Games

Virtuelle Spiel-Gegenstände gegen bares Geld verkaufen

Anbieter Steam startet erste Versuche – virtuelle Gegenstände in Bargeld zu verwandeln

Nun ja, es klingt besser als es in Wirklichkeit ist! Denn es ist zwar in der Tat so, dass der Anbieter Steam eine Möglichkeit mit seinem Steam Community Market geschaffen hat, auf dem virtuelle Gegenstände gegen richtiges Geld verkauft werden können. Jedoch kommt dieses Geld wieder in ein virtuelles Wallet über das man sich neue Gegenstände in Spielen anschaffen kann.

Der Nachteil daran ist jedoch, dass die Auszahlung der Einnahmen nicht möglich ist! Zumindest bis zum jetzigen Zeitpunkt! Damit ist wohl der Traum vieler Profi-Gamer geplatzt, welche nun gehofft haben in Zukunft nur noch erfolgreich Onlinegames spielen zu müssen. Auch hat Steam ein Limit  der virtuellen Geldbörse von 200 US Dollar gesetzt!

Steam macht dies natürlich nicht ohne Eigeninteresse! Denn für jeden Transfer nimmt sich der Anbieter fünf Prozent von der Kaufsumme! Doch es kann auch noch teurer werden, wenn der Spieleanbieter selbst auch noch etwas an diesem Transfer verdienen möchte!

Bis jetzt sind die Transaktionen nur beim Game „Team Fortress 2“ möglich, jedoch sollen 2013 weiter Spiele folgen, welche den Steam Community Market nutzen können.

 

steam-logo


Tags:

  • verkaufen virtuelle gegenstände
  • Geld für virtuelle Gegenstände
Tags

Related Articles

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Back to top button
Close

Send this to a friend