Wissen

Windows 10 – verteilt Updates und Downloads über ein Peer to Peer Netzwerk

Ein weiteres aktuell und oft diskutiertes neues Feature von Windows 10 ist das Verhalten bei Updates oder App Downloads aus dem Microsoft Store. Bislang war es so, dass diese Updates oder auch App Downloads alle direkt von Microsoft Servern kamen. D.h. hatte man 5 Rechner zu Hause stehen, verbanden sich alle mit den Microsoft Servern und haben sich die aktuellen Patches gezogen. War das Update 200 MB groß, so wurde dieses Paket 5 mal über die Leitung gezogen und installiert. Bei Windows 10 ist nun standardmäßig die Option aktiviert, dass die Updates und Programm-Downloads auch von anderen Maschinen im Netzwerk gezogen werden dürfen! Dies bedeutet – eine Maschine zieht sich den aktuellen Patch und die restlichen Maschinen im Netzwerk bekommen von dieser Maschine das Update ausgeliefert. Grundsätzlich natürlich eine prima Sache, wenn Microsoft nicht noch einen Schritt weiter gehen würde!

Denn Microsoft weitet diese Methode noch weiter aus und so ist standardmäßig ebenfalls aktiviert, dass die Updates und Apps auch von anderen Rechnern im Internet gezogen werden dürfen! D.h. der eigene Rechner bekommt Softwarepakete von völlig unbekannten Systemen im Netz!

Dies funktioniert nach dem gleichen Verfahren, welches auch die Filesharing Communities verwenden. Genau nach dem gleichen Prinzip arbeitet das neue Update-System von Microsoft! Ein grundsätzlicher Punkt bei einem Peer 2 Peer Netzwerk ist jedoch – wer Daten empfängt muss auch Daten zur Verfügung stellen!

Dies bedeutet wiederum die eigene Bandbreite wird verwendet um Update-Pakete an andere Rechner zu verteilen! Grundsätzlich auch kein Problem, wenn man nicht eh schon eine sehr kleine Leitung hat oder eine Limitierung beim Datenvolumen hat. Zwar gibt Microsoft an, dass der Nutzer das Peer to Peer Netzwerk nicht bemerken wird – doch kann ich mir momentan noch nicht die Technik erklären, wie dies funktionieren soll. Denn dafür müsste ja Microsoft das ganze Netzwerk analisieren in dem man sich momentan befindet. Aber ich tippe mal, genau dies werden die Jungs auch tun.

Wer keine Flatrate hat, der kann diese Option des Peer to Peer Netzes über das Internet auch abstellen. Erkennt Windows 10 ein getaktetes Netzwerk in den hinterlegten Einstellungen, ist diese Funktion automatisch deaktiviert! Nur bei regulären Internetzugängen wird dieses Peer 2 Peer Verfahren angewendet.

Wer diese Option des „SHARENS“ nicht verwenden möchte, kann diese auch komplett deaktivieren!

Zum richten Punkt kommt man wie folgt:

Einstellungen — Update und Sicherheit — Windows Update — Erweiterte Optionen — Übermittlung von Updates auswählen

Windows 10 Peer to Peer Updates

Ich persönlich finde diese Einstellung gar nicht so schlecht und lasse diese vorerst eingeschalten. Ich hoffe jedoch, dass das Feature nicht geschaffen wurde, um die Infrastruktur von Microsofts Update Servern zu verkleinern – sondern um wirklich einen Mehrwert für Nutzer zu schaffen.


Tags:

  • getaktetes netzwerk
  • windows 10 update im netzwerk
  • windows 10 download über eigenes netzwerk
  • windows 10 übermittlung von updates auswählen port protokolle
  • windows 10 windows update übermittlung
Tags

Related Articles

Kommentar verfassen

Close

Send this to a friend