News

Kinderporno-Sperren – kommt nun doch die große Überwachung?

Am 22.04.2009 wurde von der Bundesregierung in einer Kabinettssitzung neue Richtlinien für die Zugangserschwernis eingeführt an welcher sich einige der großen Internetprovider beteiligen. Die Teilnahme an dieser Hürde beim Zugriff auf kinderpornografische Webseiten ist bis jetzt noch freiwillig.

Wie sieht die Zugangserschwernis eigentlich aus?
Den Internetprovidern liegen Blacklisten mit den verbotenen Seiten vor. Wird nun von einem Rechner aus eine dieser Seiten angefragt, liefern die DNS-Server der Internetprovider nicht die richtigen Daten zurück, welche einen Zugriff auf Seiten mit der Kinderpornografie ermöglichen würden.
Statt dessen wird der User auf eine sogenannte STOPP-Seite umgeleitet, an welcher er nicht mehr weiter kommt.
Eine Stoppseite sieht wie folgt aus:

stopp

Da diese Internetsperre jedoch keine wirkliche Sperre ist und sich mit einer einfachen Änderung der DNS-Serveradressen bei den Netzwerkeinstellungen umgehen lässt, dauerte es nicht lange, bis die ersten Anleitungen ala Internet-Sperre umgehen in 27 Sekunden bei Youtube auftauchten.

 

Was die Sache mit der Internetsperre ziemlich unsinnig macht.

Nun kommt unsere Regierung jedoch auf eine neue Idee und erwägt eine Echtzeitüberwachung auf die Stopp-Zugriffe. D.h. die Stoppseiten loggen bei Zugriff die IP Adresse des Surfers mit und übertragen diese live an eine Überwachungsinstitution der Strafverfolgungsbehörde. Dort könnte man direkt Auswertungen fahren und entsprechend auf gehäufte Zugriffe reagieren.

Ob die globale Auswertung der Sperrseiten eingeführt wird ist noch unklar, aber dass die dort gespeicherten IP Adressen wohl kaum von Leuten sein werden, welche etwas mit der Kinderporno-Szene zu tun haben, dürfte wohl jedem klar sein. Denn eine Änderung der Technik ist bis jetzt nach eigenen Aussagen nicht geplant.

Als unbescholtener Bürger wird man wohl demnächst auf keine Links in Spam-Mails mehr klicken dürfen, welche man nicht zuvor unter die Lupe genommen hat! fg Außer man hätte gerne eine kostenlose Hausdurchsuchung! ;)


Tags:

  • kinderpornogaphie
  • verbotene porn seiten
  • verbotene prn
  • verbotene seiten kiderprono öffnen
  • porn überwachung

Ähnliche Artikel

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Schaltfläche "Zurück zum Anfang"
Send this to a friend