Wissen

WordPress – wenn die Transient API WordPress langsam macht

Die Transient API in WordPress ist an sich eine nette Idee und ist als eine Art von interner Cache Funktion in WordPress zu sehen. Dabei werden abgefragte Daten in der Datenbank als Transient „Files“ in der wp_options Tabelle abgelegt. Das Problem an der Sache ist, wenn diese Daten nicht mehr gelöscht werden und man z.B. Plugins einsetzt, welche Unmengen an diesen Cache Files produzieren, kann dies irgendwann dazu führen, dass die Datenbank nur noch mit der Verwaltung dieser Files beschäftigt ist und die gesamte WordPress Installation beim Speed herunter zieht. Solltet ihr also Probleme mit Ladezeiten in der WordPress-Umgebung bei Euch haben, solltet ihr Euch zuerst einmal die Größe der „wp_options“ Tabelle ansehen. Ist diese recht groß, könnte das ein Indiz für die Geschwindigkeitsprobleme sein.

Wenn ihr Euch dann den Inhalt der Tabelle anseht, und viele „Transient“ Einträge seht, könntet ihr eventuell den Grund für das langsamer werden der WordPress Installation gefunden haben. Die Einträge könnten wie folgt lauten:

_site_transient_browser
_transient_feed
_transient_plugin
_transient_timeout

…..usw.

Desweiteren könnte ihr quer checken, ob die Datenbank mit der Abfrage dieser Files beschäftigt ist. Dafür ist es notwendig sich über die Konsole die Prozess-Liste anzusehen. Wie man dies macht, habe ich Euch schon in einem anderen Beitrag erklärt: MySQL – Datenbank Prozesse anzeigen lassen

Tauchen hier auch viele „transient“ Einträge auf, habt ihr mit großer Sicherheit ein zugemülltes System, welches es zu reinigen gibt.

Dies kann auf zwei Arten erledigt werden:

Möglichkeit 1: über eine harte SQL Abfrage z.B. über phpMyAdmin

DELETE FROM wp_options WHERE option_name LIKE '%\_transient\_%'

 

Solltet ihr Eure Tabellen mit einem anderen Prefix ausgestattet haben, muss der Prefix „wp“ natürlich ausgetauscht werden.

Schaut dann wie folgt aus:

Delete-Transients-Datenbank-Wordpress

Wie man sieht, hatten wir hier 52512 Einträge, welche man im Grund ohne Bedenken löschen kann!

Wenn man nicht unbedingt auf die harte Kommandozeilen-Version steht, kann diesen Step natürlich auch über ein WordPress Plugin lösen.
Gute Erfahrungen dabei habe ich mit dem Plugin „Delete Expired Transients“ gemacht.

Delete Expired Transients
Delete Expired Transients
Entwickler: WebAware
Preis: Kostenlos

Nach der Installation gibt es unter den Punkt Werkzeuge einen „Button“ über den ihr die Einträge ganz bequem löschen könnt!

Sieht dann so aus:

delete-expired-transients-wordpress-plugin

Die abgelaufenen Einträge könnt ihr natürlich ganz ohne Bedenken löschen …und die normalen Transients eigentlich auch! Habe noch nie erlebt, dass die Löschung irgendwelche Nachteile ergeben hätte!

 


Tags

Ähnliche Artikel

Kommentar verfassen

Close

Adblock Entdeckt

Bitte unterstütze uns in dem Du AdBlock deaktivierst.

Send this to a friend