News

LTE im Auto – Das vernetzte Fahrzeug der Zukunft

Die neue Mobilfunktechnologie LTE (4G) bietet Übertragungsgeschwindigkeiten von bis zu 100 Mbit/s. Dazu ermöglicht 4G auch bei hohen Geschwindigkeiten eine stabile Verbindung. Optimistische Prognosen gehen sogar davon aus, dass mit LTE eine konstante Verbindung bis 300 km/h möglich ist.

Schon seit längerem interessieren sich die deutschen Autobauer Audi und BMW für 4G. Audi arbeitet mit dem Stuttgarter Technologieunternehmen Alcatel-Lucent zusammen. BMW testet seit einigen Monaten zusammen mit dem Mobilfunkanbieter o2 LTE im Auto im Stadtgebiet von München und im Landkreis Ebersberg.

Alcatel-Lucent testet LTE im Auto seit 2009

Alcatel-Lucent führte bereits im Jahr 2009 erste Tests mit 4G im fahrenden Auto durch. Auf einer Teststrecke zwischen Leonberg und Stuttgart-Zuffenhausen schafft man bei einer Geschwindigkeit von 120 km/h stabile Übertragungsraten von 20 bis 25 Mbit/s, welche auf einem Laptop gemessen wurden. Bei niedrigen Geschwindigkeiten wie im Stadtverkehr waren 60 Mbit/s möglich.

Anfang 2011 präsentierte Alcatel-Lucent in Kooperation mit China Mobile einen Audi A8 mit LTE auf dem Mobile World Congress (Barcelona, 14. bis 17. Februar). Das Fahrzeug war mit einer Vielzahl von Applikationen wie Straßenkarten, Video Streaming, Live Broadcast und Musik-Downloads ausgestattet.

 

Testfahrt im „LTE Conncet Car“ (Quelle: SWR3)

Alcatel-Lucent lud in den Tagen des Mobile World Congress 2011 mehrere Medienvertreter zu einer Fahrt im vernetzten Fahrzeug ein. Ein Reporter von SWR3 dreht einen kurzen Beitrag und demonstriert wie Autos mit 4G in Zukunft kommunizieren.

Auch auf der CeBIT 2011 in Hannover (1. bis 5. März) stellte Alcatel-Lucent zusammen mit Audi das Konzept „LTE Conncet Car“ vor.

BMW und o2 testen LTE im Fahrzeug in München

 

Seit Mitte 2011 testen BMW und o2 in München und im Landkreis Ebersberg LTE im Auto. Dabei machte man vergleichbare Erfahrungen mit 4G wie bei Alcatel-Lucent. Im Stadtgebiet erreichte man im Fahrzeug bei der Übertragung Spitzenwerte von bis zu 70 Mbit/s. Im Durchschnitt lag die Übertragungsgeschwindigkeit bei 23 Mbit/s.

BMW arbeitet an der Entwicklung neuer Applikationen, welche die Sicherheit im Fahrzeug erhöhen sollen. Dazu gehört zum Beispiel die automatische Erkennung von Verkehrsschildern über eine Serveranbindung.

LTE Conncet Car – Sicherheit und Entertainment

 

LTE soll in Zukunft vor allem die Sicherheit im Auto erhöhen. In wenigen Jahren sollen Fahrzeuge miteinander kommunizieren und sich frühzeitig vor Gefahren auf der Strecke wie Blitzeis, Nebelbänke und Unfälle warnen. Ebenso praktische Anwendungen wie die Suche nach freien Parkplätzen sind geplant.

Auch für den Beifahrer kann 4G im Auto einiges bieten. Direkt im Fahrzeug kann man E-Mails beantworten oder Hotelzimmer buchen. Ein breites Entertainmentprogramm mit Filmen und Spielen ist denkbar, was besonders die Kinder erfreuen sollte.

LTE im Auto soll es aller Voraussicht nach ab 2013 zuerst in den Fahrzeugen der Oberklasse geben. Audi plant konkret einen Audi 8 mit LTE.

Über den Verfasser:

Tim Rohrer (32) ist Online-Pionier der ersten Stunde. Bereits seit 1996 ist der heutige Wahl-Hamburger und Literatur-Fan im Internet aktiv. Inzwischen ist er Geschäftsführer der Maracuja GmbH, berät aufgeschlossene Kunden in Sachen Online-Marketing und betreibt verschiedene Internet-Webseiten wie das LTE-Portal 4G.de. Dort ist er auch als begeisterter Autor zum Thema „Mobiles Internet“ aktiv.

 

LTE-Logo


Tags:

  • Vernetzte Fahrzeuge der zukunft literatur
  • Lte Sicherheit
  • auto
  • lte im auto rohrer
  • lte im auto rohrer
Tags

Related Articles

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Back to top button
Close

Send this to a friend