News

Überprüft Dropbox die hochgeladenen Inhalte der Cloud

Ein Twitter Post stiftet ziemliche Verwirrung

Gestern wurde von Darrell Whitelaw ein Twitter-Beitrag geschrieben, welcher blitzschnell durch die Medienkanäle wanderte und einiges an Verwirrung stiftete. In dem Beitrag schrieb Whitelaw über eine ihm angezeigte Meldung im persönlichen Bereich der Dropbox Cloud, welche ihn auf eine DMCA geschützte Datei hinwies. An diesem Tweet fügte er noch ein Bild an, welches den DMCA Takedown zeigte. Darauf fingen wilde Vermutungen an, Dropbox würde in den den privaten Dateien schnüffeln um geschütztes Material ausfindig zu machen!

Der Beitrag fing an zu hypen und innerhalb weniger Stunden gab es über 3000 Retweets zu diesem Vorfall! Bis sich Dropbox zu Wort meldete und etwas Licht in die Vermutungen brachte.

Hier der Anhang aus dem Tweet:

Dropbox-Tweet

[via]

Dropbox scanne nicht die Daten der User. Soll jedoch eine Datei geshared werden, so wird bei diesem Vorgang überprüft, ob der Hashwert der Datei evt. dem Hashwert entspricht, welcher mit einer DCMA Sperrung verbunden ist. Ist dies der Fall, handelt es sich um eine geschützte Datei welche nicht geshared werden darf und der User wird darüber informiert. Der Nutzer selbst muss keine weiteren Schritte von seitens Dropbox befürchten – lediglich ein sharen der Datei ist nicht möglich. Das File an sich kann weiterhin in der eigenen Cloud als Datensicherungsfile genutzt werden. Nur teilen darf man solch ein File eben nicht mit anderen Leuten.

Tags

Related Articles

Kommentar verfassen

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.

Close

Send this to a friend