News

Ein Mitarbeiter bedankt sich für die IT Leistungen

Es ist 2009, eigentlich ein Tag wie jeder andere im Tagesablauf  eines ITlers. Doch dies sollte sich heute noch schlagartig ändern, als Mitarbeiter XY mein Büro betritt.  Kommt es zu solch einer Begegnung von Sysadmin und User erwartet der fleisige Admin eine der drei folgenden Reaktionen des Mitarbeiters:

– das scheiß Ding funktioniert nicht! <break> Mit dem „scheiß Ding“ wird zu 99% der Rechner oder der Drucker des Users bezeichnet, also alle Peripherie-Geräte auf welche dieser über Knöpfe oder andere Eingabemedien auf die Funktion des elektrischen Gerätes einwirken kann.  Wir bringen das natürlich wieder in Ordnung.</break>

– könntest Du mal schnell kommen! Wir haben schon alles versucht! <break> In diesem Fall ist der Endanwender völlig überlastet oder ist so im Stress, dass die einfachsten Tätigkeiten aus Desinteresse einfach nicht ausgeführt werden können! Aber auch hier hilft der Admin, welcher den ganzen Tag ja nur in seinen Bildschirm schaut gerne weiter und zeigt Euch zum x-ten mal, wo man den Beamer am Rechner ansteckt und wie man mit den Worten „Sesam öffne“ dich auf wundersame Art und Weise die Papierschublade des Druckers öffnen kann. </break>

– Hallo, na wie gehts? Das Wetter ist ..am Wochenende gut erholt? <break>Der Small-Talk Zauberer! Zauberer deswegen, da nach solchen Gesprächen immer wieder Geräte in der EDV auftauchen, welche eigentlich nichts mit der Firmen-Hardware zu tun haben! –> „meine Tochter hat..“ Ja ne, ist schon klar ..dann mal her damit! Gar nicht gewusst das Du eine Tochter hast! *schmunzel*</break>

Wie man an diesen drei Eventualitäten recht gut erkennen kann, sind wir Admins bei unseren „Mitarbeiter-Kunden“ auf alle Situationen recht gut vorbereitet und haben immer einen lockeren Spruch auf der Lippe, da wir ja im Prinzip schon wissen, was uns erwartet und es immer mit Arbeit verbunden ist, wenn ein User unser Büro betritt. Aber nun will ich Euch von einem Vorgang erzählen, welcher mich total aus der Bahn geworfen hat und ich nicht mehr wusste, was ich darauf sagen sollte.

User XY kommt also ins Büro und fängt an mir Komplimente über meine Arbeit zu machen, wie toll er es doch findet was wir täglich leisten und wie faszinierend er doch diese Berufssparte findet.  <break>oh ha ..ein Zauberer, was wird wohl hier die Quintessenz sein</break> Ich lächle nur und höre mit sein IT-Lob an, bis es mir irgendwann zu viel wird und ich versuche das Zauberkunstück zu aktivieren. Nach ca. 10 Minuten Lobpreisung verlässt jedoch der Mitarbeiter XY die EDV und hinterlässt einen etwas verstörten Admin. Keine defekte Hard- oder Software, keine Netzwerkprobleme @home, nein ..einfach nur eine positive Äußerung zur IT! Musste ich nun wirklich erst fast ein Jahrzehnt in diesem Job tätig sein, um so etwas zu erleben? Scheinbar! Für diesen Blogeintrag habe ich mir übrigens mit Absicht noch zwei Tage ins Land ziehen lassen, da ich indirekt immer noch auf ein anderes Ende gewartet habe!

Nun gut…
Ich sage hier und an dieser Stelle in Vertretung aller Admins da draußen  ..DANKE an all die User, welche sich schon einmal positiv zu einem Sysadmin über die IT geäußert haben und vielleicht keine netten Worte vom ITler zurück bekommen haben! Dieser war dann nämlich bestimmt genauso baff wie ich über die positiven Worte!

Fazit: 10 Jahre IT, 10 Jahre Erfahrung mit Usern und man lernt nie aus!


Tags:

  • mitarbeiter bedankt sich bei firma
  • er bedankt sich bei seinen mitarbeiter
  • mitarbeiter verlässt firma und bedankt sich bei kunden
  • mitarbeiter verlässt firma und bedankt sich bei kunden
  • mitarbeiter verlässt firma und bedankt sich bei kunden
Tags

Related Articles

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Back to top button
Close
Send this to a friend