Handy

Nokia E52 – Testbericht – Unboxing

Nokia E52 – Kurz-Testbericht und Unboxing

Das E52 ist ein aktuelles Mobiltelefon aus der Business Serie von Nokia und ich habe das Gerät auf einen ausdrücklichen Kundenwunsch bei uns in der Firma angeschafft und den zukünftigen Besitzer auch darauf hin gewiesen, dass das E52 von der IT Abteilung noch nicht getestet worden ist, die IT damit keine Erfahrungen hat und wir damit auch keinen Support für dieses Telefon übernehmen können. Tja, und diese Hinweise waren wohl nicht verkehrt, denn das was ich mit dem Telefon beim persönlichen Kurztest von mir erlebt habe, hat selbst mich als Nokia-Anhänger nicht wirklich überzeugt!

Erster Eindruck nach dem Unboxing des Nokia E52
Mein erster Eindruck nach dem Auspacken des Handys war sehr positiv, das ganze Gerät wirkt sehr wertig und vermittelt im ersten Eindruck gute Verarbeitung. Doch schon kurz nach dem der Powerbutton gedrückt worden ist, stellt man schnell fest, dass der erste Eindruck wohl über ein paar Mängel hinweg täuscht. Denn die Beleuchtung wurde nicht gut umgesetzt und leuchtet das Tastaturfeld nicht optimal aus. Außerdem ist eine der Beleuchtungs-LEDs durch die Spaltmaße sichtbar. Das Gehäuse selbst neigt dazu selbst kleine Kratzer deutlich sichtbar zu machen, dieser Effekt entsteht durch die Wellen-Gehäuse-Struktur.

Sprachqualität und Empfang
Die Sprachqualität des Handys kann man gelten lassen, jedoch habe ich schon viel bessere Geräte in der Hand gehabt. Der Empfang ist ebenfalls ok, wobei ich das Gefühl hatte, dass der Empfang etwas Sprunghaft ist! Darunter verstehe ich, dass der Empfang bei der Verringerung der Empfangsstärke nicht langsam abnimmt, sondern auf einmal weg bricht.

GPS Empfang
Der erste GPS Empfang dauerte für mein Gefühl ziemlich lange, auch mehrmaliges einschalten des GPS Systems brachte keine Besserung des sehr lange andauernden Sat-Fixes. Der GPS Empfang war selbst unter freiem Himmel kein besonderes Highlight.

Kamera
Die wenigen Testbilder welche ich mit der Cam des Nokia E52 geschossen habe, konnten mich ebenfalls nichts überzeugen. Bilder bei genügend Helligkeit ohne den Einsatz des Blitzes waren zwar ganz ok, doch Bilder bei etwas dunklerer Umgebung waren auf kurze Distanz durch den Blitz ziemlich überbelichtet und auf weite Entfernung ziemlich unscharf.
Die allgemeine Schärfe der Bilder ist ok, für die verbaute Kamerabauart.

WLAN / Internet und mobiles Arbeiten
Das E52 bringt eine Unterstützung für diverse Emaildienste mit, welche die Einrichtung von POP, IMAP bzw. Exchange Konten vereinfachen. Der Browser fürs Internet ist ok. Jedoch habe ich Probleme mit dem WLAN Zugang festgestellt, welcher scheinbar bei automatischer Trennung der Verbindung einen Fehler ausgibt.

Mein persönliches Fazit:
Ein optisch sehr schönes Telefon, welches durch sein geringes Gewicht und die schmale Bauform super in der Hemdtasche unter bringen lässt. Technisch könnte man noch einige Punkte bei diesem Telefon verbessern und ist für Technikfreaks wohl weniger geeignet. 0815 User, welche keine High-End Telefone gewohnt sind, könnten mit dem Smartphone wohl zufrieden sein.

Hier ein Bild vom E52:

Nokia E52 - Produktbild

Technische Daten:
Netz: Quad-Band (GSM 850/900/1800/1900 MHz)
Akku: Li-Ionen 1500 mAh (BP-4L)
Standby: 29 Tage
Sprechzeit: 8 Stunden
Größe: 116 x 49 x 10 mm
Gewicht: 98 g
SAR Wert: 1,05
Betriebssystem: Symbian OS 9.3
Display: 240 x 320 Pixel, 16,7 Millionen  Farben
Digitalkamera: 3,2 Megapixel, Auflösung 2048 x 1536 Pixel, digitaler 4 fach Zoom, Videoauflösung 640×480 Pixel, LED Blitz
Internet: GPRS, WLAN, UMTS, HSDPA, EDGE, HSDPA
Datenübertragung: Bluetooth, USB, GPS
Speicher: 60MB interner Speicher, mit Micro-SD erweiterbar
Messaging: MMS, SMS, Email, Push-Mail

Unboxing Video des Nokia E52

 


Tags:

  • radio empfang e52
  • e52 kamera unscharf
  • Nokia E52 Standby nicht genügend speicher
  • Nokia E52 Standby nicht genügend speicher
  • Nokia E52 Standby nicht genügend speicher

Ähnliche Artikel

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Schaltfläche "Zurück zum Anfang"
Send this to a friend