Hardware

Amazon Fire TV im Test

Gestern wurde mein Amazon Fire TV geliefert, welches ich mir einfach kaufen musste, da es das Endgerät für Primekunden zum Vorzugspreis von 49 Euro gab! Mehr Hardware zu einem günstigeren Preis gibt es wohl derzeit nicht! Selbst den aktuellen Preis von 99 Euro finde ich fair, wenn man bedenkt was das Stücken Hardware alles kann. Denn der kleine Fire TV kann zumindest bis zum heutigen Stand mehr als die Konkurrenz, welche „nur“ Filme abspielen oder Streams von weiteren Endgeräten wiedergeben kann. Der Fire TV kann genau diese Punkte auch, kann aber viel mehr! Ein Bekannter hat mich gestern gefragt, was denn der Fire TV genau sei und da ist mir folgende Erklärung durch den Kopf geschossen, welche wohl den Nagel recht gut trifft.

Der Fire TV von Amazon ist im Prinzip ein aktuelles Android Smartphone, dessen Bildschirm der Fernseher ist. Man kann dort im Prinzip alle Funktionen nutzen, welche man auch am Handy nutzen kann, nur dass die Ausgabe über den TV statt findet. Einzige kleine Einschränkung! Der App Store ist nicht der offizielle Google Android Play Store, sondern der Amazon App Store, der jedoch schon von den Fire Smartphones und Fire Tablets aus dem Hause Amazon bekannt sein dürfte. Momentan ist dieser Store zudem noch etwas beschnitten, aber es ist möglich über den Amazon App Store sich das eine oder andere Game oder App zu laden und diese dann über den TV zu nutzen. Da man scheinbar die Nutzung des Apple TVs als Spielekonsole forcieren möchte, gibt es bei Amazon gleich noch den passenden Spiele Kontroller dazu. (nicht im Lieferumfang enthalten)

Natürlich wurde das Gerät primär dazu konzipiert Filme bzw. Medien wiederzugeben und so findet man neben der Amazon Prime Videothek noch den einen oder anderen Online Streaming Anbieter der auf der Amazon Box genutzt werden kann.

Hier könnt ihr schon mal quer checken, welche Apps schon für den Fire TV verfügbar sind!

So, das waren dann auch schon die Basics, welche man über den Fire TV wissen muss. Kommen wir nun zum Hardware Check und zum Unboxing!

Die Basis bildet ein Qualcomm Snapdragon 8084 mit einem Qualcomm Krait 300 Prozessor, der den Amazon TV mit einem Quadcore Prozessor (1,7 GHz) mit Power versorgt. Für die Grafik werkelt ein Qualcomm Adreno 320 in der quadratischen Box mit einer Kantenlänge von ca. 11 cm. Der maximale Speicherplatz beträgt 8 GB, der jedoch durch die Formatierung usw. nicht voll genutzt werden kann. Der Arbeitsspeicher von 2GB / 533 MHz ist von der Dimensionierung her ausreichend. Die TV Box kann entweder über die Dual WLAN Karte (802.11 a/b/g/n) oder über die integrierte Netzwerkkarte (10 / 100) mit dem Internet verbunden werden.

Des weiteren gibt es eine USB 2.0, eine TOSLINK und Bluetooth 4.0 Schnittstelle zur weiteren Kommunikation mit der Außenwelt. Die HDMI 1.4b Schnittstelle ist für die Videoübertragung im 720 und 1080 Modus zuständig. Dabei werden folgende Video Formate unterstützt:

H.263 – H.264 – MPEG4-SP, VC1

Das Audiomodul deckt folgende Codecs ab:
Dolby Digital Plus – 5.1 Surround Sound – 2 CH Stereo und HDMI Sound bis 7.1

Folgende Videoformate werden dabei unterstützt:
AAC – AC-3 – E-AC-3 – HE-A – PCM – MP3

Und da wir gerade schon dabei sind! Es werden auch Fotos im Format JPG und PNG unterstützt.

So genug der vielen Worte – schauen wir uns die Box einmal an:

Schicke Umverpackung!

Amazon-Fire-TV-Test-Testbericht (1)
…mit den Basisfeatures der Box!

 

Amazon-Fire-TV-Test-Testbericht (2)

 

11,5 cm lang und breit – 1,7 cm hoch

 

Amazon-Fire-TV-Test-Testbericht (3)

 

Alle verfügbaren Anschlüsse findet man auf einer Seite!
Nichts Besonderes – aber schaut aufgeräumt auf und bietet genügend Platz um jeden noch so großen Stecker unter zu bringen!

 

Amazon-Fire-TV-Test-Testbericht (4)

 

Das Steckernetzteil geht noch gerade so in eine Mehrfach-Steckdosenleiste, wenn sich daneben ein Eurostecker befindet! Sonst benötigt das Netzteil zwei Steckplätze bzw. wird es verdammt eng!

 

Amazon-Fire-TV-Test-Testbericht (5)

 

Die Fernbedienung!
Aufgeräumt würde ich mal sagen und auch für ältere Herrschaften geeignet!

 

Amazon-Fire-TV-Test-Testbericht (6)

 

Hier der komplette Schachtelinhalt! Neben den oben schon gezeigten technischen Gerät findet man noch eine kleine Basisanleitung in deutscher Sprache in der Box.

 

Amazon-Fire-TV-Test-Testbericht (7)

 

Aber die benötigt man fast nicht!
Der der fireTV erkärt sich sozusagen bei der Einrichtung selbst und ist zudem schon auf den User vorkonfiguriert, wenn das Endgerät direkt bei Amazon bestellt wurde! D.h. außer der Einrichtung der Internetverbindung muss nichts gemacht werden! Dafür sollte man jedoch das WLAN Passwort zur Hand haben!

 

Amazon-Fire-TV-Test-Testbericht (8)

 

Wie so oft üblich startet die Box direkt nach dem Einschalten die Basisinstallation!

 

Amazon-Fire-TV-Test-Testbericht (9)

 

Sind die Updates abgeschlossen und die Box fertig zur Nutzung, erscheint dieser lustige Herr und gibt dem Neukunden ein paar Informationen zum Gerät bzw. verrät auch, wie die fireTV Box bedient wird.

 

Amazon-Fire-TV-Test-Testbericht (10)

 

Hat man sich das Intro angesehen, kann es auch schon mit der  Nutzung los gehen und sich direkt die ersten Filme ansehen oder die ersten Apps installieren!

 

Amazon-Fire-TV-Test-Testbericht (11)
Die Bedienung der Box ist wirklich simpel und im Prinzip selbsterklärend!

Test der Suche:
Bei der Suche setzt Amazon voll auf die Sprachsuche. D.h. ihr drückt das Mikrofon-Symbol auf der Fernbedienung und sagt einfach, welchen Film ihr gucken wollt! Das funktioniert so weit auch ganz gut, zumindest dann wenn man die Suche nur für das Amazon Ökosystem verwenden möchte. D.h. Apps und Filme aus dem Amazon Instant Video Angebot werden ohne Probleme gefunden. Jedoch kann man z.B. nicht Filme innerhalb der Plex (anderer Videoplayer) suchen.

TIPP: wenn ihr mit dem Zusatz „nur Prime“ sucht, bekommt ihr nur die kostenlosen Filme zu sehen!! Nett!

 

Test der Videofunktion:
Wie ich es erwartet habe, funktioniert das Streaming ohne Probleme und ruckelfrei! Auch die Filmwiedergabe über die installierte Plex App funktioniert ohne Probleme und ohne Aussetzer!

 

Global:
Es wirkt alles sehr rund und durchdacht! Was aber nicht verwundert, denn wie ich oben schon erwähnte ist die Box im Prinzip nur ein Tablet in anderer Form und mit modifizierter Oberfläche. Dennoch sind mir ein paar Kleinigkeiten aufgefallen, die noch fehlen oder welche man verbessern könnte.

– kein Ausschalter
Ja, die Box kann nicht ausgeschalten werden! Nach ca. 30 Minuten wandert der fireTV automatisiert in den Standby und wartet dort auf die nächste Nutzung. Wer keine Standby-Stromkosten erzeugen möchte, muss den Stecker ziehen! Für mich persönlich nicht schlimm – aber ich denke es wird da draußen Leute geben, welche den fehlenden Schalter bemäkeln! Ich persönlich möchte die Geräte dann direkt nutzen können, wenn es mir danach ist und nicht erst den Stecker in die Steckdose oder den Hardware-Anschalter betätigen müssen.

– kein HDMI Kabel
Das sollte man beim Kauf beachten! Sonst ist das neue Gerät da und man darf im Supermarkt um die Ecke einen Meter HDMI Kabel für 20 Euro kaufen!

– Sammeln von Nutzerdaten aktiviert
Diese Funktion kann zwar deaktiviert werden – ist aber nach der Auslieferung eingeschalten!

– USB Anschluss gibt derzeit noch rätsel auf
Was ich richtig schade finde ist, dass der USB zwar integriert wurde aber nicht wirklich frei geschalten ist! Eine USB Platte oder einen USB Stick mit Filmen uns Videos bring man nicht zur Funktion! Das wäre natürlich der HIT, z.B. im Zusammenspiel mit dem XBMC (Kodi) Mediaplayer! Die Freischaltung dieses Ports könnte meiner Meinung nach nochmals einen richtigen Hype auf die fireTV Box auslösen! Aber Amazon wird schon wissen, warum man die USB Funktion besser deaktiviert! Leider muss ich sagen, denn der 8 GB interne Speicher ist auch nicht gerade großzügig gewählt! Eine Erweiterung per USB wäre hier auch nicht schlecht gewesen!

…und wenn ich träumen dürfte:
Diese Box mit aktivierten USB Port und Plex Server / Client Kombi – ein Traum!

Fazit:
Die Box ist das kleine Schwarze unter den Streamingboxen, wenn man mit dem Öko-System von Amazon klar kommt! Es funktioniert halt einfach und ist kein Geek Gerät und damit auch für die ältere Generation geeignet. Wenn es jetzt noch jemand schaffen würde den USB Port zu aktivieren um diesen als erweiterten Speicher aktiv zu nutzen, könnte der fireTV vielleicht den einen oder anderen Multimedia PC auf den Dachboden wandern lassen! Ich kann die Box für das Geld ohne Bedenken weiter empfehlen!

Amazon Fire TV

Preis: ---

Bewertung: 4.0 von 5 Sternen
von 4107 Kunden

0 gebraucht & neu verfügbar
ab


Jetzt bei Amazon kaufen

 

Amazon fireTV Test

Design
Handhabung
Erweiterbarkeit
Preis / Leistung

Empfehlung

Gutes Gerät, wenn man mit dem Amazon Öko System klar kommt!

User Rating: Be the first one !

Tags:

  • [keyword]
  • [keyword]
Tags

Related Articles

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Close

Send this to a friend