Wissen

Google kümmert sich um Eure digitalen Daten nach dem Tod

Euch passiert etwas, was passiert mit Eurem digitalen Erbe?

Habt ihr Euch schon einmal Gedanken darüber gemacht, was mit den digitalen Daten nach Eurem Tod passiert? Sicher haben dies die wenigsten unter Euch getan, da die Generation die mit dem Internet groß geworden ist, noch in der Blüte des Lebens stehen sollte! ;) Aber es gibt dort draußen auch eine ältere Generation, die sich solche Überlegungen eventuell schon gestellt haben. Doch auch als junger Mensch ist man vor Unfällen und tragischen Ereignissen nicht geschützt. Daher sollte man sich wirklich einen Plan B zulegen, in dem man seinen digitalen Nachlass regelt.

Google hat nun mit dem Inactive Account Manager einen Schritt in die richtige Richtung gemacht und ermöglicht eine automatische Übergabe der Daten an zuvor bestimmte Personen oder eine vollständige oder teilweise Löschung seines eigenen Accounts.

Dadurch wäre es z.B. möglich seinen privaten Mailverkehr einfach nach einer gewissen Zeit der Inaktivität zu löschen und die Familienvideos auf Youtube oder die Bilder vom letzten Geburtstag auf Picasa seiner Frau, der Schwester oder auch einem Bekannten zu übergeben.

Die Einrichtung ist dabei richtig einfach gehalten, deckt aber alle nötigen Funktionen ab.

Im Schritt 1 definiert man die Benachrichtigungs-Level!
Dies ist wichtig, denn Google wird vor der zuvor bestimmten Aktion nochmals versuchten mit Euch in Kontakt zu treten. Dazu wird das Emailsystem und eine Alarmierung per Handy genutzt.

google-inaktivitäts-manager-1

 

Im Schritt 2 wird die Wartefrist definiert, wann die Aktion durchgeführt wird.

google-inaktivitäts-manager-2

Hier kann ein Zeitraum zwischen 3 und 12 Monaten gewählt werden.

Im Schritt 3 definiert man die Daten, welche man anderen Personen zukommen lassen möchte. Hier können bis zu 10 Personen benannt werden.

google-inaktivitäts-manager-4

Folgende Punkte kann man danach einem Kontakt zuweisen:

google-inaktivitäts-manager-3

1+ Daten, Blogger, Drive, Gmail, Google Kontakte, Google Reader, Google Kreise, Google+ Stream, Latitude, Picasa, Profile, Seiten, Youtube

Die eingetragenen Kontakte können nun innerhalb von 3 Monaten, falls gewünscht, die Daten sichern.

 

Im vierten Schritt kann man nun seine digitale Existenz auflösen.

google-inaktivitäts-manager-5

 

Fazit: Google spielt mal wieder Vorreiter auf diesem Gebiet und ich kann nur sagen —> DAUMEN hoch!! Klasse gemacht – übersichtlich, leicht zu konfigurieren und dabei noch vollkommen ausreichend! Jetzt würde ich mir nur wünschen, dass die anderen großen der Branche bei Google abkupfern und ebenfalls solch ein System einführen.

Einen Punkt zu Verbesserung hätte ich jedoch noch! Was bislang noch nicht berücksichtigt wurde sind die Abteilungen für Webmaster! So ist es derzeit über dieses System nicht möglich sein Adsense / Adwords, die Google Webmaster Tools oder seinen Google Analytics Account aufzulösen.

[via]

Ähnliche Artikel

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Schaltfläche "Zurück zum Anfang"
Send this to a friend