News

Arbeitet die NSA und RSA zusammen / NSA hat Zugriff auf Unterseekabel

NSA schreibt wieder einmal negative Schlagzeilen

Es gibt mal wieder zwei negative News zur NSA und den Leuten, welche mit dem Sicherheitsdienst in Verbindung stehen. Im ersten Leak geht es um eine mögliche Zusammenarbeit zwischen der NSA und der Firma RSA. RSA soll von der NSA 10 Millionen bekommen haben, damit der Zufallszahlen Generator in Bsafe nicht so zufällig arbeitet, wie er dies vielleicht sollte. Der Generator war als Standard-Tool hinterlegt! Schon 2007 informierten Sicherheitsforscher darüber, das es wohl eine mathematische Hintertür in diesem Tool gäbe. Nach den Veröffentlichungen aus dem Edward Snowden Fundus schaut es nun fast so aus, als wäre es kein mathematischer Fehler gewesen! RSA bestreitet jedoch diese Vorwürfe auf seinem hauseigenen Blog.

In einem weiterem Leak wurden Informationen veröffentlicht, dass die NSA es scheinbar geschafft hat, eine der wichtigsten Telekommunikationsstrecken unter Kontrolle zu bekommen. Dabei handelt es sich um das Unterwasserkabelsystem Sea-Me-We-4, das Europa, Nordafrika und Asien miteinander verbindet. Das Netzwerk gehört dem französischen Konzern Orange und die Informationen über das Netzwerk hat sich die NSA durch einen Hackangriff auf die Betreiberfirma besorgt!

Es ist wirklich der Wahnsinn, welche Freiheiten sich die NSA heraus nehmen kann und die ganze Welt einfach nur zu guckt und die NSA einfach machen lässt! Das ist mir ehrlich gesagt irgendwie unverständlich!

nsa-logo

Tags

Related Articles

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Close

Send this to a friend