorama auch nicht mehr so viel mit Panorama zu tun.

Den Rest könnt ihr so lassen, wie er ist.

Ein Klick auf Add Metadata startet den Vorgang.
Dabei wird eine Kopie vom Originalfoto angelegt, das Originalfoto umbeschriftet und in der Kopie mit gleicher Bezeichnung die fehlenden bzw. notwendigen Metawerte eingetragen.

Das heißt ihr müsst keine Angst haben, da etwas kaputt zu machen.

Jetzt sind in den Exif Informationen noch weitere Werte zu finden.

Lädt man nun das Foto bei Facebook hoch, sieht man direkt – es wird richtig erkannt.

Öffnet man danach den Beitrag, ist das Bild mit der Panorama-Funktion hinterlegt.

So einfach kann die Anpassung sein.
Ich wünsche Euch viel Spaß bei der Bildbearbeitung und beim Panorama posten!


Tags

Ähnliche Artikel

1 thought on “Panorama für Facebook und Google erstellen incl. 360”

Kommentar verfassen

Close

Adblock Entdeckt

Bitte unterstütze uns in dem Du AdBlock deaktivierst.

Send this to a friend