Hardware

Server4You – 100 Euro sparen

Nachdem ich heute von der Arbeit nach Hause kam, fand ich einen Brief im Postkasten welcher mich etwas verwunderte! Server4You schreibt mir?! Die Server4You mit denen ich schon so viel Ärger hatte? Was wollen denn die von mir ..dachte ich mir und öffnete den Brief.

Im Briefkopf konnte man schon das Ziel dieses Schreibens erkennen:
„Kommen Sie jetzt zurück zu Server4You und sparen Sie 100 Euro!“

Klar dachte ich mir, 100 Euro für den Stress fast 30 Domains umzuziehen!
Nicht im Leben! Die Firma sollte doch eigentlich wissen, wie teuer eine IT-Stunde ist!
Von dem Ärger mit Server4You vor ein paar Jahren mal ganz abgesehen, denn ich glaube ..so wirklich freiwillig wird man als Admin seinen Server-Anbieter nicht wechseln, falls man mit diesem nicht ganz unzufrieden ist.

Von den Vorurteilen mal ganz abgesehen schaute ich mir dennoch die Angebote auf der Webseite an. Gut, die Servertechnik scheint auf den ersten Blick ganz ok zu sein! Ein Blick auf die Preise ..ja, ebenfalls ganz ok! Wenn man jedoch die Packs etwas genauer ansieht entdeckt man doch relativ schnell ein paar Zusatzfeatures, für welche man gutes Geld auf den Tisch legen muss. Ebenfalls stört mich auch die etwas lange Mietzeit von 24 Monaten, welche man auch nur mit zusätzlichen monatlichen Kosten herunter setzen kann. Dann dachte ich mir ..oh, super ..wenigstens Plesk ist dabei! Aber denkste! Plesk ist zwar dabei, jedoch kann man nur 10 Domains über dieses System hosten und dies selbst beim Ultrapower Server! Dies würde für Kunden wie mich bedeuten, eine eigene Plesk-Lizenz wird ebenfalls noch nötig! Sicher werden nun einige Leute sagen …wer braucht schon Plesk! Kann man doch auch alles direkt am Server verwalten! In diesem Punkt gebe ich Euch auch recht, doch wenn man noch ein paar „Kunden“ am Server hat, ist dieses Tool für die Verwaltung der User einfach nur genial! Die Rootserver waren also schon einmal außen vor!
Als Fan von virtuellen Umgebungen schaute ich mir dann noch die VServer aus dem Portofolio von Server4you an. 6.000 MHZ Prozessor, 70000 MB Festplattenplatz, 3000 MB RAM + 5000 MB FLex-Ram
Auch dieses Setup liest sich nicht schlecht, wobei man auch erwähnen sollte, das dieser Server auch fast so viele Kosten wie ein „normaler“ Root(Eco)server verursacht.

Mein Fazit: Scheinbar ganz nette und neue Server kommen bei Server4You zum Einsatz, welche man jedoch bei etwas höheren Erwartungen für gutes Geld erweitern muss. Aber warum sollte sich dies über die Jahre auch geändert haben! ;)


Tags:

  • vserver server4you plesk erweitern
  • vserver server4you plesk erweitern
  • server4you einrichtungsgebühr sparen
  • server4you einrichtungsgebühr sparen
  • server4you
Tags

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Back to top button
Close

Send this to a friend