Handy

HTC Desire Testbericht

Test des Google Android Handys HTC Desire

HTC war nicht länger gewillt auf das Google Nexus One zu warten und verkauft seit Ende April das HTC Desire. Dieses ist ein Android Handy und ähnelt dem Google Nexus One sehr. Nicht nur ein geschickter Schachzug, sondern auch definitiv ein Vorteil für den Käufer. Da das HTC Desire auf dem freien Markt gekauft werden kann, wird der Preis sehr bald sinken, im Gegenteil zum Nexus One, welches nur über Google selbst vertrieben wird.

Das Android Handy bietet mehr und speziellere Funktionen als das sehr ähnlich aufgebaute Google Handy. Die Benutzeroberfläche "Sense" ist hierfür größtenteils verantwortlich. Es lassen sich damit sieben Startscreens anlegen und um die Übersicht nicht zu verlieren, wurde eine Helikopteransicht entwickelt, die alle Startscreens vereint. Mit nur einem Multitouch schließen Sie den aktiven Startscreen und haben freie Sicht auf Ihre Auswahl.

Das Display reagiert blitzschnell auf die 2 Finger Bedienung. Sei es beim Vergrößern von Homepages, dem Zoomen in Bilder hinein oder bei der Auswahl der Startscreens. Das HTC Desire versteht sich wunderbar mit dieser intuitiven Art der Steuerung. Möglich macht dies der 1 GHz schnelle Prozessor. Der Browser arbeitet schnell, die Programme öffnen sich ohne spürbare Verzögerung. Internetseiten werden innerhalb weniger Sekunden komplett geladen, auch dann, wenn es sich um datenintensive Multimediaportale handelt. Einziges Manko hierbei ist der Querformat-Modus. Nicht immer reagiert der Screen sofort und teilweise muss man das HTC Desire öfter drehen, bis die Funktion reagiert. Das müsste nachgebessert werden.

Farben, Schriften und Bilder werden von dem Display des HTC Desire sehr scharf und kontrastreich angezeigt. Die Größe ist beeindruckend. Immerhin erscheinen die Inhalte auf 48 x 80 Millimetern und sind damit etwas größer dargestellt als auf den Screens der Wettbewerber. Durch die Dimensionen lassen sich die Icons mit dem Finger sehr gut treffen und auch die Tastatur fällt groß aus und bietet eine komfortable Möglichkeit, die gewünschten Textinhalte in das HTC Desire zu übertragen.

Ein optischer Trackball und vier weitere Tasten machen eine Bedienung des Handys auch außerhalb des Touchscreens möglich. Obwohl die Verarbeitung etwas wackelig wirkt, waren Sie spürbar besser zu bedienen, als beim Google Nexus One. Leider bringt das Betriebssystem einige Schwächen für Anfänger mit sich. Die Informations- und Einstellungsfülle überfordert den neuen User am Anfang sehr und auch das Menü wirkt durch die Neuerungen in Version 2.1 reichlich überladen. Anfänger brauchen ganz bestimmt eine ausgedehnte Einarbeitungszeit.

Viele Handys bieten einen einfachen Zugang zu sozialen Netzwerken. Dies ist ein wichtiger Bestandteil der mobilen Kommunikation. HTC setzt noch einen drauf und fügt dem HTC Desire die Anwendung Friendstream hinzu. Hiermit können Sie Ihre Kontakt aus dem Social Networking vereinen und kinderleicht aktualisieren. Dies dürfte jedoch nur Anhänger der jeweiligen Plattformen wie Facebook und Co. interessieren. Doch auch technische Neuerungen sind im HTC Desire enthalten. Bekommen Sie einen Anruf und halten sich das Telefon ans Ohr, wird der Rufton automatisch leiser. Ist es Ihnen gerade möglich einen Anruf nicht entgegen zu nehmen, reicht es völlig aus, das Telefon auf das Display zu legen. Unverzüglich endet die lautstarke Signalisierung. Leider vermisst der Anwender die Rauschunterdrückung oder die Sprachwahl, welche beim Nexus One zum Standard gehört.

Für Hobby Knipser bietet das HTC Desire eine 5 Megapixel Kamera mit eingebautem LED Licht und einer Autofokusfunktion. Android 2.1 beschert dem Anwender noch unzählige Möglichkeiten der Fotobearbeitung. Kontrast, Weißabgleich, Selbstauslöser und verschieden ISO Stufen sind nur einige der angebotenen Features. Die Bilder fallen, sofern sie bei Tageslicht aufgenommen wurden, scharf und kontrastreich aus. Videos werden mit einer Auflösung von 800 x 480 Pixel gespeichert. Für Plattformen wie Youtube oder Clipfish ist dies mehr als genug und vollkommen ausreichend um ansehnliche Kurzfilme aufzunehmen.
Im Verhältnis zum Google Nexus One hält der Akku eine volle Stunde länger. Über 4 1/2 Stunden Gespräch unter Vollast ist das Technikwunder bereit durchzuhalten. Das HTC Desire ist ein Vorreiter, was überlegtes Energiemanagement angeht, denn die höhere Leistung wurde bei gleichbleibender Akkukapazität von 1.400 mAh erreicht. Leider kann das HTC Desire nur mit einer mittelmäßigen Sprachqualität aufwarten. Ein ständig vernehmbares Hintergrundrauschen nervt auf Dauer. Der Lautsprecher für die Freisprechfunktion knarzt und ist viel zu leise.

Fazit:
Auch mit dem Handy hat es HTC mal wieder gezeigt. Das Desire ist besser ausgestattet als das sehr ähnliche Google Nexus One. Die Sense Oberfläche bietet eine deutlich angenehmere Bedienung. Es wird seit der Markteinführung für 460 Euro angeboten, was sich aber sicherlich noch ändern wird. Wer keine Lust hat, sich das Google Nexus One zu kaufen, der wird sicherlich mit dem HTC Desire seine Freude haben. Mehr Funktionen, besserer Bedienkomfort und eine längere Akkulaufzeit sind echte Gründe für eine Kaufentscheidung. Wer sich nach einer gänzlich anderen Alternative umsehen möchte, kann einen Blick auf das Galaxy Spica von Samsung werfen. Gute Hardware gepaart mit einem starken Akku ermöglichen auch dem anspruchsvollen Benutzer alle Funktionen, nicht zuletzt durch ein kürzlich durchgeführtes Update auf Android 2.1. Der Preis von 200 Euro lässt einen verschmerzen, dass das Display und die Kamera nicht ganz so üppig ausfallen wie bei dem HTC Desire, aber dennoch ist das Galaxy Spica ein hervorragendes Android Mobiltelefon.


Tags:

  • content
  • htc vanguard testbericht
  • htc desire hd schimpfwörter erlauben
  • htc desire hd schimpfwörter erlauben
  • htc desire hd schimpfwörter erlauben
Tags

Related Articles

4 Comments

  1. yeeah HTC Desire Rulez ;) Hab bereits eins davon und ein weiteres soll Ende des Monates kommen….

  2. Das eine hab ich über T-Mobile GK BACT geholt ;)
    Das ist seit 1,5 Wochen da.
    Und jetzt hat meine Freundin Interesse dran bekommen.
    Also bekommt Sie es, wenn meins kommt. (Vodafone SuperFlat Internet Vertragsverlängerung vor 2 Wochen)
    Und heute hab ich eine SMS von Vodafone bekommen das meins unterwegs ist ;)
    Hast du jetzt auch eins? Oder biste eher der IPhone Typ? *g*

  3. Servus!

    Besser spät als nie – dennoch ein schöner Artikel. Das Desire ist wirklich nicht schlecht. Allerdings sagt mir die Verarbeitung nicht so wirklich zu und ich freue mich schon auf den tag, an dem das Droid-X hier in Deutschland erscheint. Würde mich freuen hier zu dem Droid-X ein review lesen zu können.

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Back to top button

Send this to a friend