Security

BKA hat eine Sammlung mit 500 Millionen Zugangsdaten gefunden

Das BKA hat gerade eine Meldung heraus gegeben, dass man in einer Untergrund Economy Plattform eine Sammlung von 500 Millionen Zugangsdaten gefunden hat. Diese scheinen zwar nicht aus einem aktuellen Angriff zu stammen, aber bilden dennoch ein gutes Werkzeug für Angriffe aller Art. Vor allem dann, wenn man als Internetnutzer keine unterschiedlichen Passwörter oder noch zusätzlich eine „Zwei-Faktor-Authentifizierung“ nutzt. Die gefundenen Daten sollen Datensätze bis zum Jahresanfang 2017 enthalten.

Ihr wollt wissen, ob Eure Email bzw. Eure Daten auch schon gehackt worden sind?
Bzw. welche Datensätze betroffen waren?

Dann prüft Eure Email unter folgender Adresse:

Identity Leak Checker

In dieser offiziellen Datenbank werden alle Funde eingetragen und man bekommt nach Eingabe der Email eine sehr genaue Auswertung, wo diese Email-Adresse Email aufgefallen ist und welche Daten in diesem Zusammenhang in die Hände von Unbefugten gefallen ist.

Mein Datensatz beginnt z.B. im Jahr 2011 und meine Emailadresse und das Passwort dazu, wurde ganze 12 mal in dieser Zeit „gehackt“. Ist schon eine nette Hausnummer, wenn man bedenkt – dass die Daten rund zweimal im Jahr irgendwo, durch Fehler in Systemen – im Untergrund auftauchen.

Gut, ich bin jetzt auch sehr aktiv im Netz unterwegs, aber trotzdem irgendwie erschreckend dies so visuell vor den Augen zu haben. Vor allem – dies sind ja nur die bekannten Fälle! Wie z.B. der Dropbox Hack, Adobe ..MTGox und ähnlich große Attacken. Wenn das kleine Forum der Seite XYZ gehacked wird, werden wohl diese Daten kaum in einer großen Datenbank auftauchen.

Aber hier ist dennoch ganz gut zu erkennen, wie wichtig es ist, seine Passwörter im Griff zu haben und nicht überall im Netz die gleichen Anmeldedaten zu nutzen.

 


Tags

Ähnliche Artikel

Kommentar verfassen

Close

Adblock Entdeckt

Bitte unterstütze und in dem Du AdBlock deaktivierst.

Send this to a friend