Wissen

Surface Pen – Unterschied und Modelle

Jemand der sich überlegt einen Surface Pen zu kaufen, ist vielleicht auch am Überlegen sich ein gebrauchtes Modell zu besorgen – doch dann frägt man sich, welche Modelle des Surface Pen gibt es überhaupt und wie erkenne ich am Gebrauchtmarkt, welchen der Stifte ich gerade kaufe? Auch wissen viele nicht, dass der Surface Pen sich inzwischen (11.2018) in der vierten Generation befindet und das erste Modell schon 2012 auf den Markt kam. Doch wie erkennt man die Unterschiede?

Generation 1: 
Kam 2012 auf dem Markt und wurde so weit mir bekannt noch gar nicht unter dem Namen Surface Pen gehandelt, sondern kam unter dem Namen „Pro Pen“ auf den Markt. Der damalige Stift hatte eine Seiten-Tasten für den Rechtsklick und die Rückseite war nicht nicht zu klicken, hatte aber schon die Radierfunktion inne. Die Technik stammte damals noch von Wacom. 

Generation 2: 
Die 2. Generation des nun „Surface Pen“ kam mit dem Surface 3 auf dem Markt. Die Technologie des Stifts lieferte damals N-trig, eine eigenständige Firma, welche jedoch schon bald von Microsoft aufgekauft werden sollte. Als Kennzeichen der zweiten Generation sind zwei ovale Tasten auf der Seite zu erkennen und ein Druckknopf auf der Oberseite. Die zweite Seitentaste wurde für die Radierfunktion eingeführt, welche nicht mehr über die Rückseite des Stifts möglich war. Die Sensibilität wird bei diesem Stift in 256 Einheiten gemessen und zum Betrieb sind zwei unterschiedliche Batterien notwendig! Eine für die Basisfunktion und eine für den Knopf am hinteren Ende. 
Modelle: 3UY-laufende Nummer für unterschiedliche Farben

Generation 3 /1710): 
Kam mit dem Surface Pro 4 heraus und geht von der Technik her wieder in Richtung der ersten Generation! Dieser Pen besitzt nur wieder eine Seitentaste (lange Seitentaste) über welche der Rechtsklick gesteuert wird. Der Radierer ist wieder nach hinten gewandert …allerdings hat die Rückseite nun den Magic Button! ;) Dieser kann mittels einfachen Klick …langer Druck ..oder Doppel-Klick unterschiedliche Aktionen ausführen. z.B. Screenshot aufnehmen, Cortana aufrufen oder OneNote starten. Aber das interessante an diesem Stift ist wohl, dass die Latenzzeit auf 45 Millisekunden verringert wurde und die Sensibilität auf 1024 Einheiten hoch gezogen wurde. Dieser Stift kam im Jahr 2015 heraus und es gab Modelle bei denen eine Auswahl an verschiedenen Stiftspitzen beigelegt war. 
Modelle: 3ZY-laufende Nummer für unterschiedliche Farben

Generation 4 (1776): 
Das Update zur 3ten Generation ist nun nicht so hoch und auch die Optik des Stifts ist sehr ähnlich zum Vorgänger! Aber es gibt ein äußerliches Kennzeichen, an dem man die beiden Surface Pens sehr gut unterscheiden lassen. Die 3te Generation besitzt einen Stift / Hemdclip, welche bei der Generation 4 fehlt. Dies ist wohl das Merkmal schlecht hin der 4ten Version. Zudem ist der Seitenbutton nur ca. 2 cm lang.

Surface Pen 4

Ansonsten gab es natürlich auch ein Upgrade der inneren Werte. Die Latenzzeit hat sich auf 21 Millisekunden verringert. Und die Sensibilität auf 4096 Einheiten hoch gezogen. Damit ist dieser Stift nach Aussage von Microsoft, der schnellste digitaler Stift, den es aufm Markt gibt. 
Modelle:  EYU-Laufende Nummer für unterschiedliche Farben

Microsoft Surface Pen, schwarz

Preis: EUR 72,99

Bewertung: 4.0 von 5 Sternen
von 148 Kunden

23 gebraucht & neu verfügbar
ab EUR 64,23


Jetzt bei Amazon kaufen

Tags

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Close

Send this to a friend