Handy

Nokia 5800 XM – Testbericht – Kurztest

Habe vor ca. 5 Tagen von meinem Nokia N96 auf das Nokia 5800 XM gewechselt um die neue Touchscreen-Technik zu testen, ob diese auch für den Firmeneinsatz geeignet ist. Diesen Test will ich nun zum Anlass nehmen um von meinen Erfahrungen zu berichten.

Verarbeitung des Gerätes:
Das Gerät ist sauber verarbeitet und macht trotz des Plastikgehäuses einen stabilen Eindruck. Leider knarzt das Gehäuse etwas, wenn man es in die Hand nimmt. Ansonsten liegt es gut in der Hand und Beschichtung auf der Handyrückseite hilft das 5800 XM sicher in den Händen zu halten.

Größe und Gewicht:
Im Größenvergleich ist das Handy handlicher und fast 20 Gramm leichter als die N95 und N96 Serie. Das gesamte Handy wirkt allgemein etwas gestreck und ist etwas schmaler als die Business-Serie, was jedoch beim Touchscreen des ExpressMusic ein Vorteil ist, da sich alle Positionen des Displays ohne Probleme mit dem Daumen erreichen lassen. Das ist ein großer Vorteil gegenüber des IPhones, welches sichnur schwer mit einer Hand bedienen lässt.

Display und Touchscreen:
Das Display hat eine Auflösung von 640 x 360 Pixel mit 16 Millionen Farben. Der gesamte 3,2 Zoll Touchscreen wirkt sehr farbenfroh und sehr detailreich. Das Symbole des leicht veränderten Symbiansystems sind sehr groß und dadurch auch für ungeübte Touchscreenbenutzer leicht zu bedienen. Eine nette Funktion ist das Feed-Back-Feature, welches durch Vibration die Touchbefehle bestätigen kann. Diese Funktion kann in 3 stärken verwendet werden und besitzt sogar unterschiedliche Feedback-Rhythmen an denen man erkennen kann, ob man z.B. beim SMS schreiben gerade einen Buchstaben oder eine Zahl schreibt.
Das Nokia bietet zur Texteingabe 3 (4) Varianten an.

Handytastatur:
Diese ist wirklich sehr gut gelungen und bisher war ich kein Fan von Touchscreen-Handys, da man diese nur schlecht „blind“ bedienen konnte. Mit dem Nokia-Touch in Kombination mit der Feedback-Funktion ist dies durchaus mit etwas Übung möglich! Einziger Nachteil an dieser Variante ist, dass die Eingaben nicht direkt in Textfeld erfolgen, sondern in einer eigenen Application gestartet werden und nach Anschluss der Eingabe in das eigentlich Feld übertragen werden. So tätigt man hier meiner Meinung nach einen unnötigen Schritt bis zum Versenden von Nachrichten. Denn aus dem Texteditor können keine Nachrichten direkt abgeschickt werden.
Das Einfügen von Satzzeichen funktioniert in 70% der Fälle, jedoch kommt man bei den anderen 30% nur in die Satzzeichenebene in dem man das zuletzt eingegebene Wort (bei eingeschalteten T9) bestätigt. Dies ist zum Teil etwas lästig.

Große QWERTZ Tastatur:
Diese Tastatur ist nur im Querformat verfügbar und kann einfach mit den Fingern bedient werden.

Kleine QWERTZ Tastatur:
Diese Variante funktioniert im Hoch als auch im Querformat. Jedoch ist bei der Größe der Tastatur keine Fingerbedienung mehr möglich und man muss auf den Stift zurück greifen, welcher sich an der Gehäuserückseite des Nokia 5800 XM befindet. Der Stift ansich ist ok, jedoch nicht vergleichbar mit Stiften aus den bekannten PDAs.

Handschrift:
Beim neuen Nokia Handy ist auch die Eingabe über eine Handschriftenerkennung möglich. Diese funktioniert meiner Meinung nach noch nicht wirklich befriedigend, zumindest wenn einem die Handschrifterkennung bei Windows Mobile Geräten bekannt ist. Nicht nur die Schrifterkennung lässt zu wünschen übrig, auch das Fenster für die Texteingabe ist sehr klein gehalten und für lange Wörter reicht diese nur kaum aus. Ein Schreiben irgendwo auf dem Display wie es von den Mobilegeräten bekannt ist, ist bei Nokia nicht möglich. Hier besteht auf jedenfall noch Potential für Verbesserungen!!

Software, Aktiver Standby und Multimedia
Wer schon mal eine Symbianumgebung gesehen hat, wird sich in den Menüs dieses Nokia Handys recht schnell zurecht finden. Der Aktiv-Standby bietet 3 Modusarten, welche nur bedingt vom User selbst gestaltet werden können. Hier muss Nokia auf jedenfall noch nacharbeiten und dem User mehr Möglichkeiten zu bieten, dass die Handyoberfläche vom User besser gestaltet werden kann. z.B. können die Programme, welche beim Aufruf der Multimediataste angezeigt werden, nicht verändert werden.

Kamera:
Im Nokia 5800 XpressMusic wurde eine 3,2 Mpx Kamera zusammen mit einem Dual-Led Blitz verbaut, welchen man schon von anderen Nokiaserien kennt. Die Qualität der Bilder liegt deutlich unter der Bildqualität der 5 Megapixel-Handys von Nokia und reicht meiner Meinung nach nicht mal an das N73 herran, welches wohl das erste 3,2 Megapixelgerät von Nokia war. Um Schnappschüsse zu machen, reicht die eingebaute Cam jedoch aus.

Musik und Sound
Der Sound der aus den Lautsprechern kommt ist meiner Meinung nach im Vergleich zu den aktuellen Geräten besser geworden. Er klingt wärmer und ist bei lauter Lautstärke angenehmer zu hören.
Die Musik, welche man über die 3,5mm Klingenbuchse abgreifen kann, hört sich mit den mitgelieferten Kopfhörern sehr gut an und toppt auf jedenfall jeden gängigen MP3 Player.

Empfang / GPS Einheit
Der Empfang toppt die N96 / N95 Serie. Dort wo mein N96 schon keinen Empfang mehr hat, ist mit dem 5800 noch ein telefonieren möglich!!
Der GPS Fix ist von der Geschwindigkeit und vom Empfang her dem N96 sehr ähnlich und geht sehr rasch von statten.
Ausgeliefert wird das ExpressMusic mit der kostenpflichtigen Nokia Maps 2 Version.

Akkuleistung:
Von der Akkuleistung war ich wirklich überrascht! Emailabruf, Telefonie, SMS und der Akku gibt erst nach 3 Tagen den Geist auf. Das N96 im Vergleich hierzu hält gerade mal mit viel Glück einen Tag!!

Internet:
Das Surfen im Internet macht mit dem Nokia 5800 durch die hohe Displayauflösung und die Touchfunktion richtig Spaß! Nun würde nur noch eine Multitouchfunktion fehlen und das Telefon wäre für den Webspaß perfekt.

Business und Office:
Das Nokia 5800 XM kann durchaus für den Businesseinsatz gebraucht werden. Mail4Exchange wird unterstützt und man kann auch noch weitere POP3 oder IMAP Konten dem Messagesystem einbinden. Einziger Nachteil ist, es befinden sich auf dem Gerät keine Tools um Anhänge, Zip Dateien oder Office Dokumente zu öffnen. Hierzu muss dann auf externe Software zurück gegriffen werden.

Lieferumfang ist sehr umfangreich:
Beim ersten Touchscreen Handy hat sich Nokia nicht lumpen lassen und hat so einiges in die Verpackung gelegt:
Hier die Packliste:

Nokia 5800 XpressMusic (incl. Eingabestift)
Nokia Akku BP-5J (mit 1320 mAh)
Nokia Ladegerät AC-8E
Nokia microUSB-Datenkabel CA-101
Nokia Headset (incl. Fernbedienung)
Nokia Ausgangskabel CA-75U
Nokia microSDHC Speicherkarte (Mit 8GB Speicherkarte)
Nokia Tasche CP-305
Nokia Tischhalter DT-29
Nokia Plektrum CP-306
Ersatzstift, Bedienungsanleitung, Kurzanleitung, DVD (mini)

Fazit:
Das Nokia 5800 XM ist ein preislich sehr günstiger Allrounder mit leichten Schwächen über die man jedoch hinweg blicken kann. Ich war sehr überrascht, wie stabil und sauber das erste Touchscreen-Handy aus dem Hause Nokia arbeitet.


Tags:

  • nokia 5800 xm
  • nokia 5800 xm lautdprecher
  • Nokia 5800 xm
  • smilies für 5800
  • xm email loc:DE
Tags

Related Articles

2 Comments

  1. Ich schau mal, ich habe mir das Handy vor ein paar Tagen bestellt, wird vorraussichtlich Ende der Woche ankommen :) Freue mich schon sehr drauf !

  2. Zum Internetaufbau bzw Ladegeschwindigkeit hätte ich gerne noch etwas detailiertere Infos gehabt.
    Die Bänder oder Frequenzen sind nicht angegeben, da gibts wohl keine Unterschiede bei Handys in dieser Klasse!!?? Das wäre für Reisen, oder
    Auslandsaufenthalte noch interessant gewessen.

    Grüsse aus Peru

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Back to top button

Send this to a friend