Wissen

IPv6 unter Debian deaktivieren

Das IPv6 Protokoll ist nicht immer gewünscht und macht zum Beispiel bei Servern in einer Firmenumgebung nicht wirklich einen Sinn. Daher möchte ich Euch jetzt kurz einen Weg zeigen, wie man zum einen das IPv6 Protokoll deaktiviert und danach checkt, ob es noch Programme, Tools oder Dienste gibt, welche auf dieses Protokoll hören!

Beginnen wir mit der Deaktivierung von IPv6:

IPv6 unter Debian deaktivieren

echo „net.ipv6.conf.all.disable_ipv6=1“ >/etc/sysctl.d/disable-ipv6.conf

sysctl -p /etc/sysctl.d/disable-ipv6.conf

IPv6 in den Hosts auskommentieren

nano /etc/hosts

# The following lines are desirable for IPv6 capable hosts
##::1 localhost ip6-localhost ip6-loopback
##ff02::1 ip6-allnodes
##ff02::2 ip6-allrouters

Die Interfaces checken ob dort auch IPv6 eingetragen ist. Dies ist normalerweise nicht der Fall.

nano /etc/network/interfaces

#iface eth0 inet6 static
…und die Einstellungen darunter auskommentieren!
Folgende Abfrage bringt Euch noch alle aktiven IPv6 Dienste:

netstat -tulpen | egrep ‚tcp6|udp6‘

IPv6-unter-Debian-deaktivieren
Solltet ihr hier nun eine Auflistung bekommen, müsst ihr diesen Diensten noch extra auf den Leib rücken!
Solltet ihr das wollen! Diese Dienste können aber zu unterschiedlich sein um hier alle Varianten zu zeigen!

Mit der oben gezeigten Vorgehensweise bekommt ihr zumindest schon einmal das Debian – Basis – System „sauber“.


Tags:

  • raspbian stretch ipv6 deaktivieren
  • debian stretch ipv6 deaktivieren
  • debian 9 ipv6 abschalten
  • debian ipv6 entfernen
  • debian ipv6 deaktivieren
Tags

Related Articles

Kommentar verfassen

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.

Close

Send this to a friend