News

Die Apple Watch ist da

Lange wurde die Smartwatch von Apple durch die Medien getrieben und bei jedem Apple Event auf eine Vorstellung der iWatch gehofft! Das interessante dabei ist – es wurde keine iWatch vorgestellt! Denn die Smartwatch von Apple heißt schlicht und einfach Apple Watch! Ja, wer hätte das gedacht! Doch was gibt es nun von der heute vorgestellten Uhr zu berichten, bzw. kann die Uhr aus dem Hause Apple mit der schon verfügbaren Konkurrenz mithalten?

Ja, das kann die Uhr! Ich hätte es zwar ehrlich gesagt nicht für möglich gehalten, aber Apple hat den versäumten Sprung auf die schon verfügbaren Smartwatches geschafft und es gelingt dem Hersteller mal wieder eine Schippe oben drauf zu legen! Die Basics, welche wir von den Androiden kennen beherrscht die Apple Uhr natürlich auch und so werden Termine oder eingehende Nachrichten auf der Uhr signalisiert und man kann seine Fitness mitlocken und seinen Puls kontrollieren! So weit so gut! Natürlich kann man sich über die Uhr auch mit Siri unterhalten und die junge Dame liefert die Ergebnisse auf dem Display aus!

Apple-Watch-Vorstellung (1)

So weit so gut, doch kommen wir nun zu den Funktionen mit denen sich die Apple Uhr von der breiten Masse abhebt! Der wohl wichtigste Punkt sind die ganzen Kommunikationswege, welche die Uhr beschreiten kann!

Denn im Gegensatz zu den Android-Uhren beherrscht die Apple Watch nicht nur die Kommunikation über Bluetooth, sondern kann sich auch über WLAN mit dem Smartphone verbinden! D.h. liegt Euer Smartphone einmal außerhalb des aktuellen Raumes, ist aber in das WLAN eingebucht, könnt ihr die Uhr ganz normal nutzen! Dies erhöht natürlich sehr massiv den Bewegungsradius um das iPhone! Desweiteren kann über WLAN auch interagiert werden. Aber damit nicht genug! Auch NFC wurde in die Uhr integriert und wird zur zusätzlichen Schnittstelle zur Außenwelt! D.h. ihr könnt nun auch die Apple Watch für Apple Pay Zahlungen nutzen oder z.B. Eure Haustüre  zu Hause ganz bequem mit der Watch öffnen!

Apple-Watch-Vorstellung (6)

Hier finde ich die NFC Technologie der Bluetooth Technik ziemlich überlegen, da eben nur im nahen Radios interagiert wird!

Apple-Watch-Vorstellung (2)

Watchfaces können angepasst werden! Wer mag kann auch die Micky Maus am Handgelenk aus führen! 😉

Ein weiteres Sternchen bekommt Apple für den App Drawer, diesen sucht man ja in Android Wear fast vergebens und ohne einen alternativen App Browser macht die Nutzung von Apps auf der Uhr nicht wirklich Spaß!

Apple-Watch-Vorstellung (5)

Einen weiteren PlusPunkt kann die Uhr bezüglich der Telefonie verbuchen! Denn mit der Apple Watch könnt ihr auch Gespräche direkt annehmen und Euch dann über die Uhr unterhalten! Dies funktioniert meines Wissen mit Android noch gar nicht! Nehme ich dort einen Anruf entgegen, wird der Anruf auf dem Mobilphone entgegen genommen und dieser wird nicht einmal auf Freisprechen geschalten! Daher kann man sich die Anrufannahme unter Android am Endgerät eigentlich gleich sparen! Lediglich die auswählbaren Kurznachrichten beim „weg drücken“ eines Anrufers sind ganz brauchbar, aber mit diesem Feature kann natürlich auch die Apple Watch aufwarten.

Apple-Watch-Vorstellung (3)

Ein nettes Ad-On ist das verlinken von mehreren Apple Watches! Bzw. die Kommunikation zwischen Apple Watch Besitzern! Denn hat der Partner z.B. auch eine Apple Watch, so kann man diesen z.B. virtuell antippen und ihm danach ein kleines Herzchen zeichnen oder seinen eigenen Herzschlag übertragen! Ja, eine nette Spielerei, welche aber vielleicht in naher Zukunft auch sinnige Funktionen bereit stellen könnte.

Apple-Watch-Vorstellung (4)

Was gibt es noch über die Watch zu berichten?
Heiß diskutiert wurde ja im Vorfeld immer die Laufzeit der Apple Watch! Hier gibt Apple nun 18 Stunden an. D.h. man kommt gerad so übern Tag und dann muss die Uhr ans Ladegerät! Auch hier hat sich Apple etwas „ANDERES“ einfallen lassen und überträgt sozusagen die MagSafe Technik vom MacBook auf ihre Uhr! Der Lade-Adapter wird sozusagen über einen Magnet an die richtige Stelle an der Unterseite der Uhr angezogen.

Apple-Watch-Vorstellung (8)

Zählt man alle Versionen zusammen, wird es insgesamt 34 unterschiedliche Modelle geben! Diese kann man grob in 3  Varianten aufteilen:

Billig:
Hier ist der Basiskörper aus Aluminium gefertigt!

Teuer:
Hier soll ein neuartiger Stahl zum Einsatz kommen, welcher sehr Robust gegen Kratzer sein soll.

Extrem Teuer:
Die Gold Edition – für alle die etwas mehr Luxus benötigen!

So weit wäre die Sache ja noch relativ einfach! Aber um die Verwirrung richtig komplett zu machen, gibt es alle Uhren (glaube bis auf die Gold Edition) in unterschiedlichen Stärken!

Sowohl die Alu-Version als auch die Stahl-Version wird es mit 38 mm und im 42 mm Gehäuse geben. Das 38er Gehäuse ist dabei immer einen Tick günstiger als die 42er Version.

Apple-Watch-Vorstellung (7)

…und da wir gerade schon bei den Preisen sind:

Für die günstigste Uhr muss der Apple Fan 399 Euro auf den Tisch legen. Dafür bekommt man die 38er Version aus Alu mit einem Plastik-Band. Die Low-Cost-Sport-Edition eben! Die 42er Version davon kostet dann schon 449 Euro! Wer sich eine Apple Watch aus Edelstahl leisten möchte steigt bei 649 Euro ein, kann aber auch 1249 Euro zahlen, wenn man ein etwas ausgefalleneres Uhrband haben möchte.

Ab dem 10. April 2015 kann man die Uhren bei Apple vorbestellen bzw. liegen diese dann auch in den Apple Stores bereit und können schon mal im Vorfeld angefasst werden. Der eigentliche Verkauf startet dann am 24. April und ich bin schon jetzt gespannt, welcher Bekannter von mir sich als erstes eine Apple Watch leisten wird!

Bis dahin muss man wohl abwarten, wie sich die Uhr in der Praxis schlagen wird und ob die tolle Präsentation auch halten kann, was sie den Käufern versprach.

 


Tags:

  • ist bei iwatch das aufladegerät dabei
Tags

Related Articles

Kommentar verfassen

Close

Send this to a friend