Wissen

Das Netbook – die 10 wichtigsten Fragen (FAQ)

Netbooks sind klein, schick und kosten wenig Geld! Dies sind wohl die 3 Hauptgründe warum immer öfters Leute an mich heran treten und mir Fragen über Netbooks stellen. Daher dachte ich mir, dieses Thema ist bestimmt noch für andere User interessant und habe eine kleine FAQ über Netbooks zusammen gestellt. Heraus gekommen sind 10 Fragen, welche man sich stellen sollte bevor man zu einem Netbook greift.

Frage 1:
Ist ein Netbook ein Notebook?
Gibt es Unterschiede zwischen Netbooks und Notebooks?
Ist der Name „Netbook“ nur ein neuer Begriff für ein „Notebook“?

Von außen kann man wohl ein Netbook kaum von einem kleinen Notebook, den sogenannten Subnotebook unterscheiden. Beide sind klein und schick, doch ein Blick auf die Preisschild macht einem schnell klar, hier muss es einen Unterschied geben!
Netbooks sind schon ab 250 Euro im Laden erhältlich, dagegen legt man für ein Mittelklasse Subnotebook schnell 2000 Euro auf den Tisch. Doch was rechtfertigt nun de Preisunterschied? Subnotebooks sind kleine Wunder der Technik. Bei Ihnen wurde die Elektronik von Hochleistungs-Notebooks auf kleinsten Raum unter gebracht. D.h. minimale Abmessungen bei gleichem Techikstand.
Netbooks hingegen habe relative schlechte Rechnerleistung, niedrige Bildschirmauflösungen und oft fast keine Schnittstellen um externe Geräte anzubinden.

Frage 2:
Wer braucht aber dann überhaupt ein Netbook, wenn die Technik so schlecht ist?

Wer ein Netbook kauft sollte sich im klaren sein, dass die verbaute Technik, nicht alles kann was der PC Markt derzeit bietet. Wer jedoch nur mal schnell einen Brief schreiben möchte, oder das Netbook benutzt um vom Sofa aus online zu gehen um die eine oder andere Mail zu verschicken, seinen Blog zu pflegen oder etwas im Internet surfen möchte, für den ist das Netbook genau die richtige Wahl. Wer jedoch mehr mit seinem PC machen möchte, sollte zum einem Laptop mit mehr Power greifen.

Frage 3:
Was können diese Netbooks und wo liegen die Leistungsgrenzen?

Netbooks sind keine Powermaschinen!! Wer damit Videos oder Fotos bearbeiten möchte stößt beim Netbook schnell an die Grenzen. Das verbaute Material wie z.B. Arbeitsspeicher, Prozessor und die Grafikkarte sind im Normalfall sehr klein ausgelegt bzw. sind sehr leistungsschwach. Selbst bei aufwendigen Officeanwendungen kann ein Netbook oft an die Grenzen der Technik gebracht werden. Wer ein Arbeitsgerät benötigt, der sollte die Finger vom Netbook lassen.

Frage 4:
Ich will eigentlich nur Video schaun und MP3 hören, ist das möglich?

Jein, auf den Netbooks laufen im Normalfall alle gängigen Videoformate welche nicht durch Codecs dekodiert werden müssen. D.h. Fime im DVD Format sollte jedes Netbook ohne Probleme abspielen können. Hat man jedoch Filme welche z.B. mit dem DIVX Codec „komprimiert“ wurden, so kann es sein, dass der Codec dem Prozessor so viel Leistung abfordert, dass die Wiedergabe der Filme nicht flüssig läuft. Wer sich ein Netbook anschaffen möchte, der sollte beim Kauf auf jedenfall einen USB Stick mit Testfilmen in der Tasche haben um das gewünschte System auf die Videotauglichkeit zu testen.
MP3s und Audio-Musik sollte für keines der Netbooks ein Problem dar stellen.

Frage 5:
Könnte man nicht mit externer Technik / Zubehör, die Mankos der Netbooks ausgleichen?

Zum Teil kann man diverse Schwächen natürlich mit externer Hardware ausgleichen. Die Netbooks verfügen alle über einen USB Anschluss mit dessen Hilfe man diverse Endgeräte anschliesen kann. D.h. mit einem externen Brenner kann man nicht nur seine gesammelten Daten auf CD Brennen, sondern ersetzt dieser auch das nicht vorhandene CD / DVD ROM Laufwerk. Externe Festplatte vergrößert den Speicherplatz für seine Daten. Jedoch sollte man sich gut überlegen, ob man sich dann ein Netbook anschaffen sollte und nicht ein richtiges Laptop die bessere Wahl wäre. Zum einen kosten die externen Geräte ebenfalls viel Geld, was den Preisvorteil vom Netbook unter dem Tisch fallen lässt und zum anderen wird der Größenvorteil der Netbooks auch sehr schnell nichtig, wenn man eine eigene Tasche für die externen Endgeräte mit herum schleppen muss.

Frage 6:
Bin ich mit einem Netbook immer online?

Nein, der Name täuscht hier etwas. Netbooks bringen noch in den wenigsten Fällen die technische Möglichkeit mit immer und überall online zu sein. In sehr vielen Fällen muss hier noch in einen USB UMTS, bzw. HSDPA Adapter Stick investiert werden. Wer dies vor hat, sollte sich bei den Telefonanbietern auf die Suche nach einem Netbook machen. Dort bekommt man oft bei Vertragsabschluß einer Datenflatrate für 2 Jahre das Netbook sehr kostengünstig.

Frage 7:
Wie lange hält der Akku von Netbooks?

Diese Frage kann man wohl nicht pauschal beantworten. Hier gibt es große Unterschiede und man sollte sich beim Kauf darüber informieren. Auch kommt es darauf an, wie intensiv man sein Netbook nutzt. Laufzeiten sind hier zwischen 2 und 8 Stunden möglich.

Frage 8:
Welche Prozessor sollte ein Netbook haben?

Zwei Varianten sind derzeit zu empfehlen:
Atom Prozessor: dieser ist recht schwach von der Rechenleistung, verbraucht jedoch fast keinen Strom
Nano Prozessor: verbraucht mehr Stom als der Atom Prozessor, hat jedoch mehr Rechenleistung

Hier muss jeder selbst entscheiden, was einem wichtiger ist.

Celeron oder C7 Prozessoren sollte man bei Netbooks meiden. Rechenleistung und Stromverbrauch stehen hier nicht im richtigen Verhältnis.

Frage 9:
Was für ein Betriebssystem ist für Netbooks zu empfehlen?
Soll ich Linux oder Windows auf meinem Netbook installieren?

Wer einfach nur etwas surfen will, für den spielt das Betriebssystem wohl nicht wirklich eine große Rolle.
Wenn man jedoch die maximale Power aus seinem Netbook holen möchte und zudem noch Geld für die Microsoft Lizenz sparen möchte, der fährt wohl mit einem angepassten Linux System besser. Angst vor einer Bedienunfreundichkeit, welche Linux nach gesagt wird, muss der Endanwender nicht haben.

Frage 10:
Was sollte man sonst noch Wissen oder beachten?

Bildschirm nicht zu klein wählen, denn sonst verliert man sehr schnell die Lust am Gerät. Eine Auflösung von 1024 x 600 Bildpunkten sollte das Gerät auf jedenfall schaffen. Sonst ist man nur noch am scrollen.

SSD oder richtige Festplatte? Diese Frage bekomme ich auch noch relativ oft zu hören.
Bei den Netbooks sollte zu einer richtigen Festplatte gegriffen werden. Die verbauten SSD Speicher sind keine schnellen HighTech-Speicher, welche von aktuellen und sehr teueren Notebooks bekannt sind. Eine richtige Festplatte arbeitet im Netbook im Normalfall viel schneller und besser als die SSD Speicher.


Tags:

  • was kann ein notebook
  • was muss ein notebook unbedingt haben?
  • was ein netbook nicht kann
  • was kann ein netbook
  • was sollte ein netbook an technik haben?

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Schaltfläche "Zurück zum Anfang"
Send this to a friend