Handy

Blackphone soll das erste sichere Smartphone für die breite Masse werden

Sicherheitsexperten entwickeln das Blackphone

Den Namen Blackphone sollte man sich zumindest für die nächsten Wochen merken, denn am 24. Februar 2014 wird neues Smartphone auf dem Mobile Word Congress gezeigt werden, welches der NSA und Co ein Schnippchen schlagen soll. Beim Blackphone soll der Schutz der Privatsphäre im Vordergrund stehen und dafür wird eine Reihe von namhaften Sicherheitsexperten sorgen. Im Projekt-Team findet man Namen wie Phil Zimmermann, dem Erschaffer von PGP, Mike Kershaw der durch das Tool Kismet bekannt geworden ist und Toby Weir-Jones den Gründer von Counterpane Internet Security. Das Projekt wird von Silent Circle gesteuert, eine Firma die sich auf sichere Kommunikation spezialisiert hat.

Das Betriebssystem soll laut den ersten Informationen auf einer Androidbasis laufen, über welche es auch möglich ist, ganz normale Apps zu nutzen. Die benötigte Hardware soll der von aktuellen Smartphones verwendeten Hardware entsprechen und wird von der Firma Geekphone zusammen geschraubt, welche sich schon einen Namen durch die Entwickler-Smartphones für das Firefox OS geschaffen haben. Wie man auf dem Betriebssystem für Sicherheit sorgen möchte, wurde bislang noch nicht bekannt gegeben. Jedoch wolle man sämtliche Kommunikation egal ob ganz normale Telefongespräche, SMS, Datenübertragung oder Videochats sicher machen.

Mehr zum Thema Blackphone wird es dann wohl erst in ca. einem Monat auf der MWC geben.

 

blackphone-logo


Tags:

  • das sichere smartphone
  • content
Tags

Related Articles

Kommentar verfassen

Close

Send this to a friend