Handy

iOS 8 ist da – Update ging schneller als vermutet

Heute gegen 19 Uhr hat Apple den Download für das neue iOS frei gegeben. Um ca. 19.30 habe ich selbst versucht das Update (per OTA) zu laden und was soll ich sagen, gefühlt 5 Minuten nach der Suche hat schon der Download gestartet! So etwas habe ich ja noch nie erlebt! Schlafen die Apple Jünger schon oder hat Apple die Server-Kapazitäten nach oben geschraubt!?! Bei den letzten Updates habe ich die ganze Nacht den „Update-Button“ gedrückt, bis es endlich durch gelaufen ist. Nun gut, wie auch immer – ich finds gut, auch wenn ich kein Hardcore iOS Nutzer mehr bin.

Der Download war dann nach gut einer halben Stunde abgeschlossen – danach wird der Download geprüft und nach dem Check beginnt die Installation, welche nochmals per Hand bestätigt werden muss. Dann sieht man für ca. 30 bis 45 Minuten das Apple Logo und danach meldet sich iOS 8 mit den Basiseinstellungen.

Nach ein paar Klicks ist nun die Installation abgeschlossen!

Die gesamte Installation von iOS 8 hat bei mir rund 2 Stunden gedauert. Kein Datenverlust – alle Apps und Daten wurden übernommen! Dennoch kann ich nur jedem raten eine Sicherung vor dem Update zu fahren! Man kann ja nie wissen, was alles passiert!

Muss man sonst noch etwas beachten?
JA! iOS 8 benötigt für das Update über OTA richtig viel freien Speicher und damit sind nicht die knapp 1 GB für den Download gemeint! iOS 8 benötigt zur Installation ca. 6 GB freien Speicher am iPad oder iPhone! 

 

iOS-8-update

 

Für Leute die schon mal eine 2 -Faktor-Authentifizierung hinterlegt hatten, wird diese bei der Einrichtung abgefragt! Dazu kann man sich den Code entweder auf seine Rufnummer schicken lassen, was natürlich nicht so praktisch ist, wenn man sein Smartphone gerade per OTA updatet oder direkt auf ein anderes iOS Gerät pushen lassen – auch nicht so praktisch, wenn einem dort …wie bei mir ein schon verkauftes Endgerät angezeigt wird!

Zum Glück gibts eine weitere Funktion – Ich habe keinem Zugriff auf mein Gerät – dort muss man dann den Sicherheits-Code eingeben, den man bei der Einrichtung hinterlegt hat.

Fazit: Macht das Update nur – wenn ihr noch alternative Kommunikationsmethoden oder alle Passwörter oder andere iOS Endgeräte oder ähnliches bei Euch habt. 😉

Aber ich vermute mal – die breite Masse wird sich eh noch nie Gedanken über die Zwei-Faktor-Authentifizierung gemacht haben.

Während ich diese Zeilen schreibe, wird gerade das Update auf meinem iPad installiert, welches scheinbar genauso problemlos und vor allem sehr schnell durch läuft!

Tags

Related Articles

Kommentar verfassen

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.

Close

Send this to a friend