ITler - Techblog für Software, Hardware und Mobile Computing http://itler.net Never touch a running system! Wed, 23 Apr 2014 13:02:47 +0000 de-DE hourly 1 http://wordpress.org/?v=3.9 Telekom – Zugang zum Kundencenter jetzt nur noch mit Telekom Email möglich? NEIN Danke!http://itler.net/telekom-zugang-zum-kundencenter-jetzt-nur-noch-mit-telekom-email-moeglich-nein-danke/ http://itler.net/telekom-zugang-zum-kundencenter-jetzt-nur-noch-mit-telekom-email-moeglich-nein-danke/#comments Wed, 23 Apr 2014 12:52:00 +0000 http://itler.net/?p=49596 Telekom – Zugang zum Kundencenter jetzt nur noch mit Telekom Email möglich? NEIN Danke!

So kann man seine eigene Emailadresse für den Telekom Zugang nutzen Heute wollte ich mal wieder bei T-Mobile in das Kundencenter einloggen um mir meine aktuellen Rechnungen herunter zu laden. Doch was musste ich feststellen – ein Klick auf den “Login-Button” brachte mich nicht auf die gewünschte Anmeldung, sondern auf eine Informationsseite der Telekom. Dort ...

ITler - Techblog für Software, Hardware und Mobile Computing

]]>
Telekom – Zugang zum Kundencenter jetzt nur noch mit Telekom Email möglich? NEIN Danke!

So kann man seine eigene Emailadresse für den Telekom Zugang nutzen

Heute wollte ich mal wieder bei T-Mobile in das Kundencenter einloggen um mir meine aktuellen Rechnungen herunter zu laden. Doch was musste ich feststellen – ein Klick auf den “Login-Button” brachte mich nicht auf die gewünschte Anmeldung, sondern auf eine Informationsseite der Telekom. Dort war in großen Lettern zu lesen “Ihr neuer Zugang zum Kundencenter – Mobilfunkt mit dem Telekom Login. Dies wäre ja nicht so schlimm gewesen, wenn die Sache nicht noch weiter gegangen wäre! Als nächstes wollte die Telekom von mir wissen, ob ich schon eine @t-online.de Emailadresse hätte!

Ein Klick auf “Ja” –> und schon wird man auf die Anmeldeseite weiter geleitet! Gut, für Kunden der Telekom, vielleicht ein akzeptabler Weg, doch was machen Kunden der T-Mobile, welche weder über eine T-Online Emailadresse verfügen noch über eine Telekom Zugangsnummer? Ein Anmelden an das Kundencenter der T-Mobile war bislang immer über einen Nutzernamen und ein Passwort möglich!

Dies bedeutet also im Umkehrschluss – wir drücken den Button “NEIN”!

Doch was dort passiert, wird wohl vielen Leuten nicht taugen! Denn dort wird man nun scheinbar gezwungen eine neue Email@t-online.de Adresse anzulegen. Doch was will man mit einer Emailadresse, welche man eigentlich gar nicht benötigt? Das ganze System ist scheinbar so aufgebaut, dass die Nutzung der T-Online Adresse als Pflicht erscheint. Egal was man drückt, es wird immer wieder versucht dem Nutzer das Emailadresse der T-Online unter zu schieben.

T-Mobile-Kundencenter-Anmeldung-Umstellung (1)

 

Doch was macht man, wenn man eigentlich keine neue Emailadresse haben möchte?

Dies geht auch, nur wird man an keiner Stelle direkt darauf hingewiesen – sondern vielmehr durch die Texte auf der Webseite irritiert!

Um seine eigene Email zu verwenden, geht man wie folgt vor:

Bei der oben gezeigten Abfrage, ob man denn schon eine Telekom Emailadresse besitzen würde drückt man nun einfach “Ja”, auch wenn dies nicht der Fall ist! Danach wird man zur Anmeldung weiter geleitet:

 

T-Mobile-Kundencenter-Anmeldung-Umstellung (2)

 

Da wir jedoch keine Telekom Logindaten besitzen, geben wir hier einfach die private Emailadresse ein, welche wir auch zur Registrierung zum Kundenportal bei der T-Mobile verwendet haben. Als Passwort nutzen wir das Passwort, das wir bislang ebenfalls bei der Anmeldung am Kundencenter von T-Mobile verwendet haben.

Und siehe da, die Anmeldung funktioniert!

Im nächsten Schritt wird nun die eigene Emailadresse mit dem Kundencenter verbunden:

 

T-Mobile-Kundencenter-Anmeldung-Umstellung (3)

 

Hier müsst ihr nun Eure alten Zugangsdaten hinterlegen! Die hier abgefragten Daten bestehen aus den Informationen, welche man bislang bei der Anmeldung am Kundencenter genutzt hat.
Mobilfunk-Benutzername und Mobilfunk-Passwort

Ein Klick auf “Weiter” ….

 

T-Mobile-Kundencenter-Anmeldung-Umstellung (4)

 

…und schon wurden die Daten miteinander verknüpft und keine Registrierung der Telekom Emailadresse war notwendig!

Man kann es ja mal versuchen liebe Telekom! Gut gemacht ist der Aufbau jeden Falls und wird bestimmt ein paar Emailnutzer – zumindest auf dem Papier bringen! ;)

ITler - Techblog für Software, Hardware und Mobile Computing

]]>
http://itler.net/telekom-zugang-zum-kundencenter-jetzt-nur-noch-mit-telekom-email-moeglich-nein-danke/feed/ 0 T-Mobile-Kundencenter-Anmeldung-Umstellung (1) T-Mobile-Kundencenter-Anmeldung-Umstellung (2) T-Mobile-Kundencenter-Anmeldung-Umstellung (3) T-Mobile-Kundencenter-Anmeldung-Umstellung (4)
Doppelte Dateien finden unter Windows – Freewarehttp://itler.net/doppelte-dateien-finden-unter-windows-freeware/ http://itler.net/doppelte-dateien-finden-unter-windows-freeware/#comments Wed, 23 Apr 2014 12:16:00 +0000 http://itler.net/?p=49585 Doppelte Dateien finden unter Windows – Freeware

AllDup findet doppelte Files und löscht diese bei Bedarf auf Windows Systemen Immer wieder werde ich gefragt, ob es denn eine Möglichkeit gäbe, doppelte Dateien auf einem Windows System zu suchen und die gefundenen Duplikate zu löschen. Tja und wie es immer so ist, das Programm sollte natürlich wenn möglich Freeware sein, also nichts kosten. ...

ITler - Techblog für Software, Hardware und Mobile Computing

]]>
Doppelte Dateien finden unter Windows – Freeware

AllDup findet doppelte Files und löscht diese bei Bedarf auf Windows Systemen

Immer wieder werde ich gefragt, ob es denn eine Möglichkeit gäbe, doppelte Dateien auf einem Windows System zu suchen und die gefundenen Duplikate zu löschen. Tja und wie es immer so ist, das Programm sollte natürlich wenn möglich Freeware sein, also nichts kosten. Wird mir diese Aufgabenstellung übermittelt, verweise ich sehr oft auf das kleine Tool AllDup. AllDup ist kostenlos für die private Nutzung als auch im Firmenumfeld und kann was ich persönlich recht toll finde, portable genutzt werden. D.h. man muss für einen Scan nicht gleich ein Programm installieren, sondern startet AllDup einfach direkt an.

Was viele Leute jedoch gar nicht beachten ist die Tatsache, dass einige Files vielleicht doppelt am Filesystem liegen, doch es nicht immer Sinn macht, diese auch zu löschen! Denn was bringt es dem Anwender, wenn er doppelte Files einfach löscht, dadurch aber die aufgebaute Filestruktur zerstört wird? Denn im Normalfall wird es schon einen Grund für die doppelte Ablage von  Dateien geben.

Beispiel MP3 Songs:

Der Song BlaBla1.mp3 liegt im Ordner “Bravo Hits 19″ – zeitgleich befindet sich der Song BlaBla1.mp3 jedoch auch im Ordner “The Best Of The 90s” und zusätzlich noch im Verzeichnis “Meine persönlichen Favoriten”.  Doch wo löscht man nun die MP3 heraus?

Genau dies ist der Punkt warum eine Suche nach doppelt gespeicherten Files nur bedingt Sinn macht um Speicherplatz zu sparen.

Bewegt man sich im professionellen Umfeld, sollte man daher auch besser auf große Löschaktionen verzichten und viel mehr darüber nachdenken, welche Alternativen es gibt. Eine gute Alternative um Speicherplatz zu sparen ist auf Fileservern und Storage Systemen die Aktivierung von Deduplication. Was bedeutet das? Unterstützt eine Storage oder ein Fileserver die Deduplication von Files so wird auf der Platte nur noch eine Datei gespeichert. Für den Endanwender sieht es jedoch so aus, als würden sich mehrere Files an unterschiedlichen Orten befinden.

Um wieder auf unser Beispiel zurück zu kommen:

Das File BlaBla1.mp3 liegt einmal auf der Festplatte und wird verlinkt in “Bravo Hits 19″, “The Best Of The 90s” und “Meine persönliche Favoriten”.

Das geniale daran ist, diese Dedup-Geschichte funktioniert auch, wenn unterschiedliche Berechtigungen auf den Files liegen. D.h. Hat ein User ein Dokument im persönlichen User-Ordner und gleichzeitig auf einen öffentlichen Share, wird genau dieses Dokument nur einmal gespeichert und verbraucht nur einmal den Platz am Speichermedium.

So viel zu der globalen Information zu diesem Thema. Wer jetzt trotzdem noch checken möchte, welche Files doppelt vorhanden sind, der sollte sich nun AllDup herunter laden:

Download AllDup

Dort findet man die Files für eine “feste” Installation als auch den Link zum Portable File.

Um den Download zu startet klickt ihr einfach auf den “Server Link” ganz hinten in der Spalte:

 

Doppelte-Dateien-finden-Windows-Freeware-AllDup (1)

 

Danach entpackt man die Files in einen beliebigen Ordner und startet die Applikation durch einen Klick auf das File “AllDupPortable.exe”.

 

Doppelte-Dateien-finden-Windows-Freeware-AllDup (2)

 

Die Software öffnet sich und hier müssen wir als erstes die Laufwerke anwählen, welche wir testen wollen.
Soll nur ein bestimmtes Unterverzeichnis auf doppelte Dateien gescannt werden, so könnt ihr dieses über den Klick auf “Hinzufügen” in die Auswahlliste integrieren. Wenn ihr Unterordner mit einbeziehen wollt, solltet ihr darauf achten, dass das Häkchen in der Auswahl gesetzt ist.

 

Doppelte-Dateien-finden-Windows-Freeware-AllDup (3)

 

Dann springen wir in der Menümaske einen Punkt nach recht zu der “Suchmethode”.
Hier gebt ihr an, welche Kriterien beachtet werden sollen.

 

Doppelte-Dateien-finden-Windows-Freeware-AllDup (4)

 

In den Suchoptionen könnt ihr noch weitere Suchkriterien hinterlegen. Dies kann z.B. dann sinnig sein, wenn ihr nur große Duplikate finden wollt. Das kleine Systemfile mit 3KB frisst keinen Plattenplatz, jedoch die Blue-Ray, welche aus versehen doppelt abgelegt wurde verbraucht richtig viel Platz.

 

Doppelte-Dateien-finden-Windows-Freeware-AllDup (6)

 

Dateifilter – den könnt ihr vielleicht beim ersten Scan zur groben Übersicht deaktivieren. Wenn ihr natürlich wisst, wonach ihr sucht, kann diese Option durchaus Sinn machen um die gewünschten Dubletten zu finden.

 

Doppelte-Dateien-finden-Windows-Freeware-AllDup (5)

 

Hier könnt ihr Regeln hinterlegen, welche Ordner gescannt oder eben nicht gescannt werden.
Den Windows-Order auszunehmen macht hier Sinn um nicht aus versehen dort Files zu löschen. Dies könnte nämlich dann sehr böse enden!

 

Doppelte-Dateien-finden-Windows-Freeware-AllDup (7)

 

Die Option Dateivorschau ist eine nette Option, damit man innerhalb des Programms schnell erkennen kann, um welchen Inhalt sich es überhaupt handelt.

Nach dem wir nun alle Optionen gesetzt haben können wir die Suche starten:

–> “Suche starten”

 

Doppelte-Dateien-finden-Windows-Freeware-AllDup (8)

 

Je nach Menge des Scaninhalts und den aktivieren Optionen kann dies nun einige Zeit dauern.

 

Doppelte-Dateien-finden-Windows-Freeware-AllDup (9)

 

Wenn der Suchvorgang abgeschlossen ist, wird das Suchergebnis ausgegeben:
(hier kann man auf der rechten Seite die Vorschau sehen)

 

Doppelte-Dateien-finden-Windows-Freeware-AllDup (10)

 

Neben zahlreichen Optionen der Sortierung, kann man natürlich auch die Auswahl der Dateien automatisiert von statten gehen lassen. Die kann unter bestimmten Umständen sehr nützlich sein und einiges an Zeit ersparen.

 

Doppelte-Dateien-finden-Windows-Freeware-AllDup (11)

 

Um die getätigte Auswahl zu löschen reicht ein Klick auf die Files mit dem roten X an der linken oberen Ecke im Programm zu finden.

 

Doppelte-Dateien-finden-Windows-Freeware-AllDup (12)

 

Darauf öffnet sich eine Suchmaske über die bestimmt werden kann, was mit den Files passieren soll.

Hier wäre es auch möglich ganz automatisiert Verknüpfungen oder Hardlinks zu den anderen Files zu erstellen. Ich persönlich rate Euch jedoch von dieser Option ab, wenn es nicht unbedingt sein muss. Im Prinzip könnte man damit so eine Art der oben erwähnten Deduplication erstellen – eben nur per Hand und keine wirkliche Dedup. Unterm Strich bringt solch eine Verwendung von Hardlinks oft dann Probleme, deren Auslöser auf den ersten Blick gar nicht ersichtlich sind. Daher mein Tipp – entweder gleich löschen oder zu einer professionellen Variante greifen.

 

Doppelte-Dateien-finden-Windows-Freeware-AllDup (13)

 

Fazit:
AllDup ist ein kleines aber nützliches Tool für alle die einmal auf die schnelle Quer checken wollen, wo sich doppelte Files oder Dateien befinden. Ob ein Löschvorgang danach sinnig ist, muss jeder selbst entscheiden. Aber vielleicht trägt ja das Ergebnis von AllDup dazu bei, eine bessere Organisation der Files zu finden. Alle Ergebnisse des Scans lassen sich natürlich dokumentieren und abspeichern um beim Wiederholungsscan Zeit zu sparen. Für ein kostenloses Tool ist das AllDup echt super und bietet eine breite Palette an Funktionen und Möglichkeiten der Sortierung. 

ITler - Techblog für Software, Hardware und Mobile Computing

]]>
http://itler.net/doppelte-dateien-finden-unter-windows-freeware/feed/ 0 Doppelte-Dateien-finden-Windows-Freeware-AllDup (1) Doppelte-Dateien-finden-Windows-Freeware-AllDup (2) Doppelte-Dateien-finden-Windows-Freeware-AllDup (3) Doppelte-Dateien-finden-Windows-Freeware-AllDup (4) Doppelte-Dateien-finden-Windows-Freeware-AllDup (6) Doppelte-Dateien-finden-Windows-Freeware-AllDup (5) Doppelte-Dateien-finden-Windows-Freeware-AllDup (7) Doppelte-Dateien-finden-Windows-Freeware-AllDup (8) Doppelte-Dateien-finden-Windows-Freeware-AllDup (9) Doppelte-Dateien-finden-Windows-Freeware-AllDup (10) Doppelte-Dateien-finden-Windows-Freeware-AllDup (11) Doppelte-Dateien-finden-Windows-Freeware-AllDup (12) Doppelte-Dateien-finden-Windows-Freeware-AllDup (13)
David Hasselhoff kommt nach Berlin und bewirbt "Freedome" Apphttp://itler.net/david-hasselhoff-kommt-nach-berlin-und-bewirbt-freedome-app/ http://itler.net/david-hasselhoff-kommt-nach-berlin-und-bewirbt-freedome-app/#comments Mon, 21 Apr 2014 17:59:00 +0000 http://itler.net/?p=49555 David Hasselhoff kommt nach Berlin und bewirbt "Freedome" App

re-publica-Konferenz diesmal mit David Hasselhoff als Referent Für die etwas ältere Generation ist David Hasselhoff sicher noch ein Begriff. Der Schauspieler wurde bei uns durch Serien wie Knight Rider und Baywatch bekannt. Zu diesen Serien kennt man wohl einen speziellen Song, der gerade bei uns in Deutschland durch den Mauerfall bekannt wurde. Der Song “Looking ...

ITler - Techblog für Software, Hardware und Mobile Computing

]]>
David Hasselhoff kommt nach Berlin und bewirbt "Freedome" App

re-publica-Konferenz diesmal mit David Hasselhoff als Referent

Für die etwas ältere Generation ist David Hasselhoff sicher noch ein Begriff. Der Schauspieler wurde bei uns durch Serien wie Knight Rider und Baywatch bekannt. Zu diesen Serien kennt man wohl einen speziellen Song, der gerade bei uns in Deutschland durch den Mauerfall bekannt wurde. Der Song “Looking for Freedom” dürfte wohl auch einigen Leuten bekannt sein und genau das “Schlagwort” aus dem Song hat sich nun der Sicherheitsdienstleister zum Anlass genommen David Hasselhoff zur App-Werbung auf die RE:PUBLICA eingeladen.

Bei der APP – geht es um eine neue Sicherheitslösung von F-Secure mit dem Namen “Freedome”.

 

David-Hasselhoff-RePublica

Was ist Freedome?
Freedome ist im Prinzip eine VPN Lösung von F-Secure mit zusätzlichem Browser- und Trackingschutz. Das ganze System kann kostenlos getestet werden und wird danach kostenpflichtig. Hier muss man jedoch erwähnen, dass das 12 Monats-ABO relativ günstig für einen VPN Dienst zu haben ist. Für 26,99 Euro bekommt man derzeit einen VPN Schutz für 12 Monate.

Wie ist der Dienst?
Die Freedome App kann man für ca. 1 Woche kostenlos testen und das habe ich mir natürlich nicht nehmen lassen! Tja, und ich muss sagen, die App ist gar nicht mal so schlecht! Der VPN Dienst integriert sich sehr gut in das bestehende System – sogar unter iOS und läuft zumindest in meiner Testzeit sehr stabil. Es kann zwischen mehreren VPN Servern ausgewählt werden und egal in welche Richtung man die Verbindung aufzieht geht dies flott von statten.

 

Freedome-Test (1)

 

Als kleinen Test habe ich hier Netflix gewählt.
Netflix ohne VPN –> nicht verfügbar.

 

Freedome-Test (2)

 

 

Freedome-Test (3)

 

 

Freedome-Test (4)

 

Die Einrichtung geht sehr schnell. Als Passwort für die Installation des Zertifikates müsst ihr Euer Apple Passwort nutzen. Dies ist in der Beschreibung nicht wirklich angegeben.

 

Freedome-Test (5)

 

Netflix mit VPN nach USA –> Netflix verfügbar.

 

Freedome-Test (6)

 

 

Ich muss sagen, die App hat mich wirklich überrascht und ist zum Jahrespreis von 26 Euro eine wirkliche Alternative zu vergleichbaren Anbietern.

Die App gibt es derzeit für Android und iOS Systeme:

 

F-Secure Freedome VPN F-Secure Freedome VPN
Preis: Kostenlos
F-Secure Freedome VPN F-Secure Freedome VPN
Preis: Kostenlos

ITler - Techblog für Software, Hardware und Mobile Computing

]]>
http://itler.net/david-hasselhoff-kommt-nach-berlin-und-bewirbt-freedome-app/feed/ 0 David-Hasselhoff-RePublica Freedome-Test (1) Freedome-Test (2) Freedome-Test (3) Freedome-Test (4) Freedome-Test (5) Freedome-Test (6) F-Secure Freedome VPN F-Secure Freedome VPN
Hitron CVE-30360 – Port freigeben – Port-Forwarding nutzenhttp://itler.net/hitron-cve-30360-port-freigeben-port-forwarding-nutzen/ http://itler.net/hitron-cve-30360-port-freigeben-port-forwarding-nutzen/#comments Sat, 19 Apr 2014 12:53:00 +0000 http://itler.net/?p=49536 Hitron CVE-30360 – Port freigeben – Port-Forwarding nutzen

Kabel Deutschland Router an eigene Bedürfnisse anpassen Der Hitron Router CVE-30360 wird über Kabel Deutschland vertrieben und dürfte wohl derzeit der Standardrouter für Internetzugänge von Kabel Deutschland sein. Den Router gibt es offiziell in zwei Varianten. Variante 1: Kabelrouter Variante 2: Kabelrouter mit WLAN Funktionalität – Die kleine Frechheit ist dabei, dass die Variante 2 ...

ITler - Techblog für Software, Hardware und Mobile Computing

]]>
Hitron CVE-30360 – Port freigeben – Port-Forwarding nutzen

Kabel Deutschland Router an eigene Bedürfnisse anpassen

Der Hitron Router CVE-30360 wird über Kabel Deutschland vertrieben und dürfte wohl derzeit der Standardrouter für Internetzugänge von Kabel Deutschland sein. Den Router gibt es offiziell in zwei Varianten. Variante 1: Kabelrouter Variante 2: Kabelrouter mit WLAN Funktionalität – Die kleine Frechheit ist dabei, dass die Variante 2 nochmals extra Kosten pro Monat verursacht. Gut, jetzt könnte man sagen 2 Euro sind nicht viel – aber wenn man bedenkt, das so ein kleiner Kabel to WLAN Router gerade mal 20 Euro kostet, ist es schon reichlich übertrieben. Zumal der Hitron Router nicht wirklich viel kann, außer den Haushalt mit Internet zu versorgen. VPN oder sonstige Funktionen sucht man bei diesem Modell vergebens!

Daher würde ich Euch grundsätzlich raten, das kostenlose Modell zu wählen und dahinter einen eigenen zweiten Router zu setzen. Die richtigen Admins hier könnten auch mal die Szene-Foren durchstöbern um vielleicht eine Anleitung zu finden mit der man sozusagen kostenlos das WLAN im CVE-30360 freigeschalten werden kann. Muss wohl schon mal funktioniert haben – jedoch werde ich hier nicht näher darauf eingehen, da ich sonst wieder böse Briefe wegen des Hacks bekomme. Wäre ja nicht das erste mal! ;)

Aber kommen wir nun zum eigentlichen Thema dem Portforwarding im Kabel Deutschland Router. Im Prinzip wäre das sehr einfach und könnte über die Webseite des Routers erledigt werden. Aber nur eben im Prinzip!

Denn dann könnte man unter “Firewall” –> “Forwarding” die benötigten Ports öffnen und definieren.

Dies würde dann wie folgt aussehen:

Hitron CVE-30360 - Port freigeben - 1

Das Problem an der Sache ist, bei vielen dürfte wohl der Punkt “Forwarding” nicht auftauchen! Doch woran liegt das?

Dies liegt an Kabel Deutschland bzw. dem DS-Lite Dual Stack Anschluss, der auf IPv6 aufsetzt und den Forwarding Punkt einfach verschwinden lässt.

Warum bekommt man bei Kabel Deutschland eine IPv6 Adresse zugewiesen?
Dies ist recht schnell erklärt! Die IPv4 Adressen gehen derzeit einfach zu neige und das IPv6 Protokoll hat genügend Kapazität.

Doch damit hätten wir noch nicht das ursprüngliche Problem mit dem Forwarding gelöst!

Hier gibt es nun zwei Varianten:

Bei der Variante 1 nehmt ihr mit Kabel Deutschland Kontakt auf und bittet diese Euch wieder wegen der fehlenden Funktionalität auf IPv4 zurück zu setzen. Danach sollte der Punkt wieder auftauchen und ihr könnt die Port Weiterleitung definieren.

Für die Variante 2 benötigt ihr einen eigenen Router, den ihr mit dem Router von Kabel Deutschland verbindet. (meine Empfehlung, für ALLE die einen gewissen Mehrwert eines vernünftigen Routers benötigen) Dieser wird dann mit dem Router von KD verbunden und man checkt ob ein normales Arbeiten / Internet surfen möglich ist.

Ist dies der Fall, switchen wir den Router von Kabel Deutschland über die Internetseite vom Netzanbieter auf den Bridge Mode um. Damit wird aus dem Router im Prinzip ein dummes Kabelmodem und leitet alle Ports einfach in das Internet durch. D.h. ihr könnt dann die vollständige Konfiguration über Euren eigenen Router vornehmen und müsst Euch nicht mehr um die Kabel Deutschland Box kümmern.

Um bei Kabel Deutschland den Bridge Modus zu aktivieren ruft ihr folgende Seite auf (ihr müsst angemeldet sein) und aktiviert die Funktion.

Webseite: https://www.kabeldeutschland.de/csc/einstellungen/interneteinstellungen

 

Kabel-Deutschland-Bridge-Modus-aktivieren

 

INFO: Macht ihr dies zum ersten mal, müsst ihr ein paar lästige Fragen beantworten, welche man auch einfach überspringen kann.

Ist dies erledigt, sollten sich Eure Probleme in Luft aufgelöst haben.

ITler - Techblog für Software, Hardware und Mobile Computing

]]>
http://itler.net/hitron-cve-30360-port-freigeben-port-forwarding-nutzen/feed/ 0 Hitron CVE-30360 - Port freigeben - 1 Kabel-Deutschland-Bridge-Modus-aktivieren
GoogolPlex – der Siri Proxy im Internethttp://itler.net/googolplex-der-siri-proxy-im-internet/ http://itler.net/googolplex-der-siri-proxy-im-internet/#comments Sat, 19 Apr 2014 08:51:00 +0000 http://itler.net/?p=49528 GoogolPlex – der Siri Proxy im Internet

Eigene Befehle für Siri hinterlegen Ansätze für einen Siri-Proxy gab es in der Vergangenheit schon einige, doch diese Ausführung stellt wirklich die Oberklasse dar! Das ganze System hat nur einen kleinen Nachteil – aber dazu später mehr! Zuerst möchte ich Euch kurz erklären wie GoogolPlex funktioniert! Das System setzt in erster Linie auf einen umgebauten ...

ITler - Techblog für Software, Hardware und Mobile Computing

]]>
GoogolPlex – der Siri Proxy im Internet

Eigene Befehle für Siri hinterlegen

Ansätze für einen Siri-Proxy gab es in der Vergangenheit schon einige, doch diese Ausführung stellt wirklich die Oberklasse dar! Das ganze System hat nur einen kleinen Nachteil – aber dazu später mehr! Zuerst möchte ich Euch kurz erklären wie GoogolPlex funktioniert! Das System setzt in erster Linie auf einen umgebauten Proxyserver auf. Dies hat den großen Vorteil, dass das iPhone oder iPad selbst nicht modifiziert werden muss. D.h. wenn man erweiterte Befehle mittels Siri ausführen möchte, muss am iOS System nur ein Proxy-Server hinterlegt werden, welcher derzeit auf die Webseite der GoogolPlex Jungs zeigt.

Dort besteht die Möglichkeit sich kostenlos zu registrieren und damit Einfluss zu nehmen, welche Befehle Siri von Euch entgegen nehmen soll, bzw. was danach passieren soll. Die Programmierung ist dabei recht offen und total flexibel. Dadurch ist es möglich rein theoretisch jedes Endgerät im eigenen Netzwerk zu Hause mittels dem GoogolPlex Technologie zu steuern. Den Code dafür hinterlegt man einfach auf der Webseite.

Hier kann eigener Javascript Code hinterlegt werden:

 

GoogolPlex-App-Store

Tja, und genau hier dürfte wohl für einige Leute das erste Problem entstehen, denn programmieren können nun mal nicht so viele Leute! Aber auch hier hat GoogolPlex eine Lösung bereit! Auf der Webseite gibt es so eine Art von App Store über den man sich ganz einfach die benötigten Scripte installieren kann.

 

GoogolPlex-App-Store

 

Ihr wollt die Temperatur im Haus regeln? Kein Problem – ihr installiert Euch die Nest-App, hinterlegt dort die Zugangsparameter für die Haussteuerung und schon kann Siri die Temperatur im Raum verändern!

 

GoogolPlex-Siri-Commands-1

 

Klingt nicht nur genial – ist es auch!

Doch das System hat natürlich nicht nur eine tolle Seite! Da man durch die Änderung des Proxys seine Daten über ein anderes Netzwerk schickt, könnte natürlich theoretisch nicht nur der Traffic für Siri manipuliert werden, sondern es könnte der gesamte Traffic gefaked werden. Diese Man-In-The-Middle Attacke, die hier zum Einsatz kommt könnte man natürlich rein theoretisch auch für “böse” Dinge verwenden.

Cool wäre es jedoch, wenn man genau diese Technik für seinen privaten Home-Server inklusive der Anbindung in den App-Store bekommen würde. Dann könnte man sicher gehen, dass der Traffic nicht in die falschen Hände gelangt und zusätzlich die Features aus vielleicht entstehenden Community nutzen.

Natürlich nur, wenn Apple nicht irgendwann einen Riegel davor schiebt. Wobei dies umso schwieriger werden dürfte je verteilter die Zugriff statt finden.

Noch besser wäre es natürlich, wenn Apple selbst solch eine Oberfläche anbieten würde. Am besten gleich mit kleiner Blackbox für das hausinterne Netzwerk. Dazu eine eigene Appstore Abteilung und schon kann das wilde Steuern beginnen!

Hier gehts zur Projekt-Webseite: http://betterthansiri.com/

Hier ein kleines Video, das die Funktion recht gut zeigt:

 

ITler - Techblog für Software, Hardware und Mobile Computing

]]>
http://itler.net/googolplex-der-siri-proxy-im-internet/feed/ 0 GoogolPlex - der Siri Proxy im Internet Eigene Befehle für Siri hinterlegen Ansätze für einen Siri-Proxy gab es in der Vergangenheit schon einige, doch diese Ausführung stellt wirklich die Oberklasse dar! Das ganze System hat nur einen kleinen Nachteil - aber dazu später mehr! Zuerst möchte ich Euch kurz erklären wie GoogolPlex fun Apple,GoogolPlex,Siri GoogolPlex-App-Store GoogolPlex-App-Store GoogolPlex-Siri-Commands-1
iPad Meldung – Text sieht möglicherweise nicht wie gewohnt aushttp://itler.net/ipad-meldung-text-sieht-moeglicherweise-nicht-wie-gewohnt-aus/ http://itler.net/ipad-meldung-text-sieht-moeglicherweise-nicht-wie-gewohnt-aus/#comments Fri, 18 Apr 2014 12:55:00 +0000 http://itler.net/?p=49519 iPad Meldung – Text sieht möglicherweise nicht wie gewohnt aus

Schriftarten Fehlen im Dokument unter iOS Die Word-App ist meiner Meinung nach eine wirklich prima Sache, doch kann es auch dort zu Problemen kommen, welche oben im Dokument angezeigt werden. In diesem Fall kommt es zum Problem mit den verfügbaren Schriftarten, denn das iOS System verfügt nicht über alle Schriftarten, welche man vielleicht in seinen ...

ITler - Techblog für Software, Hardware und Mobile Computing

]]>
iPad Meldung – Text sieht möglicherweise nicht wie gewohnt aus

Schriftarten Fehlen im Dokument unter iOS

Die Word-App ist meiner Meinung nach eine wirklich prima Sache, doch kann es auch dort zu Problemen kommen, welche oben im Dokument angezeigt werden. In diesem Fall kommt es zum Problem mit den verfügbaren Schriftarten, denn das iOS System verfügt nicht über alle Schriftarten, welche man vielleicht in seinen Dokumenten verwendet hat. Ein gutes Beispiel ist hier z.B. die Schriftart Segoe UI, welche sich mehr oder weniger zu einer Hauptschriftart unter Windows gemausert hat. Öffnet man nun ein Dokument mit dieser Schriftart am iPad, taucht oben in der Anzeige ein Hinweis mit folgendem Inhalt auf:

Text sieht möglicherweise nicht wie gewohnt aus, da in dieser Datei nicht zur Verfügung stehende Schriftarten verwendet werden.

 

iPad-Schriftarten

 

Dies ist jedoch wirklich nur als Hinweis zu verstehen, denn die Schriftarten, welche unter iOS nicht zu Verfügung stehen, werden einfach durch andere Schriftarten ersetzt. Dies ist jedoch sehr unproblematisch, da diese nicht verändert werden. D.h. wenn ihr am Dokument arbeitet, dann seht ihr zwar nicht die richtige Schriftart, jedoch wird diese im Word-Dokument mit abgespeichert. Dies bedeutet, öffnet ihr dann irgendwann das Word File wieder unter Windows, so sehen alle Schriften wieder so aus, wie sie ehemals gespeichert wurde.

INFO: Auf der Oberfläche wird auch die gerade aktive Schriftart angezeigt, welche im Word für das iPad “grau” hinterlegt ist, wenn diese nicht richtig angezeigt werden kann.

Kann man dieses Problem beheben?
Nein, das Betriebssystem von Apple ist ein geschlossenes System. Schriftarten können leider nicht einfach installiert werden.

ITler - Techblog für Software, Hardware und Mobile Computing

]]>
http://itler.net/ipad-meldung-text-sieht-moeglicherweise-nicht-wie-gewohnt-aus/feed/ 0 iPad-Schriftarten
Linux große Dateien findenhttp://itler.net/linux-grosse-dateien-finden/ http://itler.net/linux-grosse-dateien-finden/#comments Fri, 18 Apr 2014 10:50:00 +0000 http://itler.net/?p=49514 Linux große Dateien finden

Linux Befehl um sich große Files und Verzeichnisse ausgeben zu lassen Wer hin und wieder mit Linux Servern ohne eine grafische Oberfläche zu tun hat, frägt sich immer mal wieder wo der Speicherplatz hin verschwindet. Um dieses Rätsel zu lösen, möchte ich Euch heute zwei kleine Befehle an die Hand geben mit deren Hilfe man ...

ITler - Techblog für Software, Hardware und Mobile Computing

]]>
Linux große Dateien finden

Linux Befehl um sich große Files und Verzeichnisse ausgeben zu lassen

Wer hin und wieder mit Linux Servern ohne eine grafische Oberfläche zu tun hat, frägt sich immer mal wieder wo der Speicherplatz hin verschwindet. Um dieses Rätsel zu lösen, möchte ich Euch heute zwei kleine Befehle an die Hand geben mit deren Hilfe man schnell einen Überblick bekommt, wo sich große Dateien im Filesystem befinden. Die Befehle sind so aufgebaut, dass die Ausgabe nach der Dateigröße sortiert wird. Hier im Beispiel werden zuerst die großen Files angezeigt an danach die kleineren Dateien darunter gelistet.

Beim Ausführen der Befehle, kann es zu Beginn zu Fehlermeldungen kommen. Diese könnt ihr jedoch einfach ignorieren. Hier im Beispiel habe ich eine Dateigröße von ca. 100 MB als Grenze für den Scan gewählt.

Der Linux Befehl um große Dateien zu finden:

ls -lahS $(find / -type f -size +100000k)

Hier erfolgt die Übergabe per Variable.

 

Linux-Dateisystem-große-Dateien-suchen

 

Alternative kombinieren wir den ls Befehl mit dem xargs Befehl:

find /-type f -size +100000k| xargs ls -lahS

 

große-Dateien-in-Linux-anzeigen

 

Das Ausgabe zeigt wie man sich denken kann das gleiche Ergebnis. Im Prinzip ändern wir ja auch nur die Art und Weise der Ausgabe!

 

So, damit hätten wir die Dateien behandelt. Kommen wir nun zu den Verzeichnissen.
Über folgenden Befehl kann man sich die größten Verzeichnisse ausgeben lassen:

du -a / | sort -n -r | head -n 10

Hierbei limitiert der letze Parameter die Anzahl der angezeigten Verzeichnisse.

 

Linux-Dateisystem-große-Verzeichnisse-finden

ITler - Techblog für Software, Hardware und Mobile Computing

]]>
http://itler.net/linux-grosse-dateien-finden/feed/ 0 Linux-Dateisystem-große-Dateien-suchen große-Dateien-in-Linux-anzeigen Linux-Dateisystem-große-Verzeichnisse-finden
WordPress 3.9 ist dahttp://itler.net/wordpress-3-9-ist-da/ http://itler.net/wordpress-3-9-ist-da/#comments Thu, 17 Apr 2014 12:03:08 +0000 http://itler.net/?p=49503 WordPress 3.9 ist da

WordPress 3.9 ist da und bringt kleine aber durchaus nützliche Verbesserungen mit sich. Besonders gut gefällt mit an der WordPress Version “Jimmy Smith” der verbesserte Backend Editor! Denn so langsam entwickelt sich der Texteditor zu einer richtigen Alternative zum Live Writer, den ich bis jetzt immer zum Verfassen von Beiträgen nutze. Das richtige Plus an ...

ITler - Techblog für Software, Hardware und Mobile Computing

]]>
WordPress 3.9 ist da

WordPress 3.9 ist da und bringt kleine aber durchaus nützliche Verbesserungen mit sich. Besonders gut gefällt mit an der WordPress Version “Jimmy Smith” der verbesserte Backend Editor! Denn so langsam entwickelt sich der Texteditor zu einer richtigen Alternative zum Live Writer, den ich bis jetzt immer zum Verfassen von Beiträgen nutze. Das richtige Plus an Komfort bringt hier für mich die “Drag and Drop” Funktion für Bilder, bei denen man nun nicht mehr den Umweg über “Dateien hinzufügen” gehen muss. Einfach das Bild in den Editor ziehen und der Rest passiert ganz automatisch! Auch richtig cool ist das einbinden von Galerien geworden, die nun auch direkt im Editor angezeigt werden.

Ein weiteres Plus des Editors ist die “Copy and Paste” Erweiterung, bei der man nun auch Texte aus Word verwenden kann ohne das ein richtiges Chaos in der Formatierung passiert. Des weiteren lassen sich nun recht einfach Playlisten für Videos und Musik erstellen.

Doch nicht nur im Texteditor wurde geschraubt. Auch die Themes haben erweiterte Funktionen bekommen und die Widgets lassen sich nun mit einer Vorschaufunktion anpassen! D.h. ihr könnt schon mal sehen, wie die Widgets aussehen werden, bevor diese aktiv geschalten werden.

Alle Neuheiten gibts hier im kleinen Video zu sehen:

 

 

Wer Updaten möchte muss dies bei einer Versionsänderung per Hand erledigen! Hier gilt natürlich – erst Backup erstellen – dann updaten!

Ich habe gerade ca. 8 Blogs auf 3.9 aktualisiert und es gab in keinem System ein Problem!

Viel Spaß bei der Nutzung der neuen Version!

 

Wordpress-3-9-Jimmy-Smith

ITler - Techblog für Software, Hardware und Mobile Computing

]]>
http://itler.net/wordpress-3-9-ist-da/feed/ 1 WordPress-3-9-Jimmy-Smith
Magine – startet mit kostenlosem TV Streaming Angebothttp://itler.net/magine-startet-mit-kostenlosem-tv-streaming-angebot/ http://itler.net/magine-startet-mit-kostenlosem-tv-streaming-angebot/#comments Thu, 17 Apr 2014 09:03:00 +0000 http://itler.net/?p=49496 Magine – startet mit kostenlosem TV Streaming Angebot

Kann man so Kunden gewinnen? Vor einigen Wochen habe ich Euch schon von Magine berichtet. Magine ist ein neuer  TV-Streaming-Anbieter der hierzulande Fuß fassen möchte und sich derzeit zur richtigen Konkurrenz zu Zattoo mausert. Jetzt hat man einige zeit nichts vom Anbieter gehört, doch nun möchte man scheinbar mit voller Power durchstarten. Wie macht man ...

ITler - Techblog für Software, Hardware und Mobile Computing

]]>
Magine – startet mit kostenlosem TV Streaming Angebot

Kann man so Kunden gewinnen?

Vor einigen Wochen habe ich Euch schon von Magine berichtet. Magine ist ein neuer  TV-Streaming-Anbieter der hierzulande Fuß fassen möchte und sich derzeit zur richtigen Konkurrenz zu Zattoo mausert. Jetzt hat man einige zeit nichts vom Anbieter gehört, doch nun möchte man scheinbar mit voller Power durchstarten. Wie macht man so etwas am sinnigsten? Man öffnet seine Webseite für alle und bietet alle Dienste zur kostenlosen Nutzung an. Ja, ihr habt richtig gelesen – bis auf weiteres könnt ihr nun Magine kostenlos nutzen und dort über das Internet TV gucken!

Wie lange dies möglich ist, ist noch unklar – aber ich denke die kostenlose Variante wird man schon eine gewisse Zeit offen lassen um die Nutzer vom Mehrwert zu überzeugen und ins Gespräch zu kommen. Richtig interessant wird es dann jedoch, wenn man die Magine Acess Gruppe mit den Privatsendern scharf schaltet. Denn genau diese Sender dürften wohl für viele sehr interessant sein. Zattoo bietet eine ähnliche Kombination aus freien Sendern und Privatsendern an und möchte für den vollständigen Zugriff 9,99 Euro von seien Kunden haben. Dies finde ich persönlich sehr übertrieben, denn für 120 Euro im Jahr gibt es auch andere Methoden TV zu gucken! Zumal das Internet dort draußen auch TV Seiten bietet, über welche man kostenlos gucken kann, wenn es mal ganz dringend sein muss. Klar – diese Seiten bewegen sich wahrscheinlich am Rande der Legalität – aber für die Nutzer sehe ich da kein Problem! Und sollte der Dienst mal “verschwunden” sein – für 120 Euro pro Jahr kann man schon mal 15 Minuten investieren um einen neuen Anbieter zu suchen! ;)

Ich denke, die Nutzung solch einer Dienstleistung fällt und steigt extrem mit den anfallenden Kosten.

Übrigens: Eine Anbindung an Googles Chromecast TV Stick ist geplant!

Info: Die Anmeldungen laufen derzeit etwas zäh, was auch irgendwie verständlich ist, wenn es etwas kostenlos gibt! ;)

 

 Magine-kostenlos-nutzen

ITler - Techblog für Software, Hardware und Mobile Computing

]]>
http://itler.net/magine-startet-mit-kostenlosem-tv-streaming-angebot/feed/ 0 Magine-kostenlos-nutzen
Wie lange läuft mein PC schon?http://itler.net/wie-lange-laeuft-mein-pc-schon/ http://itler.net/wie-lange-laeuft-mein-pc-schon/#comments Thu, 17 Apr 2014 07:15:00 +0000 http://itler.net/?p=49491 Wie lange läuft mein PC schon?

Wann wurde der Server das letzte mal neu gestartet? Immer wieder bekomme ich die Frage zu hören, wie lange wohl der eigene PC schon laufen würde, bzw. wie man herausfinden kann, wann der Server das letzte mal neu gestartet wurde. Wenn ich diese Frage höre folgt bei mir immer die Gegenfrage, welche System man denn ...

ITler - Techblog für Software, Hardware und Mobile Computing

]]>
Wie lange läuft mein PC schon?

Wann wurde der Server das letzte mal neu gestartet?

Immer wieder bekomme ich die Frage zu hören, wie lange wohl der eigene PC schon laufen würde, bzw. wie man herausfinden kann, wann der Server das letzte mal neu gestartet wurde. Wenn ich diese Frage höre folgt bei mir immer die Gegenfrage, welche System man denn einsetzen würde? Denn leider gibt es für die Anzeige der Betriebszeit keine einheitliche Regelung. Was zwischen Linux und Windows noch verständlich wäre, jedoch gibt es nicht einmal einen einheitlichen Befehl unter Windows mit dem man die die aktuelle Uptime anzeigen lassen könnte. Aus diesem Grund werde ich hier auf die wohl drei gängigsten Betriebssysteme eingehen: Linux – Windows Betriebssystem für Endanwender und Windows Server.

Fangen wir beim einfachsten System an!

Linux:
Unter Linux gibt es einen Befehl der immer die Laufzeit des Systems ausgibt. Dafür öffnet man die Konsole und gibt dort “Uptime” ein und bestätigt diesen Befehl. Die Ausgabe sollte dann wie folgt aussehen:

Uptime-Linux-anzeigen

Windows Server:
Hier geht es zum einen auch über die Eingabeaufforderung. Das einzige Manko dabei ist, die Abfrage dauert recht lange, da für die Ausgabe alle Systeminformationen quer gecheckt werden müssen.

Der Befehl: systeminfo | findstr “Up Time” 
Alternativ in deutscher Sprache: systeminfo | findstr “Systembetriebszeit”

Die Ausgabe sollte dann wie folgt aussehen:

System-Uptime-Windows-Server-1

Alternativ dazu kann man bei Windows auch die Fenster nutzen! ;)

Im Taskmanager unter “Performance” / “Leistung” kann die Up Time eingesehen werden.

 

System-Uptime-Windows-Server-Task-Manager

 

Windows Betriebssystem:
Beim Endanwender Betriebssystem Windows 7, Windows 8 und folgende funktioniert die Abfrage der Uptime nicht! Jedoch kann man sich hier die Systemstartzeit ausgeben lassen.  Dies funktioniert über folgenden Befehl:

systeminfo | findstr “Systemstartzeit”

Dies sieht dann wie folgt aus:

Systemstartzeit-Windows-Betriebssystem

 

Den gleichen Befehl gibt es dann natürlich auch in der englischen Version:

systeminfo | findstr “System.Boot.Time”

 

Alternativ funktioniert auch hier der Zugriff über den Taskmanager. Hier findet man die Betriebszeit unter Leistung bei der CPU.

 

Betriebszeit-Windows

ITler - Techblog für Software, Hardware und Mobile Computing

]]>
http://itler.net/wie-lange-laeuft-mein-pc-schon/feed/ 0 Uptime-Linux-anzeigen System-Uptime-Windows-Server-1 System-Uptime-Windows-Server-Task-Manager Systemstartzeit-Windows-Betriebssystem Betriebszeit-Windows
Kommt der Kill-Switch für Smartphones schon nächstes Jahr?http://itler.net/kommt-der-kill-switch-fuer-smartphones-schon-naechstes-jahr/ http://itler.net/kommt-der-kill-switch-fuer-smartphones-schon-naechstes-jahr/#comments Wed, 16 Apr 2014 12:44:00 +0000 http://itler.net/?p=49478 Kommt der Kill-Switch für Smartphones schon nächstes Jahr?

Smartphones auf Knopfdruck für immer deaktivieren Die Netzbetreiber haben sich mit den Smartphone Herstellern zusammen gesetzt und beschlossen etwas gegen den Smartphone-Diebstahl zu unternehmen. Das hierbei eingesetzte Verfahren schimpft sich “Kill-Switch” und soll gestohlene Geräte für den “neuen” Besitzer unbrauchbar machen. Somit könnten die Zahlen der Smartphone-Diebstähle in der Tat recht schnell nach unten gehen, ...

ITler - Techblog für Software, Hardware und Mobile Computing

]]>
Kommt der Kill-Switch für Smartphones schon nächstes Jahr?

Smartphones auf Knopfdruck für immer deaktivieren

Die Netzbetreiber haben sich mit den Smartphone Herstellern zusammen gesetzt und beschlossen etwas gegen den Smartphone-Diebstahl zu unternehmen. Das hierbei eingesetzte Verfahren schimpft sich “Kill-Switch” und soll gestohlene Geräte für den “neuen” Besitzer unbrauchbar machen. Somit könnten die Zahlen der Smartphone-Diebstähle in der Tat recht schnell nach unten gehen, denn wer macht sich schon die Arbeit und klaut ein Smartphone mit dem er nichts anfangen kann. Die Anbieter Apple, HTC, Samsung, Motorola, Huawei und Nokia haben sich sogar selbst schon eine eigene Deadline gesetzt und wollen spätestens ab Juli 2015 keine Endgeräte mehr ausliefern, welche nicht über die Sperr-Technik verfügen.

Ich frage mich jedoch, wie man diese Umsetzung realisieren wird! Denn der Kill-Switch kann meiner Meinung nach nur zum gewünschten Erfolg führen, wenn er dem User sozusagen aufgezwungen wird. Denn ich kenne viele Leute die sagen – ach, warum sollte ich mein Smartphone per Passwort vor Zugriff schützen? Ich habe da nichts drauf, was für einen Dieb interessant wäre und die Karte kann man gegebenfalls beim Provider sperren lassen. Aber genau hier sehe ich das Problem – denn es gibt ja derzeit schon Schutzverfahren für Smartphones, welche schon sehr gut arbeiten, wenn man aber nicht zum Schutz gezwungen wird, werden diesen viele nicht aktivieren oder auch einfach vergessen diesen zu aktivieren!

Ich sehe mich hier nicht als Ausnahme. Auch mir ist vor ein paar Monaten ein iPhone gestohlen worden, bei dem kein Schutz aktiviert war, obwohl den Schutz das iOS System ermöglichen würde! Warum war kein Schutz aktiv? Weil ich keine Daten drauf hatte und weil die Eingabe des Passworts die Nutzung des Endgeräts eingeschränkt hätte. Ich habe das iPhone nämlich als Autotelefon, bzw. mehr als Multimedia-Player im Auto genutzt und da ich die Ansteuerung zumindest mehr oder weniger automatisiert ablaufen lassen wollte, durfte sich das Smartphone einfach nicht sperren! Sonst hätte man sich bei längeren Fahrtstrecken immer wieder am Smartphone anmelden müssen um z.B. die Playlist zu wechseln – das geht ja mal gar nicht! Tja, und genau aus diesem Grund war auch der Schutz nicht aktiviert —> Dieb klaut das Smartphone und kann es nutzen, obwohl er jetzt schon damit hätte rechnen müssen, dass der eingebaute Schutz die Nutzung oder der Weiterverkauf unmöglich macht. Ich denke ihr versteht was ich damit sagen will. So lange dieser Kill-Switch nicht immer nutzbar ist, wird es auch weiterhin Diebstähle der Smartphones geben. Könnte man jedoch den Kill-Switch immer aktivieren, so könnte ich mir in der Tat vorstellen, dass die Diebstähle extrem zurück gehen! Klar, wird es immer eine Lücke im System geben über den man wahrscheinlich auch einen Kill-Switch überlisten kann. Aber dies wird keine Methode sein, welcher ein Dieb der aus Beschaffungskriminalität heute noch ein Smartphone klaut anwenden kann.

Auf der anderen Seite höre ich jetzt schon die Leute, die schreien werden – aber dieser Kill-Switch kann bestimmt auch von anderen Leuten gedrückt werden, wenn es zum “Krieg” kommt! Ja, das ist sicherlich auch möglich, aber ich bitte Euch – jemand der dann diesen Kill-Switch betätigen kann, könnte Euch auch auf andere Art und Weise an der Nutzung am Mobilfunk hindern! Dazu benötigt man keinen Kill-Switch! Das Kind hat jetzt einfach nur einen Namen bekommen und wird aktiv als Mehrwert für den Kunden beworben. Ist er ja unterm Strich auch! Denn wenn mir der Apple Mitarbeiter vom Support jetzt schon sagen kann, welche Software sich am Smartphone befindet und wie viel Akkuleistung mein Handy besitzt und es sich die Anbieter vorbehalten im Notfall Apps vom Smartphone zu entfernen, dann können diese auch das Smartphone aus der Ferne unbrauchbar machen!

Der Kill-Switch ist damit in meinen Augen lediglich eine Userschnittstelle zur eh schon vorhandenen Technik! Nichts desto trotz bin ich gespannt, wie man das System umsetzen wird.

 

Kill-Switch-Smartphone

ITler - Techblog für Software, Hardware und Mobile Computing

]]>
http://itler.net/kommt-der-kill-switch-fuer-smartphones-schon-naechstes-jahr/feed/ 0 Kill-Switch-Smartphone
So spielen echte Männer Jengahttp://itler.net/so-spielen-echte-maenner-jenga/ http://itler.net/so-spielen-echte-maenner-jenga/#comments Wed, 16 Apr 2014 10:10:00 +0000 http://itler.net/?p=49471 So spielen echte Männer Jenga

Das wohl größte Jenga Spiel aller Zeiten Computerspiele sind zwar klasse, aber so ein Brettspiel in einer geselligen Runde hat nach wie vor noch seinen Charm und ziehe ich ehrlich gesagt einem XBox oder Playstation Zockerabend vor! Wer sich schon einmal mit diesen Offline Games beschäftigt hat, für den wird Jenga wohl ein Begriff sein. ...

ITler - Techblog für Software, Hardware und Mobile Computing

]]>
So spielen echte Männer Jenga

Das wohl größte Jenga Spiel aller Zeiten

Computerspiele sind zwar klasse, aber so ein Brettspiel in einer geselligen Runde hat nach wie vor noch seinen Charm und ziehe ich ehrlich gesagt einem XBox oder Playstation Zockerabend vor! Wer sich schon einmal mit diesen Offline Games beschäftigt hat, für den wird Jenga wohl ein Begriff sein. Das kleine Spiel ist recht einfach aufgebaut und besteht eigentlich nur aus gleich großen Holzstäbchen. Diese werden übereinander zu einem Turm gestapelt und die Mitspieler müssen danach jeweils nach der Reihe einen Holzstab aus dem Turm entfernen und danach wieder oben auflegen. Bei dem der Turm zusammen bricht, hat verloren! Klingt einfach …ist es jedoch nicht, macht aber richtig FUN!

Doch wie kann man diesen Spaß noch toppen? Ganz einfach -man vergrößert einfach die Bauklötze und muss diese mit Hilfe von ein paar Caterpillar Fahrzeugen umschichten! Insgesamt wurden für diesen Turm 27 Blöcke mit einem Einzelgewicht von 272 KG verwendet. Das macht ein Gesamtgewicht von 7,3 Tonnen! Da sollte man besser nicht in der Nähe stehen, wenn der Turm zusammen fällt!

 

Jenga-Caterpillar-1

 

Für den Turmbau kamen folgende Fahrzeuge zum Einsatz:

Caterpillar 320E medium excavator
Caterpillar TH514C telehandler
Caterpillar 277D multi-terrain loader
Caterpillar M316D wheeled excavator
Caterpillar 349E hydraulic excavator

 

Caterpillar-Jenga

 

Glaub so eine Spielwiese würde richtig gut für große Jungs funktionieren!

Hier das Video zu den Bildern für Euch:

 

 

ITler - Techblog für Software, Hardware und Mobile Computing

]]>
http://itler.net/so-spielen-echte-maenner-jenga/feed/ 0 So spielen echte Männer Jenga Das wohl größte Jenga Spiel aller Zeiten Computerspiele sind zwar klasse, aber so ein Brettspiel in einer geselligen Runde hat nach wie vor noch seinen Charm und ziehe ich ehrlich gesagt einem XBox oder Playstation Zockerabend vor! Wer sich schon einmal mit diesen Offline Games beschäftigt hat, f CAT,Caterpillar,Fun,Jenga Jenga-Caterpillar-1 Caterpillar-Jenga