News

Youtube – das Ende der Sperrtafeln – Einigung mit GEMA

Wauh! Lange hat es gedauert! Wenn ich mich richtig erinnere, gibt es schon seit 2009 Streitigkeiten zwischen der GEMA und Youtube – was dazu geführt hat, das viele Musikvideos in Deutschland nicht angezeigt wurden. Statt dessen bekam man nur ein mies guckendes Emoji zu sehen, mit der Information, dass das Video Musik von der SME beinhaltet und daher in Deutschland nicht verfügbar ist, da die Verlagsrechte hieran nicht eingeräumt waren. Das ganze sah dann so aus …wobei ich denke …fast jeder wird schon mal diese Bild gesehen haben!

youtube-sperrtafeln

Zumindest am Anfang, als die Videos mit der GEMA Musik gesperrt wurden! In letzter Zeit kam es mir dann so vor, als hätte Google (Youtube) die Suchmaschine etwas angepasst und einfach direkt vermieden, entsprechende – nicht in Deutschland zugelassene Musik – einfach nicht zu listen. So bekam man diese Info oft nur noch zu sehen, wenn man externen Links gefolgt ist, die direkt auf ein Video gezeigt haben, welche die Rechte der GEMA – Musiker tangierte.

Dies sind übrigens nicht gerade wenige!
Insgesamt lassen sich rund 70000 Künstler von der GEMA vertreten. Auch für diese ist die Einigung zwischen Youtube und GEMA natürlich bares Geld wert!

Denn selbst wenn man sich bislang nicht über die Gebühren für jedes gezeigte Video einigen konnte, ist ein kleiner Betrag immer noch besser für den Künstler – als gar kein Einkommen über diesen Medienkanal! Dabei muss man natürlich auch sehen, dass die Rechte nicht unter Wert verkauft werden dürfen.

Wer sich gerade nun frägt – über welche Beträge man sich hier gestritten hat – bzw. wie man sich geeinigt hat – dem muss ich hier leider eine Antwort schuldig bleiben. Denn bislang sind über den Deal noch keine weiteren Details bekannt.

Ganz am Anfang wurden laut Gerüchten ganze 12 Cent pro Videoabruf von der GEMA gefordert! Irgendwann ging man dann mit den Forderungen auf einen Cent runter, was aber immer noch zu hoch für Youtube war und es erneut zu keiner Einigung kam.  Dann stand einige Zeit ein Betrag von 0,375 Euro im Raum, welcher ebenfalls zu keiner Einigung geführt hat.

Wo man momentan liegt – ist leider unbekannt! Was jedoch wahrscheinlich ein wichtiger Punkt bei der Einigung war, ist die Tatsache, dass der Anbieter Youtube bereit war, eine Nachzahlung an die GEMA für die letzten sieben Jahre zu zahlen! D.h. für den einen oder anderen Künstler wird es in nächster Zeit eine Sonderzahlung der GEMA geben.

Doch warum war Youtube so auf den Deal mit der GEMA aus? Nun ja, jedes gezeigte Video generiert natürlich auch Einnahmen und zudem gibt es zwei Youtube Dienste, die bislang in Deutschland nicht nutzbar waren! Zum einen ist dies der Dienst „Youtube Music“ bzw. „YouTube Red„. Dies sind Abo-Dienste, mit denen Youtube zusätzliche Einnahmen generieren möchte in dem man das Potential von Youtube nutzt und eine Art von „Spotify“ oder „Deezer“ daraus zaubert und noch etwas mehr Mehrwert für die Youtube-Nutzer bietet!  Dies funktioniert natürlich nur, wenn man seinen Nutzern das ganze Portfolio bieten kann.

Bislang sieht man auf den entsprechenden Seiten nur die Info, dass der Dienst bald starten wird!

youtube-music-bald-verfuegbar

Aber ich vermute, dass die Angebote bald in Deutschland verfügbar sein werden!

Tags

Related Articles

Kommentar verfassen

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.

Close

Send this to a friend