Security

Angriff auf die Ölindustrie oder einfach nur eine Malware?

Hacker oder doch nur ein Wurm legt kurzzeitig die Server lahm

Die Sache ist schon sehr komisch – zuerst spricht das iranische Ölministerium von einem Hackerangriff, welches die Server außer Betrieb genommen und die Steuerterminals zur Rohölverladung durcheinander gebracht hat. Dann legt man diese Aussage ab und bestreitet ein Opfer eines Cyberangriffes geworden zu sein.

Die ganzen Vorfälle haben nicht mit einem Angriff aus dem Netz zu tun und gingen vielmehr von einem Wurm aus, welcher es auf die normalen PCs von Anwendern geschafft hat. Darauf hin hätte man die Server von den restlichen Systemen getrennt. Darauf änderte man nochmals diese Aussage und kam zum Ergebnis …alles nicht richtig – es ist natürlich eine extrem hohe Sicherheit vorhanden, die Hauptserver sind ohnehin von den restlichen Systemen getrennt und es hätte eh nie eine Gefahr bei einem Angriff bestanden. Scheinbar sind jedoch doch noch ein paar Daten verloren gegangen und etwas Hardware gestorben – aber dies sei auch kein wirkliches Problem, da man ja eine Datensicherung hat!

Ja was nun liebe Iraner – müssen wir erst auf ein Statement der Gruppe warten, welche den Angriff gefahren hat oder solltet ihr in der Tat nur besser besprechen, was man den Medien sagt!

 

security-logo


Tags:

  • itler hack software
  • itler hack software
  • itler hack software
  • itler hack software
Tags

Related Articles

One Comment

  1. Komisch, dass alles immer so schnell generalisiert wird. Vielleicht gleich eine weltweite Verschwörung? Nein, für mich nur eine ganz simple Malware-Attacke.

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Back to top button

Send this to a friend