Security

Befindet sich Deine Emailadresse in einer Hackerdatenbank

Check der von LulzSec gehackten Datenbanken

LulzSec hat es in der Zeit bevor er seine Auflösung verkündet hat, ziemliches Chaos veranstaltet und so einige Server hops genommen und die Daten im Internet verbreitet, wo sie für alle zugänglich waren. Doch waren Eure Daten auch dabei? Dies könnt ihr jetzt im Internet checken!

Denn die Seite “Should I Change My Password” hat all die veröffentlichten Dokumente gesammelt und daraus eine große Datenbank gebaut, welche ihr nun mittels Eurer Emailadresse abfragen könnt, ob Eure Daten auch veröffentlicht worden sind. Ich habe den Check selbst mit zwei Emailadressen getestet und die Emailadresse von der ich wusste, dass diese im Datenpool sein müsste, wurde mir auch richtig angezeigt!

gehackte-emailadressen-abfragen

Laut Webseite werden die eingegebenen Emailadressen nicht gespeichert und ausgewertet!

Ich drück Euch die Daumen!


Tags:

  • email in hackerdatenbank?
  • HP Switch
  • email checken gehackt
  • email checken gehackt
  • email checken gehackt
Tags

Related Articles

3 Comments

  1. Glück gehabt! :)
    Meine E-Mail Adressen (und vor allem meine Hauptadresse) scheinen keinem Hacker zum Opfer gefallen zu sein^^
    Aber bei der Komplexität meiner Passwörter wäre es für mich auch sehr verwunderlich.. ^^

  2. @Frank
    Ich denke eine 100% Garantie hat man nie, dass es sich wirklich um eine sichere Seite handelt, die nichts hinterrücks mit unseren Daten anfängt…
    Jedoch verfügt diese Seite über ein SSL-Zertifikat und kann unter dieser Unterseite verschiedene vertrauenswürdige Seiten (inkl. Link zum Artikel) nennen, die diesen Service vorgestellt haben (unter anderem die New York Times oder ein Blog der Washington Post).
    Wie gesagt.. Ein Beweis dafür, dass die Seite die Daten nicht sofort löscht ist es nicht, aber zumindest macht es den Betreiber in meinen Augen glaubwürdiger. Das Risiko bleibt am Ende an uns kleben (aber so ist es ja bei allen Dingen ;-) ).

  3. Sicher sein kann sich eben nie 100%ig, auch nicht bei bekannteren Seiten. Hier muss jeder selbst entscheiden, ob es ihm wert ist, da nachzuschauen – die Seiten, aus denen die Adressen stammen, sind allerdings bekannt, also sollte eigentlich jeder anhand dessen wissen, ob seine Adresse darunter sein könnte oder nicht.

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Back to top button
Close
Send this to a friend