Security

DE-Mail macht TV Werbung – CCC kritisiert Sicherheit

Post steigt aus dem DE-Mail Projekt aus

Es ist schon irgendwie verrückt! Gerade sehe ich die Werbung zum DE-Mail Projekt im TV, welche verkündet wie toll das System doch sei und parallel dazu lese ich auf der Caos Computer Club die Warnung wie unsicher der Mailverkehr über die DE-Mail doch ist. In Ihrer Stellungnahme geht der CCC sogar noch einen Schritt weiter und gibt an, die Sicherheit bei der DE-Mail liege nicht über der einer normalen Email:

Doch die De-Mail hat grundsätzliche Probleme: Bereits in vorangehenden Stellungnahmen zur De-Mail [2], [3] wurde von Seiten des CCC festgestellt, daß die Bundesregierung wider besseren Wissens auf Ende-zu-Ende-Verschlüsselung und Zertifikate in Nutzerhand verzichtet, wodurch die De-Mail kein höheres Sicherheitsniveau als eine herkömmliche E-Mail aufweist.

Die vollständige Information zu DE-Mail aus Sicht des CCC –> DE-Mail unqualifizierte Makulatur

Durch dieses Durcheinander zum Thema Datenschutz ist die Post, welche mit ihrem E-Postbrief ebenfalls an das DE-Mail System andocken wollte so entsetzt, dass das Unternehmen den Ausstieg aus dem Projekt verkündet. Statt dessen wolle man sich nun voll und ganz auf den E-Postbrief konzentrieren, welcher nun sozusagen eine direkte Konkurrenz zur DE-Mail ist. Dabei setzt der E-Postbrief auf eine sichere User Identifizierung über ihr hauseigenes Postident-Verfahren, das dem Datenschutz ein Dorn im Auge war, da dabei zu viele Userinformationen erfasst werden. Die Post hält jedoch dagegen, dass das Verfahren schon seit 17 Jahren erfolgreich eingesetzt wird.

„Das Postident-Verfahren hat sich seit 17 Jahren bewährt. Davon werden wir nicht abrücken, nur um einem unglücklich formulierten Gesetz zu genügen“, sagte Wiegand. Das Geldwäschegesetz und das Signaturgesetz sähen die Erfassung dieser Daten sogar ausdrücklich vor.

100 prozentig sicher ist jedoch bislang noch keines dieser Systeme, da es keine dauerhafte Verschlüsselung auf den Servern der Anbieter gibt. D.h. Einbrecher in das Rechenzentrum könnten ohne Probleme – sozusagen in Klartext alle Mails lesen – genauso natürlich auch der Anbieter von DE-Mail und vom E-Postbrief. Die Post arbeitet jedoch an einer speziellen Variante, bei der alle Daten verschlüsselt werden. Die DE-Mail versucht jedoch gerade den offiziellen Stempel vom Staat zu bekommen um so mit der „Sicherheit“ zu werben.

Meine persönliche Meinung: Bei der DE-Mail geht es in erster Linie um das Geschäft mit den verschickten Mails, denn diese werden nicht kostenlos ausgeliefert. Müsste ich mich für einen Dienst entscheiden, würde ich derzeit den E-Postbrief der Post wählen, da mir dieser derzeit mehr Möglichkeiten bietet wie z.B. Mail – To – Brief oder eine kostenlose Faxfunktion und eine Brief – To – Email Funktion bietet, die bislang leider nur für kurze Zeiten wie z.B. einen Urlaub eingesetzt werden kann. Würde die Post den E-Postscan für eine unbegrenzte Zeit anbieten, so hätten die Jungs auf jeden Fall einen sicheren Kunden, denn dann würde ich ohne die Papierflut leben können.

 

e-postbrief


Tags:

  • de-mail werbung
  • de-mail tv werbung
Tags

Related Articles

One Comment

  1. Es liegt wahrscheinlich auch daran, dass Kunden mit dem Thema „DE-Mail“ wenig anfangen können. Ich selbst, dabei zähle ich mich zu den Informierten, kann keinem Menschen davon überzeugen, welches Sinn und Zweck eine „DE-Mail“ hat, die man mit einer normalen E-Mail-Adresse nicht hat. Die Verschlüsselung wäre vielleicht etwas, aber dafür gibt es auch andere Systeme und Software auf dem Markt!

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Back to top button

Send this to a friend