ITler - Techblog für Software, Hardware und Mobile Computing http://itler.net Never touch a running system! Thu, 17 Apr 2014 12:03:08 +0000 de-DE hourly 1 http://wordpress.org/?v=3.9 WordPress 3.9 ist dahttp://itler.net/wordpress-3-9-ist-da/ http://itler.net/wordpress-3-9-ist-da/#comments Thu, 17 Apr 2014 12:03:08 +0000 http://itler.net/?p=49503 WordPress 3.9 ist da

WordPress 3.9 ist da und bringt kleine aber durchaus nützliche Verbesserungen mit sich. Besonders gut gefällt mit an der WordPress Version “Jimmy Smith” der verbesserte Backend Editor! Denn so langsam entwickelt sich der Texteditor zu einer richtigen Alternative zum Live Writer, den ich bis jetzt immer zum Verfassen von Beiträgen nutze. Das richtige Plus an ...

ITler - Techblog für Software, Hardware und Mobile Computing

]]>
WordPress 3.9 ist da

WordPress 3.9 ist da und bringt kleine aber durchaus nützliche Verbesserungen mit sich. Besonders gut gefällt mit an der WordPress Version “Jimmy Smith” der verbesserte Backend Editor! Denn so langsam entwickelt sich der Texteditor zu einer richtigen Alternative zum Live Writer, den ich bis jetzt immer zum Verfassen von Beiträgen nutze. Das richtige Plus an Komfort bringt hier für mich die “Drag and Drop” Funktion für Bilder, bei denen man nun nicht mehr den Umweg über “Dateien hinzufügen” gehen muss. Einfach das Bild in den Editor ziehen und der Rest passiert ganz automatisch! Auch richtig cool ist das einbinden von Galerien geworden, die nun auch direkt im Editor angezeigt werden.

Ein weiteres Plus des Editors ist die “Copy and Paste” Erweiterung, bei der man nun auch Texte aus Word verwenden kann ohne das ein richtiges Chaos in der Formatierung passiert. Des weiteren lassen sich nun recht einfach Playlisten für Videos und Musik erstellen.

Doch nicht nur im Texteditor wurde geschraubt. Auch die Themes haben erweiterte Funktionen bekommen und die Widgets lassen sich nun mit einer Vorschaufunktion anpassen! D.h. ihr könnt schon mal sehen, wie die Widgets aussehen werden, bevor diese aktiv geschalten werden.

Alle Neuheiten gibts hier im kleinen Video zu sehen:

 

 

Wer Updaten möchte muss dies bei einer Versionsänderung per Hand erledigen! Hier gilt natürlich – erst Backup erstellen – dann updaten!

Ich habe gerade ca. 8 Blogs auf 3.9 aktualisiert und es gab in keinem System ein Problem!

Viel Spaß bei der Nutzung der neuen Version!

 

Wordpress-3-9-Jimmy-Smith

ITler - Techblog für Software, Hardware und Mobile Computing

]]>
http://itler.net/wordpress-3-9-ist-da/feed/ 0 WordPress-3-9-Jimmy-Smith
Magine – startet mit kostenlosem TV Streaming Angebothttp://itler.net/magine-startet-mit-kostenlosem-tv-streaming-angebot/ http://itler.net/magine-startet-mit-kostenlosem-tv-streaming-angebot/#comments Thu, 17 Apr 2014 09:03:00 +0000 http://itler.net/?p=49496 Magine – startet mit kostenlosem TV Streaming Angebot

Kann man so Kunden gewinnen? Vor einigen Wochen habe ich Euch schon von Magine berichtet. Magine ist ein neuer  TV-Streaming-Anbieter der hierzulande Fuß fassen möchte und sich derzeit zur richtigen Konkurrenz zu Zattoo mausert. Jetzt hat man einige zeit nichts vom Anbieter gehört, doch nun möchte man scheinbar mit voller Power durchstarten. Wie macht man ...

ITler - Techblog für Software, Hardware und Mobile Computing

]]>
Magine – startet mit kostenlosem TV Streaming Angebot

Kann man so Kunden gewinnen?

Vor einigen Wochen habe ich Euch schon von Magine berichtet. Magine ist ein neuer  TV-Streaming-Anbieter der hierzulande Fuß fassen möchte und sich derzeit zur richtigen Konkurrenz zu Zattoo mausert. Jetzt hat man einige zeit nichts vom Anbieter gehört, doch nun möchte man scheinbar mit voller Power durchstarten. Wie macht man so etwas am sinnigsten? Man öffnet seine Webseite für alle und bietet alle Dienste zur kostenlosen Nutzung an. Ja, ihr habt richtig gelesen – bis auf weiteres könnt ihr nun Magine kostenlos nutzen und dort über das Internet TV gucken!

Wie lange dies möglich ist, ist noch unklar – aber ich denke die kostenlose Variante wird man schon eine gewisse Zeit offen lassen um die Nutzer vom Mehrwert zu überzeugen und ins Gespräch zu kommen. Richtig interessant wird es dann jedoch, wenn man die Magine Acess Gruppe mit den Privatsendern scharf schaltet. Denn genau diese Sender dürften wohl für viele sehr interessant sein. Zattoo bietet eine ähnliche Kombination aus freien Sendern und Privatsendern an und möchte für den vollständigen Zugriff 9,99 Euro von seien Kunden haben. Dies finde ich persönlich sehr übertrieben, denn für 120 Euro im Jahr gibt es auch andere Methoden TV zu gucken! Zumal das Internet dort draußen auch TV Seiten bietet, über welche man kostenlos gucken kann, wenn es mal ganz dringend sein muss. Klar – diese Seiten bewegen sich wahrscheinlich am Rande der Legalität – aber für die Nutzer sehe ich da kein Problem! Und sollte der Dienst mal “verschwunden” sein – für 120 Euro pro Jahr kann man schon mal 15 Minuten investieren um einen neuen Anbieter zu suchen! ;)

Ich denke, die Nutzung solch einer Dienstleistung fällt und steigt extrem mit den anfallenden Kosten.

Übrigens: Eine Anbindung an Googles Chromecast TV Stick ist geplant!

Info: Die Anmeldungen laufen derzeit etwas zäh, was auch irgendwie verständlich ist, wenn es etwas kostenlos gibt! ;)

 

 Magine-kostenlos-nutzen

ITler - Techblog für Software, Hardware und Mobile Computing

]]>
http://itler.net/magine-startet-mit-kostenlosem-tv-streaming-angebot/feed/ 0 Magine-kostenlos-nutzen
Wie lange läuft mein PC schon?http://itler.net/wie-lange-laeuft-mein-pc-schon/ http://itler.net/wie-lange-laeuft-mein-pc-schon/#comments Thu, 17 Apr 2014 07:15:00 +0000 http://itler.net/?p=49491 Wie lange läuft mein PC schon?

Wann wurde der Server das letzte mal neu gestartet? Immer wieder bekomme ich die Frage zu hören, wie lange wohl der eigene PC schon laufen würde, bzw. wie man herausfinden kann, wann der Server das letzte mal neu gestartet wurde. Wenn ich diese Frage höre folgt bei mir immer die Gegenfrage, welche System man denn ...

ITler - Techblog für Software, Hardware und Mobile Computing

]]>
Wie lange läuft mein PC schon?

Wann wurde der Server das letzte mal neu gestartet?

Immer wieder bekomme ich die Frage zu hören, wie lange wohl der eigene PC schon laufen würde, bzw. wie man herausfinden kann, wann der Server das letzte mal neu gestartet wurde. Wenn ich diese Frage höre folgt bei mir immer die Gegenfrage, welche System man denn einsetzen würde? Denn leider gibt es für die Anzeige der Betriebszeit keine einheitliche Regelung. Was zwischen Linux und Windows noch verständlich wäre, jedoch gibt es nicht einmal einen einheitlichen Befehl unter Windows mit dem man die die aktuelle Uptime anzeigen lassen könnte. Aus diesem Grund werde ich hier auf die wohl drei gängigsten Betriebssysteme eingehen: Linux – Windows Betriebssystem für Endanwender und Windows Server.

Fangen wir beim einfachsten System an!

Linux:
Unter Linux gibt es einen Befehl der immer die Laufzeit des Systems ausgibt. Dafür öffnet man die Konsole und gibt dort “Uptime” ein und bestätigt diesen Befehl. Die Ausgabe sollte dann wie folgt aussehen:

Uptime-Linux-anzeigen

Windows Server:
Hier geht es zum einen auch über die Eingabeaufforderung. Das einzige Manko dabei ist, die Abfrage dauert recht lange, da für die Ausgabe alle Systeminformationen quer gecheckt werden müssen.

Der Befehl: systeminfo | findstr “Up Time” 
Alternativ in deutscher Sprache: systeminfo | findstr “Systembetriebszeit”

Die Ausgabe sollte dann wie folgt aussehen:

System-Uptime-Windows-Server-1

Alternativ dazu kann man bei Windows auch die Fenster nutzen! ;)

Im Taskmanager unter “Performance” / “Leistung” kann die Up Time eingesehen werden.

 

System-Uptime-Windows-Server-Task-Manager

 

Windows Betriebssystem:
Beim Endanwender Betriebssystem Windows 7, Windows 8 und folgende funktioniert die Abfrage der Uptime nicht! Jedoch kann man sich hier die Systemstartzeit ausgeben lassen.  Dies funktioniert über folgenden Befehl:

systeminfo | findstr “Systemstartzeit”

Dies sieht dann wie folgt aus:

Systemstartzeit-Windows-Betriebssystem

 

Den gleichen Befehl gibt es dann natürlich auch in der englischen Version:

systeminfo | findstr “System.Boot.Time”

 

Alternativ funktioniert auch hier der Zugriff über den Taskmanager. Hier findet man die Betriebszeit unter Leistung bei der CPU.

 

Betriebszeit-Windows

ITler - Techblog für Software, Hardware und Mobile Computing

]]>
http://itler.net/wie-lange-laeuft-mein-pc-schon/feed/ 0 Uptime-Linux-anzeigen System-Uptime-Windows-Server-1 System-Uptime-Windows-Server-Task-Manager Systemstartzeit-Windows-Betriebssystem Betriebszeit-Windows
Kommt der Kill-Switch für Smartphones schon nächstes Jahr?http://itler.net/kommt-der-kill-switch-fuer-smartphones-schon-naechstes-jahr/ http://itler.net/kommt-der-kill-switch-fuer-smartphones-schon-naechstes-jahr/#comments Wed, 16 Apr 2014 12:44:00 +0000 http://itler.net/?p=49478 Kommt der Kill-Switch für Smartphones schon nächstes Jahr?

Smartphones auf Knopfdruck für immer deaktivieren Die Netzbetreiber haben sich mit den Smartphone Herstellern zusammen gesetzt und beschlossen etwas gegen den Smartphone-Diebstahl zu unternehmen. Das hierbei eingesetzte Verfahren schimpft sich “Kill-Switch” und soll gestohlene Geräte für den “neuen” Besitzer unbrauchbar machen. Somit könnten die Zahlen der Smartphone-Diebstähle in der Tat recht schnell nach unten gehen, ...

ITler - Techblog für Software, Hardware und Mobile Computing

]]>
Kommt der Kill-Switch für Smartphones schon nächstes Jahr?

Smartphones auf Knopfdruck für immer deaktivieren

Die Netzbetreiber haben sich mit den Smartphone Herstellern zusammen gesetzt und beschlossen etwas gegen den Smartphone-Diebstahl zu unternehmen. Das hierbei eingesetzte Verfahren schimpft sich “Kill-Switch” und soll gestohlene Geräte für den “neuen” Besitzer unbrauchbar machen. Somit könnten die Zahlen der Smartphone-Diebstähle in der Tat recht schnell nach unten gehen, denn wer macht sich schon die Arbeit und klaut ein Smartphone mit dem er nichts anfangen kann. Die Anbieter Apple, HTC, Samsung, Motorola, Huawei und Nokia haben sich sogar selbst schon eine eigene Deadline gesetzt und wollen spätestens ab Juli 2015 keine Endgeräte mehr ausliefern, welche nicht über die Sperr-Technik verfügen.

Ich frage mich jedoch, wie man diese Umsetzung realisieren wird! Denn der Kill-Switch kann meiner Meinung nach nur zum gewünschten Erfolg führen, wenn er dem User sozusagen aufgezwungen wird. Denn ich kenne viele Leute die sagen – ach, warum sollte ich mein Smartphone per Passwort vor Zugriff schützen? Ich habe da nichts drauf, was für einen Dieb interessant wäre und die Karte kann man gegebenfalls beim Provider sperren lassen. Aber genau hier sehe ich das Problem – denn es gibt ja derzeit schon Schutzverfahren für Smartphones, welche schon sehr gut arbeiten, wenn man aber nicht zum Schutz gezwungen wird, werden diesen viele nicht aktivieren oder auch einfach vergessen diesen zu aktivieren!

Ich sehe mich hier nicht als Ausnahme. Auch mir ist vor ein paar Monaten ein iPhone gestohlen worden, bei dem kein Schutz aktiviert war, obwohl den Schutz das iOS System ermöglichen würde! Warum war kein Schutz aktiv? Weil ich keine Daten drauf hatte und weil die Eingabe des Passworts die Nutzung des Endgeräts eingeschränkt hätte. Ich habe das iPhone nämlich als Autotelefon, bzw. mehr als Multimedia-Player im Auto genutzt und da ich die Ansteuerung zumindest mehr oder weniger automatisiert ablaufen lassen wollte, durfte sich das Smartphone einfach nicht sperren! Sonst hätte man sich bei längeren Fahrtstrecken immer wieder am Smartphone anmelden müssen um z.B. die Playlist zu wechseln – das geht ja mal gar nicht! Tja, und genau aus diesem Grund war auch der Schutz nicht aktiviert —> Dieb klaut das Smartphone und kann es nutzen, obwohl er jetzt schon damit hätte rechnen müssen, dass der eingebaute Schutz die Nutzung oder der Weiterverkauf unmöglich macht. Ich denke ihr versteht was ich damit sagen will. So lange dieser Kill-Switch nicht immer nutzbar ist, wird es auch weiterhin Diebstähle der Smartphones geben. Könnte man jedoch den Kill-Switch immer aktivieren, so könnte ich mir in der Tat vorstellen, dass die Diebstähle extrem zurück gehen! Klar, wird es immer eine Lücke im System geben über den man wahrscheinlich auch einen Kill-Switch überlisten kann. Aber dies wird keine Methode sein, welcher ein Dieb der aus Beschaffungskriminalität heute noch ein Smartphone klaut anwenden kann.

Auf der anderen Seite höre ich jetzt schon die Leute, die schreien werden – aber dieser Kill-Switch kann bestimmt auch von anderen Leuten gedrückt werden, wenn es zum “Krieg” kommt! Ja, das ist sicherlich auch möglich, aber ich bitte Euch – jemand der dann diesen Kill-Switch betätigen kann, könnte Euch auch auf andere Art und Weise an der Nutzung am Mobilfunk hindern! Dazu benötigt man keinen Kill-Switch! Das Kind hat jetzt einfach nur einen Namen bekommen und wird aktiv als Mehrwert für den Kunden beworben. Ist er ja unterm Strich auch! Denn wenn mir der Apple Mitarbeiter vom Support jetzt schon sagen kann, welche Software sich am Smartphone befindet und wie viel Akkuleistung mein Handy besitzt und es sich die Anbieter vorbehalten im Notfall Apps vom Smartphone zu entfernen, dann können diese auch das Smartphone aus der Ferne unbrauchbar machen!

Der Kill-Switch ist damit in meinen Augen lediglich eine Userschnittstelle zur eh schon vorhandenen Technik! Nichts desto trotz bin ich gespannt, wie man das System umsetzen wird.

 

Kill-Switch-Smartphone

ITler - Techblog für Software, Hardware und Mobile Computing

]]>
http://itler.net/kommt-der-kill-switch-fuer-smartphones-schon-naechstes-jahr/feed/ 0 Kill-Switch-Smartphone
So spielen echte Männer Jengahttp://itler.net/so-spielen-echte-maenner-jenga/ http://itler.net/so-spielen-echte-maenner-jenga/#comments Wed, 16 Apr 2014 10:10:00 +0000 http://itler.net/?p=49471 So spielen echte Männer Jenga

Das wohl größte Jenga Spiel aller Zeiten Computerspiele sind zwar klasse, aber so ein Brettspiel in einer geselligen Runde hat nach wie vor noch seinen Charm und ziehe ich ehrlich gesagt einem XBox oder Playstation Zockerabend vor! Wer sich schon einmal mit diesen Offline Games beschäftigt hat, für den wird Jenga wohl ein Begriff sein. ...

ITler - Techblog für Software, Hardware und Mobile Computing

]]>
So spielen echte Männer Jenga

Das wohl größte Jenga Spiel aller Zeiten

Computerspiele sind zwar klasse, aber so ein Brettspiel in einer geselligen Runde hat nach wie vor noch seinen Charm und ziehe ich ehrlich gesagt einem XBox oder Playstation Zockerabend vor! Wer sich schon einmal mit diesen Offline Games beschäftigt hat, für den wird Jenga wohl ein Begriff sein. Das kleine Spiel ist recht einfach aufgebaut und besteht eigentlich nur aus gleich großen Holzstäbchen. Diese werden übereinander zu einem Turm gestapelt und die Mitspieler müssen danach jeweils nach der Reihe einen Holzstab aus dem Turm entfernen und danach wieder oben auflegen. Bei dem der Turm zusammen bricht, hat verloren! Klingt einfach …ist es jedoch nicht, macht aber richtig FUN!

Doch wie kann man diesen Spaß noch toppen? Ganz einfach -man vergrößert einfach die Bauklötze und muss diese mit Hilfe von ein paar Caterpillar Fahrzeugen umschichten! Insgesamt wurden für diesen Turm 27 Blöcke mit einem Einzelgewicht von 272 KG verwendet. Das macht ein Gesamtgewicht von 7,3 Tonnen! Da sollte man besser nicht in der Nähe stehen, wenn der Turm zusammen fällt!

 

Jenga-Caterpillar-1

 

Für den Turmbau kamen folgende Fahrzeuge zum Einsatz:

Caterpillar 320E medium excavator
Caterpillar TH514C telehandler
Caterpillar 277D multi-terrain loader
Caterpillar M316D wheeled excavator
Caterpillar 349E hydraulic excavator

 

Caterpillar-Jenga

 

Glaub so eine Spielwiese würde richtig gut für große Jungs funktionieren!

Hier das Video zu den Bildern für Euch:

 

 

ITler - Techblog für Software, Hardware und Mobile Computing

]]>
http://itler.net/so-spielen-echte-maenner-jenga/feed/ 0 So spielen echte Männer Jenga Das wohl größte Jenga Spiel aller Zeiten Computerspiele sind zwar klasse, aber so ein Brettspiel in einer geselligen Runde hat nach wie vor noch seinen Charm und ziehe ich ehrlich gesagt einem XBox oder Playstation Zockerabend vor! Wer sich schon einmal mit diesen Offline Games beschäftigt hat, f CAT,Caterpillar,Fun,Jenga Jenga-Caterpillar-1 Caterpillar-Jenga
Fliegender X-Wing Nachbauhttp://itler.net/fliegender-x-wing-nachbau/ http://itler.net/fliegender-x-wing-nachbau/#comments Wed, 16 Apr 2014 09:23:00 +0000 http://itler.net/?p=49462 Fliegender X-Wing Nachbau

Modellbauer konstruiert seinen eigenen X-Wing Ich habe ja schon sehr viele sehr witzige Flugobjekte gesehen, aber dieser X-Wing Fighter gehört ab jetzt zu meinen persönlichen Top 10 der außergewöhnlichsten Flugobjekte! Die Basis für diesen Aufbau bildet ein Tri-Copter mit 12 Zoll Propellern, welche mit einer Motorleistung von 850 Watt angefahren werden. Wie man sich vorstellen ...

ITler - Techblog für Software, Hardware und Mobile Computing

]]>
Fliegender X-Wing Nachbau

Modellbauer konstruiert seinen eigenen X-Wing

Ich habe ja schon sehr viele sehr witzige Flugobjekte gesehen, aber dieser X-Wing Fighter gehört ab jetzt zu meinen persönlichen Top 10 der außergewöhnlichsten Flugobjekte! Die Basis für diesen Aufbau bildet ein Tri-Copter mit 12 Zoll Propellern, welche mit einer Motorleistung von 850 Watt angefahren werden. Wie man sich vorstellen kann, benötigt man dafür dann auch die passenden Akkus. Hier kommen 3 5S Lipos im Parallelbetrieb zum Einsatz, welchen den X-Wing Fighter für 5 Minuten das Leben einhauchen!

Der ganze Aufbau wiegt übrigens knappe 9 Kilo und ist 1,5 Meter lang! Das wirkt im Video gar nicht so groß! Sind einem die Daten bewusst, kann man sich vorstellen, was da für Massen in Bewegung gesetzt werden müssen. Ich finde den Aufbau ziemlich außergewöhnlich und hoffe auf noch weitere tolle Flugobjekte! Was ich mir persönlich noch wünschen würde, wäre eine dazugehörige Webseite mit mehr Details zum Aufbau. Folgt man jedoch der URL im Video, landet man wieder im Youtube Channel!

 

 

X-Wing-Modellbau-2

 

X-Wing-Modellbau-1

ITler - Techblog für Software, Hardware und Mobile Computing

]]>
http://itler.net/fliegender-x-wing-nachbau/feed/ 0 Fliegender X-Wing Nachbau Modellbauer konstruiert seinen eigenen X-Wing Ich habe ja schon sehr viele sehr witzige Flugobjekte gesehen, aber dieser X-Wing Fighter gehört ab jetzt zu meinen persönlichen Top 10 der außergewöhnlichsten Flugobjekte! Die Basis für diesen Aufbau bildet ein Tri-Copter mit 12 Zoll Propellern, we Flugobjekt,Modellbau,RC,X-Wing X-Wing-Modellbau-2 X-Wing-Modellbau-1
Ist dies die neue iPhone 6 Front?http://itler.net/ist-dies-die-neue-iphone-6-front/ http://itler.net/ist-dies-die-neue-iphone-6-front/#comments Wed, 16 Apr 2014 08:35:00 +0000 http://itler.net/?p=49455 Ist dies die neue iPhone 6 Front?

Groß – größer – iPhone 6! Gerade sind im Netz gleich zwei Leaks aufgetaucht, welche die Größe und Form des neuen iPhones zeigen sollen. Das interessante an den unabhängigen Leaks ist, dass die Größe immer überein stimmt. D.h. das iPhone 6 könnte wirklich ein ziemlich großes Smartphone werden. Zwar erreicht es immer noch nicht die ...

ITler - Techblog für Software, Hardware und Mobile Computing

]]>
Ist dies die neue iPhone 6 Front?

Groß – größer – iPhone 6!

Gerade sind im Netz gleich zwei Leaks aufgetaucht, welche die Größe und Form des neuen iPhones zeigen sollen. Das interessante an den unabhängigen Leaks ist, dass die Größe immer überein stimmt. D.h. das iPhone 6 könnte wirklich ein ziemlich großes Smartphone werden. Zwar erreicht es immer noch nicht die Größe der Konkurrenz, welche mit 5,1 Zoll oder 5 Zoll Endgeräten sich die Führung sichert, aber die berechneten 4,7 Zoll des kommenden iPhone 6 sind ein ganzes Stück größer als die derzeitige Größe.

Sollten die Leaks stimmen, wird es auch kein Display geben, welches bis zum Gehäuserand reicht. Im Prinzip könnte man sagen, man hat das iPhone 5S genommen und es wieder einmal etwas in die Länge und Breite gestreckt und plant es nun als iPhone 6 zu verkaufen. Irgendwie machen es sich die Entwickler schon einfach! Statt die Technik kleiner machen zu müssen, werden die Endgeräte immer größer.

Nun ja, sollten diese Gerüchte sich bewahrheiten, dürften sie wohl einige “Stammkunden”, darunter auch mich verlieren. Ich möchte ein Endgerät nutzen, welches ich ohne großen Aufwand mit einer Hand bedienen kann und das sich problemlos in jeder Tasche verstauen lässt. Möchte ich auf der Couch surfen, so greife ich zum Tablet oder zum Laptop.

Ob Apple hier den richtigen Weg für die breite Masse geht, kann ich nicht beurteilen. Für mich sind die Riesensmartphones jedoch keine wirkliche Alternative zu den handlichen 4 Zoll Endgeräten.

 

iPhone-6-Größe-Leak

[via]

ITler - Techblog für Software, Hardware und Mobile Computing

]]>
http://itler.net/ist-dies-die-neue-iphone-6-front/feed/ 0 iPhone-6-Größe-Leak
Office 365 – Microsoft senkt die Preise für das Office Abohttp://itler.net/office-365-microsoft-senkt-die-preise-fuer-das-office-abo/ http://itler.net/office-365-microsoft-senkt-die-preise-fuer-das-office-abo/#comments Tue, 15 Apr 2014 20:00:00 +0000 http://itler.net/?p=49450 Office 365 – Microsoft senkt die Preise für das Office Abo

Weniger zahlen – dafür auch weniger oft nutzen Microsoft hat vor ein paar Tagen seine Office-Werkzeuge für das iOS Betriebssystem veröffentlicht und ist damit auf die oberen Charts der App-Downloads gestiegen. Die Microsoft Office Apps gibt es im App-Store kostenlos zum Download, jedoch ist der Funktionsumfang eingeschränkt. Nach dem Download sind die Apps im Prinzip ...

ITler - Techblog für Software, Hardware und Mobile Computing

]]>
Office 365 – Microsoft senkt die Preise für das Office Abo

Weniger zahlen – dafür auch weniger oft nutzen

Microsoft hat vor ein paar Tagen seine Office-Werkzeuge für das iOS Betriebssystem veröffentlicht und ist damit auf die oberen Charts der App-Downloads gestiegen. Die Microsoft Office Apps gibt es im App-Store kostenlos zum Download, jedoch ist der Funktionsumfang eingeschränkt. Nach dem Download sind die Apps im Prinzip nur bessere Dokumenten-Viewer. Möchte man jedoch sein Word oder Excel File auch auf dem iPad bearbeiten, so musste der Nutzer bislang ein Office 365 Abo abschließen, dass die Nutzung von Office auf insgesamt 5 Computer und 5 Tablets erlaubt. Doch scheinbar ist dieses Lizenzmodell bei den Nutzern nicht so gut angekommen, welche lediglich das Office auf dem iPad vollständig nutzen wollten und so hat Microsoft nun noch ein zweites Lizenzmodell eingeführt.

Dieses nennt sich Office 365 Personal und gleicht im Funktionsumfang dem großen Lizenzmodell. Einziger Unterschied ist nur der Preis und die maximale Anzahl der Endgeräte. Diese sinkt nämlich auf ein Endgerät, kostet jedoch dafür auch nur noch etwas über die Hälfte der großen Version!

Das ursprüngliche Office 365 Home schlägt mit 99 Euro zu buche und die Personal Version kostet nun 69 Euro. Hier nochmals eine kleine Gegenüberstellung der beiden Lizenzvarianten:

Office-365-Home-VS-Personal

 

Tipp:
Das wird zwar nun vielen Leuten sehr lukrativ erscheinen, jedoch sollte man erwähnen, dass der freie Handel durchaus den Preis für die Home Version gedrückt hat. Man darf seine Lizenz dann eben nicht direkt über Microsoft kaufen, sondern muss über einen Reseller gehen. Dann ist es sogar möglich unter den US Preis von 99 Dollar zu kommen. Bei Amazon gibt es z.B. das Office 365 Home für gerade einmal 66 Euro!

ITler - Techblog für Software, Hardware und Mobile Computing

]]>
http://itler.net/office-365-microsoft-senkt-die-preise-fuer-das-office-abo/feed/ 0 Office-365-Home-VS-Personal 4.2 von 5 Sternen
Google besitzt nun auch eigene Drohnenhttp://itler.net/google-besitzt-nun-auch-eigene-drohnen/ http://itler.net/google-besitzt-nun-auch-eigene-drohnen/#comments Tue, 15 Apr 2014 09:14:00 +0000 http://itler.net/?p=49445 Google besitzt nun auch eigene Drohnen

Titan Aerospace von Google aufgekauft Google war mal wieder auf Einkaufstour und hat sich diesmal das US-Unternehmen Titan Aerospace unter den Nagel gerissen. Doch was hat Google mit diesen Drohnen vor? Wahrscheinlich geht es den Google Jungs darum die ganze Erde mit einem eigenen Internet zu versorgen! Google arbeitet schon seit längerer Zeit an ihrem ...

ITler - Techblog für Software, Hardware und Mobile Computing

]]>
Google besitzt nun auch eigene Drohnen

Titan Aerospace von Google aufgekauft

Google war mal wieder auf Einkaufstour und hat sich diesmal das US-Unternehmen Titan Aerospace unter den Nagel gerissen. Doch was hat Google mit diesen Drohnen vor? Wahrscheinlich geht es den Google Jungs darum die ganze Erde mit einem eigenen Internet zu versorgen! Google arbeitet schon seit längerer Zeit an ihrem “Project Loon” bei dem man versucht mittel Ballons das Internet über den Globus zu verteilen. Halt nein – natürlich nicht die ganze Welt! Das Project Loon wurde geschaffen um ein temporäres Internet in Bereichen zu schaffen, in denen entweder das Netz gerade wegen einer Umweltkatastrophe zusammen gebrochen ist oder wo es noch gar kein Internet gibt. Das Problem an der Sache ist jedoch die Sache mit den Ballons ist nicht so eine gute Idee und sehr anfällig und vor allem auch nicht von langer Dauer. Da sind die Drohnen von Aerospace schon ein anderes Kaliber!

Die Dohnen des gekauften Anbieters bewegen sich in einer Höhe von 20 Kilometern, können von ihrer Position her sehr gut gesteuert werden und sind in der Lage dort oben für 5 Jahre ihren Dienst zu verrichten. Im Prinzip könnt man sagen, die Drohnen sind die nächste Generation von Satelliten. Und hier sind wir schon bei den nächsten Anwendungsbereichen, welche die Drohnen für Google abdecken könnten. Denn über die Mini-Satelliten würde sich natürlich nicht nur das Internet übertragen lassen, sondern man könnte auch ein eigenes Handynetz damit aufziehen. Ich erinnere mich da wage an ein paar Gerüchte im Netz die besagten – Google plane so etwas in der Art! Dies wäre natürlich eine super Möglichkeit sehr schnell ein Übertragungsnetz zu realisieren. Tja, und wenn diese Pläne scheitern sollten, so könnte man die Dinger sicherlich auch ganz prima dafür einsetzen um die eigenen Luftaufnahmen für Google Earth oder Google Maps zu aktualisieren. Das kommt wohl um einiges billiger – als ein paar Satelliten ins All zu katapultieren!

Wer wird sich ärgern?
Facebook wird sich wahrscheinlich nun gerade ziemlich ärgern. Denn glaubt man den Gerüchten im Netz, hatte das soziale Netzwerk ebenfalls Interesse an Titan Aerospace geäußert, bzw. muss es schon ein Angebot von Facebook in der Höhe von 60 Millionen Dollar gegeben haben. Warum der Deal nun mit Google zu Stande kam, ist bislang noch unklar. Ebenfalls unklar ist noch, wie viel Geld Google für Titan Aerospace gezahlt hat.

Was jedoch klar ist!
Zwei Internetriesen verfolgen wohl das gleiche Interesse und durch diesen Einkauf hat sich wohl Google wieder etwas Vorsprung erkauft. Aber eines steht klar, bevor es noch keine fertige Technik dort am Himmel gibt, wird das Wettrüsten noch lange nicht zu Ende sein. Wer letztendlich das Wettrennen in die Atmosphäre gewinnt, wird sich wohl erst in den kommenden Jahren heraus stellen.

 

google-logo

ITler - Techblog für Software, Hardware und Mobile Computing

]]>
http://itler.net/google-besitzt-nun-auch-eigene-drohnen/feed/ 0 google-logo
e-money – wird Facebook zur Bank?http://itler.net/e-money-wird-facebook-zur-bank/ http://itler.net/e-money-wird-facebook-zur-bank/#comments Mon, 14 Apr 2014 20:44:00 +0000 http://itler.net/?p=49440 e-money – wird Facebook zur Bank?

Wird Facebook die PayPal Konkurrenz? Facebook als möglichen PayPal Konkurrenten zu handeln, wäre wohl zum jetzigen Zeitpunkt etwas hoch gegriffen. Aber Facebook bemüht sich derzeit um eine Banklizenz mit der es möglich wäre einen ähnlichen Dienst auf die Füße zu stellen. Das wirklich interessante an diesem Thema ist, Facebook geht hierbei den Weg über Europa. ...

ITler - Techblog für Software, Hardware und Mobile Computing

]]>
e-money – wird Facebook zur Bank?

Wird Facebook die PayPal Konkurrenz?

Facebook als möglichen PayPal Konkurrenten zu handeln, wäre wohl zum jetzigen Zeitpunkt etwas hoch gegriffen. Aber Facebook bemüht sich derzeit um eine Banklizenz mit der es möglich wäre einen ähnlichen Dienst auf die Füße zu stellen. Das wirklich interessante an diesem Thema ist, Facebook geht hierbei den Weg über Europa. Habe ich da etwas verpasst? Klar, man wird in Europa wahrscheinlich ein Standbein benötigen, aber wieso hört man von dieser Meldung zuerst und warum wird nicht versucht, solch ein System zuerst im Heimatland USA auf die Beine zu stellen? Ich kann es Euch leider nicht sagen, aber dazu bin ich auch in der Bankenwelt zu wenig informiert – komisch finden kann ich es auf jeden Fall! ;) Ebenfalls interessant:

Facebook scheint auch zeitgleich mit drei in London ansässigen Start-Ups zu verhandeln, mit deren Hilfe man dann internationale Geldtransfers über mobile Endgeräte abwickeln kann.

Könnte das “e-money” Vorhaben von Facebook ein Erfolg werden?
Ich denke ja! Denn so wie ich Facebook einschätze, wird man auf Kampfspur fahren! Und sind wir mal ganz ehrlich – wer von den Paypal-Usern hat sich noch nicht über die horrenden Gebühren von Paypal aufgeregt? Meine normale Hausbank habe ich verlassen, da mir die hohen Gebühren nicht getaugt haben – aber bei Paypal muss man mehr oder weniger bleiben, da man keine wirkliche Alternative hat. Bezahlen per Email-Adresse – viel einfacher geht es schon nicht und das lassen sich die Paypal-Jungs teuer bezahlen.

 

facebook-logo

ITler - Techblog für Software, Hardware und Mobile Computing

]]>
http://itler.net/e-money-wird-facebook-zur-bank/feed/ 0 facebook-logo
Sedo – Hacker entwenden Email-Adressenhttp://itler.net/sedo-hacker-entwenden-email-adressen/ http://itler.net/sedo-hacker-entwenden-email-adressen/#comments Mon, 14 Apr 2014 19:50:00 +0000 http://itler.net/?p=49435 Sedo – Hacker entwenden Email-Adressen

Über Sicherheitslücke konnten Daten abgegriffen werden Eine Sicherheitslücke im Sedo-Domain-Marktplatzsystem hat dazu geführt, das Emails von Kunden abgezogen werden konnten. Laut dem Unternehmen, konnte der Angreifer jedoch nur an Emailadressen gelangen. Weitere Kundendaten waren von diesem Vorfall nicht betroffen. Die betroffenen Kunden wurden von Sedo informiert und müssen sich über einen Link in einer Mail ...

ITler - Techblog für Software, Hardware und Mobile Computing

]]>
Sedo – Hacker entwenden Email-Adressen

Über Sicherheitslücke konnten Daten abgegriffen werden

Eine Sicherheitslücke im Sedo-Domain-Marktplatzsystem hat dazu geführt, das Emails von Kunden abgezogen werden konnten. Laut dem Unternehmen, konnte der Angreifer jedoch nur an Emailadressen gelangen. Weitere Kundendaten waren von diesem Vorfall nicht betroffen. Die betroffenen Kunden wurden von Sedo informiert und müssen sich über einen Link in einer Mail neu am Kundenkonto verifizieren.

Egal, wie viele Daten geklaut worden sind, ein komisches Gefühl hat man immer dabei, wenn man mit einem Dienstleister zusammen arbeitet, bei dem gerade eingebrochen wurde. Ich hatte z.B. zeitgleich einen Domain-Transfer über die Sedo Plattform am laufen und da kommt man schon ins Überlegen, ob man den Auth-Code nun wirklich ins Web-Formular eingeben möchte. Da zahlt man für einen Domaintransfer unter Umständen einen größeren Betrag und dann hört man davon, dass die Emails entwendet wurden – da frägt man sich dann schon – hätte man sich vielleicht besser das Geld sparen sollen und den Transfer direkt über Mail abwickeln sollen? Wie auch immer – scheint ja nicht wirklich etwas passiert zu sein! So etwas nennt man dann wohl Glück im Unglück! ;)

 

CI_Sedo_Logo_cmyk

ITler - Techblog für Software, Hardware und Mobile Computing

]]>
http://itler.net/sedo-hacker-entwenden-email-adressen/feed/ 0 CI_Sedo_Logo_cmyk
Amazon Smartphone soll noch dieses Jahr kommenhttp://itler.net/amazon-smartphone-soll-noch-dieses-jahr-kommen/ http://itler.net/amazon-smartphone-soll-noch-dieses-jahr-kommen/#comments Sun, 13 Apr 2014 19:49:00 +0000 http://itler.net/?p=49429 Amazon Smartphone soll noch dieses Jahr kommen

Wird das Amazon Handy das erste 3D Smartphone? Das Wall Street Journal veröffentlicht einen Bericht in dem es um die zukünftigen Pläne von Amazon in Bezug auf ein Smartphone geht. Stimmen die Informationen, welche aus Insiderwissen stammen sollen, so könnte das Amazon Phone schon im Juni vorgestellt und ab September ausgeliefert werden. Auch die Gerüchte ...

ITler - Techblog für Software, Hardware und Mobile Computing

]]>
Amazon Smartphone soll noch dieses Jahr kommen

Wird das Amazon Handy das erste 3D Smartphone?

Das Wall Street Journal veröffentlicht einen Bericht in dem es um die zukünftigen Pläne von Amazon in Bezug auf ein Smartphone geht. Stimmen die Informationen, welche aus Insiderwissen stammen sollen, so könnte das Amazon Phone schon im Juni vorgestellt und ab September ausgeliefert werden. Auch die Gerüchte über die 3D-Fähigkeit des Amazon Phones werden immer detailreicher.

So sollen sich auf der Vorderseite des Smartphones vier Kameras befinden, welche scheinbar für das Eye-Tracking des Betrachters zuständig sind und zwei Kameras auf der Rückseite, könnten die 3D Fotos erzeugen. Über eine mögliche Größe wird derzeit im Internet noch heiß diskutiert genauso über das Betriebssystem, welches wohl wie gewohnt auf ein Android System aufsetzt, jedoch von Amazon an deren Bedürfnisse angepasst wird. So wie man es auch vom Tablet her kennt. Würde Amazon es schaffen, die 3D Technik ohne Brille auf ein Smartphone zu bringen, so könnte dies einen gewaltigen “Haben-Will-Effekt” bei den Technikfreunden da draußen auslösen und einen gelungenen Start im Smartphone Business für Amazon bedeuten.

Die Frage ist nur, wird Amazon in der Lage sein einen neuen 3D Trend im Smartphone-Sektor platzieren zu können? Ich denke das könnte schwierig werden, denn das System müsste dann schon wirklich perfekt laufen, damit die restliche Smartphone-Industrie sich gezwungen sieht zu reagieren. Ich würde sagen, jetzt warten wir einfach mal die kommenden Monate ab, was die so bringen werden. Es bleibt spannend! ;)

amazon-logo

ITler - Techblog für Software, Hardware und Mobile Computing

]]>
http://itler.net/amazon-smartphone-soll-noch-dieses-jahr-kommen/feed/ 0 amazon-logo