News

NSA wertet täglich fünf Millionen Mobilfunk-Positionsdaten aus

Wer mit wem und wo ist wer – die NSA hat es im Blick!

Die Enthüllungen über die NSA nehmen kein Ende. Glaubt man den aktuellen Informationen, welche von der Washington Post veröffentlicht worden sind, überwacht die NSA derzeit ca. 5 Millionen Handys pro Tag! Diese Informationen wurden wieder einmal vom Wistleblower Edward Snowden geliefert, der auch Informationen geliefert hat, welche besagen, dass die Daten scheinbar direkt aus den Rechenzentren abgezwackt werden und einige US-Mobilfunkunternehmen diese freiwillig zur Verfügung stellen. Wie viele deutsche Positionsdaten sich unter den 5 Millionen Datensätzen pro Tag befinden ging nicht aus dem Schreiben hervor. Doch was macht man mit diesen Positionsdaten?

Man wertet diese aus um z.B. festzustellen, ob es „gefährlichen“ Smartphone“ Zusammenkünften kommt. Ob im Umkreis eines NSA Agenten sich immer die gleichen Handys befinden oder ob es in gewissen Bereichen mit erhöhter Sicherheitsstufe zu Auffälligkeiten kommt. Mit der entsprechenden Software könnte man so einiges über eine Person herausfinden. Ihr müsst Euch nur einmal die Google Now Software genauer ansehen, bei der Google anhand von den Standortdaten auf einmal genau bestimmt, ob ihr Euch gerade auf den Weg nach Hause befindet oder es gerade sinnig ist, Euch zu aktuellen Verkehrsinformationen für den Weg in die Arbeit zu versorgen! Dies ist schon ziemlich beeindruckend und man möchte sich gar nicht ausmalen, welche Auswertungen die Berechnungssoftware der NSA zulassen!

[Washington Post]

 

nsa-logo


Tags:

  • content
Tags

Related Articles

Kommentar verfassen

Close

Send this to a friend