Wissen

Raspberry Pi – Videos automatisch in Schleife vom USB-Stick abspielen

Den kleinen Raspberry Pi kann man ja für viele Dinge verwenden. Ein Einsatzzweck der bei mir richtig häufig vor kommt, ist die Verwendung des Pis als flexibler Videoplayer für Präsentationen, welche immer wieder gezeigt werden müssen. D.h. es wird z.B. ein Produkt vorgestellt und das Video soll in einer Dauerschleife immer wieder gezeigt werden, dann ist der Pi echt eine gute Methode, diese Aufgabenstellung umzusetzen. Denn zum einen arbeitet der kleine Rechner als Video Looper extrem zuverlässig und ist auch von Personen zu bedienen, welche ansonsten – wie soll ich es sagen – nicht ganz so technikaffin sind. Aber den Minirechner mit dem Strom zu verbinden, das HDMI Kabel in den Raspi zu stecken und dieses entweder mit einem Beamer, Monitor oder TV zu verbinden schafft heute dann doch jeder! Dann benötigt man nur noch das gewünschte Video auf einem USB Stick, welcher in den Raspberry Pi gesteckt wird und schon landet das gewünschte Video am Ausgabemedium.

Ich habe lange gesucht um einen brauchbaren Video Looper zu finden, der zuverlässig funktioniert und mit möglichst vielen Video-Files klar kommt. Ein gute Programm dafür habe ich dann bei Adafruit gefunden, welches ich seit dem immer wieder aus folgenden Gründen gerne einsetze:

Unterstützte Videos: *.avi – *.mov – *.mkv – *.mp4 – *.m4v
Mit dem H.264 Codec ist man dann doch sehr flexibel.

Unterstützte Auflösung: 720p und 1080p
Dies war mir auch wichtig, dass der Player HD Videos abspielen kann.

Schnelligkeit: bei einem Video fast ohne Unterbrechung!
Die Schnelligkeit war für mich auch ein wichtiger Punkt, gerade wenn man den Player nutzt um Video Effekte in einer Dauerschleife abzuspielen! Da ist es nicht so von Vorteil, wenn zwischen dem Ende und dem Anfang des Videos eine Unterbrechung zu sehen ist. Nach der Basis-Installation wird der OMXPlayer verwendet, der einen guten Job macht, wenn es darum geht einen Film ständig zu wiederholen. Hab man mehrere Video-Files auf dem USB-Medium, kommt es zu einer kurzen Unterbrechung. D.h. möchte man diese vermeiden, sollte man die Videos am einfachsten zusammen schneiden!
Alternativ dazu würde der Video Looper auch den „hello_video“ Player unterstützen, der noch zu schnelleren Loops in der Lage wäre. Leider unterstützt dieser die oben genannten Formate nicht und man muss sich für diesen Player ein *.264 File in Rohform erzeugen! Aber dazu werde ich noch kurz am Ende dieser Installationsanleitung eingehen.

Empfehlung für das Videoformat: AVC – H.264 – MP4 – Files bis 200 MB funktionieren auf jeden Fall ohne Unterbrechung – Größere Files müsst ihr testen.

Anleitung – Installation des Video Loopers

Im Schritt 1 müsst ihr einfach ein beliebiges Raspbian Image mit dem Win32 Disk Imager auf Eure Micro-SD Karte aufspielen.

Dann meldet ihr Euch über Putty auf dem Raspberry Pi an und führt folgende Befehle aus:

Zuerst bringen wir das System auf den aktuellen Stand:

sudo apt-get update

 

raspberry-pi-videos-automatisch-in-schleife-vom-usb-stick-abspielen-1

Dann installieren wir die git:

sudo apt-get install -y git

 

raspberry-pi-videos-automatisch-in-schleife-vom-usb-stick-abspielen-2

Und laden uns den Video Looper herunter:

git clone https://github.com/adafruit/pi_video_looper.git

 

raspberry-pi-videos-automatisch-in-schleife-vom-usb-stick-abspielen-3

Wechseln in das Verzeichnis und installieren die Software:

cd pi_video_looper
sudo ./install.sh

raspberry-pi-videos-automatisch-in-schleife-vom-usb-stick-abspielen-4

Dies dauert nun ein paar Minuten und wird mit einem „Finished“ abgeschlossen!

raspberry-pi-videos-automatisch-in-schleife-vom-usb-stick-abspielen-5

Ein Reboot beendet nun die Installation und startet den Video Looper!

sudo reboot

 

Dieser sollte sich nun mit diesem Bildschirm melden und wartet jetzt, dass der USB Stick mit dem Raspberry Pi verbunden wird.

raspberry-pi-videos-automatisch-in-schleife-vom-usb-stick-abspielen-8

Steckt man diesen in das System, werden im besten Fall die dort abgespeicherten Medien erkannt und nach einem Countdown von 10 Sekunden abgespielt!

raspberry-pi-videos-automatisch-in-schleife-vom-usb-stick-abspielen-7

raspberry-pi-videos-automatisch-in-schleife-vom-usb-stick-abspielen-6

Fertig!
Nach rund 10 Minuten ist der Raspberry Pi Video Player fertig eingerichtet und kann verwendet werden.

 

Hier ein mobiler Aufbau von mir, mit dessen Hilfe man wirklich überall ein Bild an die Wand schmeißen kann!
USB-Video Player – dank des Raspis
USB betriebener Beamer
Alles zusammen betrieben mit einer Powerbank!

Die Show kann beginnen!

raspberry-pi-videos-automatisch-in-schleife-vom-usb-stick-abspielen-9

 

Anpassungen im Player: 
Anpassungen könnt ihr in der „video_looper.ini“ vornehmen. Diese findet ihr im Boot-Verzeichnis des Raspis!
Hier kann man z.B. den hello_video Player als Basisplayer festlegen!

 

hello_video – Video File erzeugen:

FFMPEG muss am System installiert werden!

ffmpeg -i input_file.avi -vcodec copy -an -bsf:v h264_mp4toannexb output_file.h264


Tags:

  • kodi USB sofort abspielen
  • raspberry video player
  • videos und bilder automatisch anzeigen raspberry pi
  • raspberry pi video looper
  • raspi video player
Tags

Related Articles

10 Comments

  1. hab den Video Looper nach deiner kleinen Anleitung installiert und klappte auch super, aber nach einem Reboot startet er nicht in den Looper, sondern ganz normal den Rasbpian Desktop.

  2. Hey Martin, wirklich sehr pfiffig kombiniert. Respekt !!!
    Sag darf man Dir eine unmoralische Frage stellen:
    Könntest Du mir/uns evtl. einen Rasperry Pi inkl. des
    funktionstüchtigem Video Looper Software von Adafruit
    aufbauen und verkaufen.

    Wir sind gerade am Verzweifeln, da wir keinen funktionierenden
    Weg finden wie wir ein von uns selber erstellte Videodatei auf
    unserem kommenden Messestand auf einen großen aber leider
    ohne Internet und USB ausgestatteten Flachbild-TV jedoch OHNE
    dieses die ganzen Zeit über zu streamen zu müssen in Endlosschlaufe
    laufen lassen können.

    Und Deine hier beschriebene Lösung war – DEI LÖSUNG.
    Jedoch traut sich, (ich eingeschlossen) hier zu, einen Rasperry Pi
    auf diese Art zu konfigurieren.

    Also … bin super gespannt ob und wenn was ich hier morgen ggf. lese.
    in diesem Sinne … Danke / gr. Jan

  3. Hallo Martin,

    geht das ganze auch über SFTP? So dass die Pi sich die Inhalte zentral von einer NAS die im Internet ist downloadet und dann in mehreren Niederlassungen abspielen tut?
    Über eine Antwort wäre ich sehr dankbar.

    Danke.

  4. Hallo Martin, vielen Dank für diese perfekte Anleitung. Bin voll begeistert.
    Habe da jetzt auch noch ne Frage: Kann ich über mein Netzwerk den USB Stick mit neuen Videos bestücken?

  5. Hat großartig funktioniert – und ich bin in diesen Dingen wirklich doof ! Danke!

    Gibt es eigentlich eine Möglichkeit, die Lautstärke des Tons (ich habe den Klinkenausgang benutzt) zu steuern?

  6. Hey,
    Gibt es eine Möglichkeit das skript zu stoppen und zu starten? Per ssh oder so?

    Vielend danke schon mal

    Grüße
    Ecurb

  7. Wie kann ich ein laufendes Video unterbrechen und zurück auf den Desktop wechseln ?
    BTW läuft echt prima vielen Dank!

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Close

Send this to a friend