News

The Second Web! – hier ist der Wunschname noch frei!

Gerade habe ich einen kleinen Streifzug durch Ebay gemacht und mir wie so oft ein paar Webprojekte und Domains angesehen, welche derzeit zum Verkauf stehen. Tja, und was sahen meine Augen da, Domains welche wohl jeder gerne besitzen würde! Neugierig öffnete ich die Auktion und dachte zuerst an diverse Sonderzeichen im Namen, wobei ich mir nicht vorstellen konnte, wo diese versteckt sein sollten! Aber findigen Verkäufern fällt ja immer etwas ein! 
Nach dem öffnen des Angebotes las ich etwas von Second Web, in welchem die Domains wohl registriert sind. Second Web …klingt ja interessant, dachte ich mir und machte mich auf die Suche nach diesem „THESECONDWEB“. Als ITler will man ja keinen Trend verpassen! ;)
Ein paar Sekunden später landete ich dann auf der Domain http://www.thesecondweb.net , welches wohl die Infoseite des zweiten Internets sein sollte. Auf Seite angekommen blendet sich ein Internetbrowser im eigenen Internetbrowser ein, mit dessen Hilfe man wohl in das zweite Internet kommen sollte.
D.h. man surft sozusagen über einen Onlinebrowser im Second Web und kann sich dort jede beliebige Domain mit den bekannten Domainendungen reggen.
Eine nette Idee von einem 16 jährigen, welcher angeblich 3 Monate an der Umsetzung gearbeitet haben soll. Ich mein, derzeit sind ca. 140 Millionen Webadressen registriert, da wird es im WWW schon eng und die Zeit für ein zweites World Wide Web ist gekommen1 Also Jungs …los los …die Zeit ist reif ..macht Euere Millionen mit Eurem eigenen Google, Ebay oder Youtube! Script Clones von diesen tollen Seiten bekommt man übrigens für 20 Euro bei Ebay! ;) D.h. 5$ für Euere Wunddomain im Second Web, dazu noch 20 Euro für das passende Script dazu und schon kann es mit dem Geld verdienen los gehen! ;)
Man sollte jedoch schnell handeln, denn angeblich wurden schon über 5000 Domains aus dem Second Web verkauft! Sollte dies stimmen, verdient sich der junge Österreicher mit der Idee eine goldene Nase!

Hier ein paar Zitate von ihm:

„Wir wissen, dass das Second Web niemals das erste ersetzen kann, weil es ja auf ihm basiert. Alles was wir wollen, ist virtuelle Domains in einem fiktiven zweiten Internet zu verkaufen.“

Vielleicht könnte man auch sagen, alles was wir wollen ist möglichst schnell Geld zu machen! ;)

Auch mit Marken- und Firmennamen sehe er deshalb keine Probleme: „Juristisch gesehen handelt es sich bei Second-Web-Domains nämlich nicht um echte Internetadressen, sondern um Datenbankeinträge. Wenn sich eine Firma dennoch bei uns beschwert, dann wird die betreffende Domain von uns gesperrt und der User, der sie registriert hat, bekommt sein Geld zurück.“

Wie naiv kann man eigentlich sein!
Entweder der Junge ist wirklich erst 16 und übersieht da so einige rechtliche Dinge oder wie ich schon fast vermute steckt hinter der ganzen Geschichte ein kluger Kopf, welche auf dem Rücken eines Jugendlichen ein geniales Projekt umsetzt!  

Ich bin echt gespannt, wie sich das Projekt „The Second Web“ weiter entwickelt und wann man diese Domain mit wahnsinnig guten Backlinks zu kaufen bekommt oder ab wann dies eine Werbeseite wird!


Tags:

  • thesecondweb
  • tje second wrb
  • the second web
  • the second web
Tags

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Back to top button
Close

Send this to a friend