Wissen

Die genialsten Computerhacker der Vergangenheit / Gegenwart

Hacker – ob gut oder böse – hier eine kleine Übersicht der Elite

Grundsätzlich ist zu unterscheiden zwischen solchen Hackern, die ihr Fachwissen und ihre Fähigkeiten einsetzen, um Schaden anzurichten (auch "Cracker" oder "Black Hat"- Hacker genannt), und solchen, die Ihre Kenntnisse produktiv einsetzen (auch "White Hat"- Hacker genannt).
Zu den berühmtesten Hackern der erstgenannten Kategorie gehören folgende:

1. Jonathan James

Er wurde vor allem deshalb "berühmt", weil er der erste minderjährige Computerhacker war, der für seine illegalen Aktivitäten ins Gefängnis musste. Zum Zeitpunkt seiner Verurteilung war er gerade 16 Jahre alt.
James brach gezielt in die Computersysteme großer und wichtiger Organisationen ein, darunter die NASA und das Department of Defence. Er stahl spezielle Software und verschaffte sich Zugang zu E- Mails mit sensiblen Daten und zu Benutzernamen und Passwörtern der Mitarbeiter.
Seine Haftstrafe von sechs Monaten wurde zu einer Bewährungsstrafe unter Hausarrest ausgesetzt, allerdings war er trotzdem sechs Monate in Haft, da er gegen seine Bewährungsauflagen verstieß.
Nach eigenen Angaben sieht er heute das Unrecht seiner Handlungen ein und würde gern in der IT- Security- Branche arbeiten.

2. Kevin Mitnick

Ein ebenfalls sehr bekannter Hacker; das Department of Justice führt ihn als "den meistgesuchtesten Computerkriminellen in der Geschichte der Vereinigten Staaten", es wurden sogar zwei Hollywoodfilme über ihn gedreht.
Er begann seine Karriere damit, das Lochkartensystem der Busse in Los Angeles auszutricksen, um diese umsonst nutzen zu können. Dann versuchte er sich wie Apple- Gründer Steve Wozniak in der Manipulation von Telefonverbindungen.
Letzendlich verurteilt wurde er dafür, dass er in das Computersystem der Digital Equipment Corporation (DEC) eindrang und dort Software stahl.
Nachdem er über fünf Jahre im Gefängnis saß, ist er heute Geschäftsführer einer Sicherheitsfirma.

3. Adrian Lamo

Lamo erlangte Bekanntheit, weil er es schaffte, in die Computersysteme von großen Firmen wie der New York Times oder Microsoft einzubrechen. Er bekam den Spitznamen "Der obdachlose Hacker", weil er für seine Einbrüche Internetverbindungen von Internetcafes oder Bibliotheken nutzte.
Bei seinen Einbrüchen beschäftigte er sich hauptsächlich damit, Sicherheitslücken in Computersystemen aufzuspüren und dann die betroffenen Firmen häufig darauf hinzuweisen.
Für seinen Eingriff in das Intranet der New York Times wurde er zu sechs Monaten Hausarrest und zwei Jahren Haft auf Bewährung verurteilt.
Heute ist er ein preisgekrönter Journalist und Redner.

4. Kevin Poulsen

Auch bekannt als "Dark Dante", war er der erste Hacker, der in den USA der Spionage angeklagt wurde.
Allgemeine Bekanntheit erlangte er, als er in den 90er Jahren in Los Angeles mit zwei Freunden Telefonleitungen manipulierte, um bei Wettbewerben zu gewinnen.
Sie erbeuteten so einen Porsche, 20.000 US- Dollar und mehrere Reisen.
Der Vorwurf der Spionage, der sich darauf gründete, dass Poulsen geheime Unterlagen über verdeckte Ermittler des FBI gestohlen haben sollte, wurde zwar fallengelassen. Jedoch wurde er für seine Telefonmanipulationen, von denen es neben oben genannten noch mehrere gab, zu fünf Jahren Haft verurteilt.
Seit seiner Entlassung 1996 arbeitet Poulsen als freier Journalist im Bereich Computerkriminalität.

5. Robert Tappan Morris

Morris, Sohn des ehemaligen Leiters der National Security Agency (NSA), programmierte den ersten Computerwurm, den Morris- Wurm, der sich rasch weit im Internet verbreitete.
Eigentlich von Morris während seiner Studienzeit als Informatiker dazu entwickelt, herauszufinden, wie groß das Internet zur damaligen Zeit war, replizierte sich der Wurm schnell unkontrolliert und legte viele Computersysteme lahm.
Dafür wurde Morris zu einer dreijährigen Bewährungsstrafe, 400 Stunden gemeinnütziger Arbeit und 10.000 US- Dollar Geldstrafe verurteilt.
Heute ist Morris Professor für Informatik am Massachusetts Institute of Technology (MIT).
Wie aus den oberen Biografien ersichtlich, begannen viele ehemals kriminelle Hacker nach ihrer Verurteilung, ihre Fähigkeiten für positive Dinge einzusetzen. Es gibt jedoch auch Hacker, die von vornherein dieses Ziel verfolgen. Zu den berühmtesten gehören:

1. Stephen Wozniak

Wozniak und Steve Jobs gründeten die Firma Apple. Er begann seine Karriere mit der Entwicklung sogenannter Blue Boxes, mit denen es möglich war, kostenlose Telefonate zu führen. Gemeinsam mit Steve Jobs verkaufte er diese Geräte.
Nachdem er die Hochschule verlassen hatte, gründete Wozniak zusammen mit Steve Jobs die Firma Apple. Gemeinsam entwickelten sie den Apple I- Computer, wobei Jobs für das Design und Wozniak für die technische Realisierung zuständig war. Mit dieser Erfindung war der Grundstein für die Erfolgsgeschichte der Firma Apple gelegt.
Heute arbeitet Steve Wozniak nicht mehr hauptberuflich für Apple, er beschäftigt sich mehr mit Unterrichten und anderen Tätigkeiten im Bereich der Ausbildung; außerdem ist er auch für andere Firmen in verschiedenen Positionen tätig.

2. Tim Berners- Lee

Er ist der Begründer des World Wide Web und Erfinder der Beschreibungssprache für Internetseiten, HTML. Während seiner Studienzeit an der Universität Oxford wurde ihm verboten, das Computersystem der Hochschule zu benutzen, da er gemeinsam mit einem Freund Zugangscodes gestohlen hatte.
Während seiner Zeit am europäischen Kernforschungszentrum CERN erkannte Berners- Lee, dass sich Hypertext hervorragend zum Informationsaustausch im Internet eignet. Daraufhin entwickelte er den ersten Webbrowser und Webserver, was als Geburtstunde des World Wide Web betrachtet werden kann.
Später gründete er das World Wide Web Consortium (W3C), das gemeinsam mit der Öffentlichkeit an der Entwicklung von World Wide Web- Standards arbeitetet.

3. Linus Torvalds

Linus Torvalds ist der Erfinder des Unixbasierten Betriebssystemkerns Linux. Seine Karriere begann mit dem Homecomputer Commodore VC- 20, später benutzte er einen Sinclair QL. Bald begann er, dessen Software zu ändern, insbesondere das Betriebssystem QDOS, das aus seiner Sicht einige Unzulänglichkeiten aufwies.
Während seiner Studienzeit entwickelte er 1991 basierend auf dem Betriebssystem Minix den freien Betriebssystemkern Linux. Bald stellte er diesen unter die General Public License (GPL), so dass jeder an der Weiterentwicklung von Linux mitwirken kann.
Heute ist Linux weit verbreitet und tausende Programmierer wirken an dessen ständiger Verbesserung und Entwicklung mit. Linus Torvalds bekam für seine Erfindung viele Preise und Ehrungen und gilt als einer der großen Pioniere der Computerwelt.

4. Richard Stallman

Stallman gründete das GNU- Projekt, um ein freies Betriebssystem zu entwickeln. Er empfand die Softwarelizenzen, die es einem Benutzer untersagen, ein Programm weiterzugeben oder zu verändern, als inakzeptable Einschränkung der Freiheit. Deshalb schuf er die General Public License (GPL), welche den Anwendern weitgehende Rechte über die genutzte Software einräumt.
Die Idee dafür entstand, als er in den 1970er Jahren am Massachusetts Institute of Technology (MIT) beschäftigt war. Zusammen mit einer Gruppe von anderen Programmierern arbeitete er dort unter anderem am Emacs- Projekt. Die Gruppe bezeichnete sich selbst als Hacker.
Stallman widmet sich heute weiterhin der Förderung freier Software. Er engagiert sich auch z.B. gegen die Verbreitung von Digital- Rights- Management- Systemen (DRM) oder der Einführung von Softwarepatenten in der europäischen Union.

5. Tsutomu Shimomura

Er wurde bekannt, weil er gemeinsam mit dem Computerjournalisten John Markoff dem FBI half, den kriminellen Computerhacker Kevin Mitnick (s.o.) zu überführen.
Er wurde in Japan als Sohn von Osamu Shimomura geboren, der 2008 den Nobelpreis für Chemie gewann.
Nachdem Kevin Mitnick in das Computersystem des San Diego Super Computer Center eingedrungen war, identifizierte Shimomura, der zu der Zeit dort arbeitete, ihn als Angreifer und half, ihn anhand einer Ortung seines Mobiltelefons zu fassen.
Tsutomu Shimomura arbeitete unter anderem für die University of California und Sun Microsystems. Er lebt heute im Gebiet Reno / Tahoe in Nevada.


Tags:

  • die genialsten computerhacker
  • was machen computerhacker
  • bekannte computerhacker
  • computer hacker
  • computerhacker
Tags

Related Articles

4 Comments

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Back to top button
Close

Send this to a friend