News

Das Abschalten von Kino.to machte sich bei den Videotheken bemerkbar

Angeblich ein Anstieg von ca. 30 Prozent nachdem Kino.to offline ging

Aktuelle Auswertungen der Media Control möchten eine massive Veränderung bei den Leihvorgängen der Videotheken festgestellt haben, nachdem das große kino.to Streamingportal vor ca. einem halben Jahr offline genommen wurde! Ca. 30 Prozent sollen die Umsätze nach oben geschnellt sein – aber damit nicht genug!

Zudem will man genau den anderen Effekt fest gestellt haben, als der kino.to Nachfolger kinox.to seinen Betrieb aufnahm. Schon kurz danach sollen die Zahlen wieder abgerutscht sein. Als Referenzzahlen wurden die Absätze im Vorjahr heran gezogen. Interessant dabei ist auch noch eine Hochrechnung, welche besagt, dass die Filmwirtschaft ohne die Streamingportale 43,8 Millionen mehr Umsatz machen würden.

[via]

Ich kann die Zahlen kaum glauben! Oder sind tatsächlich alle kino.to User gleich nach der Abschaltung innerhalb der ersten Woche in die nächste Videothek gelaufen um sich Filme zu leihen! Interessant wäre hier wohl auch eine Übersicht, welche Filme – wann in die Videotheken kamen und ob man daran den Hype erklären könnte.

Die Auswertungen wurden übrigens von Media Control geliefert.

media-control-logo


Tags:

  • kinox totablet
  • kinox to tablet
  • kinox.to halber film
  • kinox.to halber film
  • tablet kinox.to
Tags

Related Articles

One Comment

  1. Hmm. Die Leute haben wohl danach nicht mitbekommen dass die Leute unter kinoX.to weitermachen. Naja wer will auch noch diese verwackelten und unscharfen Bilder ansehen. Ich finde es gut das die Leute wieder umdenken.

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Back to top button
Close
Send this to a friend