News

Ist das Ende der SMS eingeläutet?

Gerade hat Bitkom eine aktuelle Grafik veröffentlicht, welche ziemlich gut den Rückgang der SMS im Jahr 2013 zeigt. Noch bis zum Jahr 2012 wurden jedes Jahr immer mehr SMS Nachrichten verschickt, was sicherlich dem Smartphone Boom und den Flatrates zu verdanken ist. Doch diese Smartphones können heute mehr als nur Text zu verschicken und ermöglichen auch die Kommunikation über alternative Nachrichtendienste, über die sich auch Bilder oder Sprachnachrichten ohne Mehrkosten verschicken lassen.

Bislang war es jedoch so, dass die klassische SMS und die moderne SMS über Internet Messenger sich parallel entwickelt haben. Im Jahr 2013 scheint jedoch nun der Point of Return erreicht zu sein. Der SMS Versand bricht massiv (37 Prozent) ein und fällt auf den Stand vor 5 bis 6 Jahren.  Dies liegt wohl vor allem daran, dass das normale Handy immer mehr ausgedient hat und nun auch die ältere Generation über WhatsApp und Co zu erreichen ist. Derzeit besitzt schon jeder zweite Deutsche ein Smartphone, wobei der Schnitt durch die älteren Generationen herunter gezogen wird. Bei den Jugendlichen liegt die Smartphone-Verbreitung inzwischen schon zwischen 80 und 90 Prozent je nach Altersgruppe.

Ich persönlich denke, dass der Abwärtstrend noch weiter anhalten wird, da die Internetflats irgendwann einfach bei jedem Handyvertrag dabei sein werden und warum sollte man dann nur „Text“ verschicken, wenn man auch mit Medien und in Gruppen kommunizieren kann. Dies sind Vorteile, welche bei der klassischen SMS einfach nicht möglich sind.

Ich kann mich noch gut dran erinnern, als ich mein erstes Handy von Nokia in den Händen hielt bei dem es möglich war mehr als 160 Zeigen in einer SMS zu schreiben! 😉 Jetzt scheint sich die SMS Ära dem Ende zu nähern.

Da kann ich nur sagen – bye bye SMS – es war eine „coole“ und auch „teure“ Zeit!

140521_SMS_Nutzung

[via]
Tags

Related Articles

Kommentar verfassen

Close

Send this to a friend